Trierer AfD wählt Michael Frisch zu ihrem Direktkandidaten

2
Michael Frisch wurde Ende September zur Landtagswahl 2016 zum Direktkandidaten der AfD Trier gewählt.

TRIER. Im März 2016 wird die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals an einer Landtagswahl in Rheinland-Pfalz teilnehmen. Auf einer Mitgliederversammlung hat der AfD Kreisverband Trier jetzt seine Direktkandidaten für den Wahlkreis Trier benannt.

Einstimmig wählten die anwesenden Mitglieder den 58-jährigen Lehrer Michael Frisch zu ihrem Direktkandidaten. Frisch ist Kreisvorsitzender der Trierer AfD und seit Juni 2014 Vorsitzender der AfD-Fraktion im Trierer Stadtrat.

Als Experte für Familien- und Bildungspolitik kandidiert er zudem auf Platz 4 der Landesliste und bekleidet im Landesvorstand das Amt des Schriftführers. Der Direktkandidat Frisch zeigte sich erfreut über das ihm entgegengebrachte Vertrauen und versprach seinen politischen Gegnern schon jetzt einen engagierten Wahlkampf: „Es wird höchste Zeit, dass es in Mainz wieder eine wirkliche Opposition gibt. Die AfD wird klare Alternativen zur Politik der Altparteien in den Landtag einbringen. Darüber hinaus werde ich im Falle einer Wahl natürlich auch die Interessen der Stadt Trier und ihrer Bürger dort vertreten.“

Zur Ersatzkandidatin bestimmte die Versammlung Christa Kruchten-Pulm (67), ebenfalls Stadträtin aus Trier.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.