Vier Schüler nach Konsum von Kräutermischungen kollabiert

0

Bildquelle: pixabay

WITTLICH. Wie die Kriminalinspektion Wittlich heute mitteilt, kam es erneut zu einem gefährlichen Zwischenfall im Zusammenhang mit dem Konsum von Kräutermischungen, sogenannten „Legal Highs“. Vier Schüler mussten nach dem Konsum in Krankenhäusern behandelt werden.

Laut Mitteilung der Polizei rauchten am vergangenen Mittwoch ein 15-jähriger Junge, sowie zwei 13-jährige und ein 15-jähriges Mädchen in einer Schule in Hillesheim (Landkreis Vulkaneifel) Kräutermischungen, woraufhin es allen vier Schülern übel wurde.

Deren Übelkeit führte sogar dazu, dass die Schüler notärztlich behandelt werden mussten. Zwei Schüler wurden in die Krankenhäuser nach Mechernich und zwei weitere zunächst nach Gerolstein und später nach Wittlich eingeliefert. Alle vier konnten nach ein- beziehungsweise zwei Behandlungstagen wieder entlassen werden.

Die Polizei warnt nochmals eindringlich vor dem Konsum von Kräutermischungen. Selbst geringe Konsummengen führen bereits zu erheblichen gesundheitlichen Problemen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.