Update: Salmrohrer Befreiungsschlag – 5:1-Sieg in Gonsenheim

0

Bildquelle: FSV Salmrohr

GONSENHEIM. Endlich! Nach neun Pleiten in Serie von Saisonbeginn an, ist dem FSV Salmrohr im zehnten Anlauf der erste Sieg geglückt. Und so, als wollten sie sich für die vielen Niederlagen auf einen Schlag revanchieren, war es kein Standard-Erfolg. Die Elf von Trainer Paul Linz siegte beim Tabellendritten SV Gonsenheim mit 5:1 (2:1).

Was hat nun endlich geklappt, was zuvor zehn Mal daneben ging? „Wir hatten eine etwas defensivere Grundordnung“, sagt Linz, „aber vor allem haben wir endlich mal die Chancen genutzt, die sich uns geboten haben.“ Und wie. Der Sekundenzeiger der Spieluhr war noch keine zwei Mal rund gelaufen, da führte der FSV schon durch Fabian Helbig, der ein Zuspiel von Sebastian Ting verwerten konnte. Auch der Ausgleich durch Christopher Weber brachte den FSV dieses Mal nicht aus dem Konzept. Kurz nach Webers Treffer brachte Meliani Saim die Salmtaler wieder in Front. Helbig hatte sich über rechts durchgesetzt, sein Schuss wurde zu kurz abgewehrt und Saim drückte den Ball über die Linie.

Nach Ansicht von Linz fiel die Entscheidung mit dem 3:1. „Dieses Tor hat uns die Sicherheit gegeben, die uns zuvor gefehlt hatte.“ Nach rund einer Stunde flog eine Freistoßflanke von Pascal Meschak in Richtung langer Pfosten – dort stand Lars Schäfer und köpfte den Ball in die Maschen. Jetzt hatten die Gäste die Partie im Griff und legten sich die Hausherren zurecht. Eine Viertelstunde vor Schluss traf auch der zuletzt häufig gescholtene Kapitän Daniel Schraps. Er wuchtete eine Ecke von Ting per Kopf ins Netz.

Gegen Ende des Spiels konnte sich dann auch noch Deniz Siga in die Torschützenliste eintragen. Nach einem seiner typischen Soli brachte Ricardo Couto Pinto den Mittelstürmer ins Spiel, der endlich seinen ersten Meisterschaftstreffer erzielen konnte. „Der Sieg freut mich vor allem für die Mannschaft“, sagte Linz, „dass wir ihn gegen einen starken Gegner errungen haben, macht ihn um so wertvoller. Der Dreier ist ein Signal an die Konkurrenz.“

SV Gonsenheim – FSV Salmrohr 1:5 (1:2)
FSV Salmrohr: Daniel Ternes – Lars Schäfer, Pascal Meschak, Daniel Schraps, Daniel Braun – Michael Kohns, Daniel Bartsch – Sebastian Ting – Meliani Saim (75. Deniz Siga), Gianluca Bohr (50. Tim Hartmann) – Fabian Helbig (46. Ricardo Couto Pinto)
Tore: 0:1 (2.) Fabian Helbig, 1:1 (20.) Christopher Weber, 1:2 (28.) Meliani Saim, 1:3 (63.) Lars Schäfer, 1:4 (71.) Daniel Schraps, 1:5 (85.) Deniz Siga
Gelb-Rote Karte für Gonsenheim (76.)
Schiedsrichter: Maximilian Fischer (St. Wendel) – Zuschauer: 130

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.