Oberliga-Rheinland-Pfalz/Saar: Kevin Heinz rettet Mehringer Remis

0

MEHRING. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge ist dem SV Mehring am Sonntagnachmittag zumindest wieder ein Remis gelungen: Im Heimspiel der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen die Spielvereinigung Glas-Chemie Wirges kam das Team von Trainer Frank Meeth zu einem 1:1.

In der 70. Minute wurde der SVM endlich für seinen gerade in der zweiten Hälfte hohen Aufwand belohnt Da steckte Max Meyer den Ball gekonnt durch, die Gäste leisteten im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung nur Geleitschutz, statt einzugreifen, sodass Kevin Heinz den Ball an Agim Dushica vorbei zum 1:1 einschieben konnte.

„Ich bin nicht unglücklich damit, dass wir unseren kleinen Negativlauf gestoppt haben. So konnten wir Wirges auf Distanz halten“, sagte SVM-Trainer Frank Meeth in der Pressekonferenz. Wie sich sein Team in der zweiten Hälfte in die Partie gebissen habe, „war aller Ehren wert“. Der Coach wusste aber auch, dass die Gäste noch zwei dicke Chancen nach dem 0:1 ausgelassen hatten.

In der 45. Minute konterte Wirges geschickt, Sören Klappert legte Lars Bohm auf, der aber aus halblinker Position freistehend am langen Pfosten vorbei schlenzte. Klappert selbst scheiterte in der 61. Minute aussichtsreich, als Schlussmann Philipp Basquit gerade noch per Fußabwehr klären konnte.

Mehring war gut in die Partie gestartet und verzeichnete in der 20. Minute eine riesengroße Möglichkeit. Nach einer Freistoßvorlage von Heinz kam Marc Willems aus einem Meter Torentfernung an den Ball, Dushica rettete aber bravourös mit einer Blitzreaktion. Im Gegenzug fiel der Treffer für die Arzbach-Elf. Eine sehenswerte Kombination, die Giuliano Masala über rechts eingefädelt hatte und dann von Lars Bohm mit einer gekonnten Ablage fortgeführt wurde, schloss Yannik Finkenbusch mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern ins rechte untere Eck ab.

Bis zur Halbzeit versuchte es Mehring danach allzu oft mit langen Bällen, die EGC-Abwehr war meist souveräner Herr der Lage und befreite sich immer wieder geschickt, hielt auch in den Zweikämpfen gut dagegen.

Mehr Schwung in die Offensivbemühungen des Aufsteigers kam erst durch Umstellungen von Trainer Frank Meeth nach dem Seitenwechsel. Kapitän Domenik Kohl agierte wurde aus der Viererkette ins Mittelfeld beordert, wo auch der eingewechselte Sebastian Schmitt in der zweiten Hälfte Akzente zu setzen wusste.

Im Laufe des zweiten Durchgangs nahm der Mehringer Druck immer mehr zu. Beim Gewaltschuss von Schmitt hatte Dushica seine liebe Mühe und Not (64.), war wenig später beim Freistoß von Marc Willems aber wieder hoch konzentriert (67.).
Trotz der Gelb-Roten Karte für Max Meyer (82.) – er leistete sich binnen drei Minuten zwei Fouls – wollte es Mehring am Ende wissen, hatte aber auch Glück: Bohm lupfte in der 86. Minute gegen die zu weit aufgerückte Abwehr über Keeper Basquit, aber auch übers Tor. Zwei Minuten später musste der Außenpfosten beim Versuch von Mehrings André Petry aus kurzer Distanz retten.

Den Platzverweis empfand Meeth im Vergleich zu einigen ungeahndeten Fouls der Wirgeser als unverhältnismäßig – und wusste: „In dieser Phase, als wir am Drücker waren, hat Wirges unsere Unterzahl voll in die Karten gespielt.“

Früh hatte Marcel Selmane mit einer Kieferverletzung ausgewechselt werden müssen. Sein Einsatz am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) im Rheinlandpokalspiel bei Bezirksligist SG Ruwertal ist fraglich. In der Oberliga geht´s für den SVM am Sonntag, 20. September, 15 Uhr, bei der SV 07 Elversberg II weiter.

SV Mehring – Spvgg. Wirges 1:1 (0:1)
SV Mehring: Philipp Basquit – Marcel Selmane (25. Jan Brandscheid), Domenik Kohl, André Petry, Kevin Heinz – Johannes Diederich, Maximilian Meyer, Alexander Klein, Matija Jankulica (87. Dominik Thömmes) – Marc Mees (46. Sebastian Schmitt), Marc Willems.

Tore: 0:1 (20.) Yannik Finkenbusch, 1:1 (70.) Kevin Heinz
Gelb-Rote Karte für Maximilian Meyer (82./Mehring/wiederholtes Foulspiel)
Schiedsrichter: Manuel Biesemann (Wadern-Wadrill) – Zuschauer: 172

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.