Illuminale „Herz-licht Willkommen“ – Lichterzauber in Trier

35
2011 leuchtete die Illuminale auf dem Trierer Petrisberg. / Foto: Stadt Trier

Bildquelle: Stadt Trier

TRIER. Lichterzauber am 26. September im Nells Park und zugleich ein Willkommensfest für die Bewohner der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in der Dasbachstraße: Bei der diesjährigen Illuminale wird es nach Petrispark, Moselufer und Palastgarten der Nells Park sein, der in hunderten Lichtern erstrahlt.

Im fünften Jahr ihres Bestehens inszeniert die Illuminale am Samstagabend, 26. September, durch vielfältige Kooperationen die schillernde, bunte und alte Geschichte des Gartens. „Wir möchten den Nells Park nicht nur durch Installationen und Lampions ins rechte Licht rücken, sondern auch durch Führungen und Walking Acts, die die Historie dieses wunderschönen Gartenareals aufleben lassen“, gibt Beigeordneter Thomas Egger einen Einblick hinter die Kulissen.

Mit Einbruch der Dämmerung gegen 20 Uhr werden unter dem Kultursommer-Motto „Helden und Legenden“ gewandete Trierer Originale an den Zuschauern vorbei flanieren und in Führungen die verborgenen Schätze des Gartens zeigen. Trierer Künstler projizieren Fotokunstwerke in die Vegetation, der Rosenfreundeskreis Trier konzipiert ein „Rosenerlebnis mit allen Sinnen“ und syrische Tänzer treten auf einer Bühne auf, die die Stadt Luxemburg der Illuminale zur Verfügung gestellt hat.

Präsentiert werden Leuchtobjekte aus Holz und Draht, die Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen beim „Talentcampus“ der Volkshochschule Trier gebastelt haben. Mysteriöse und fluoreszierend strahlende Leuchtquallen werden an den Besuchern vorbei schweben, die Kinder aus der AfA über mehrere Monate hinweg hergestellt haben.

Zugleich will die Illuminale einen Beitrag zur Willkommenskultur leisten. „Wir möchten ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen setzen, die nach ihrer Flucht bei uns ein neues Zuhause suchen“, so Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Für ein buntes und offenes Trier sollen daher hunderte leuchtende Seerosen auf dem Wasser ausgesetzt werden. Unter dem Motto „Herz-licht willkommen – ein Licht für Flüchtlinge“ werben die schwimmenden Lichtblüten als Symbol der Hoffnung für einen offenen Umgang mit den vielen hundert Asylbegehrenden in Trier. Für diese besondere Willkommensaktion bittet die Stadt Trier um Spenden, damit die Seerosen kostenlos an Flüchtlinge und Besucher der Illuminale verteilt werden können. Doch auch für die Gesamtveranstaltung werden noch „Leuchtengel“ gesucht, die das Fest unterstützen möchten. Ab einem Solidaritätsbeitrag von 15 Euro bekommen alle Sponsoren ein blinkendes Solidaritätsherz, mit dem sie sich als beherzte Illuminale-Fans outen können.

Spenden für die Aktion „Herz-licht willkommen – ein Licht für Flüchtlinge“ können ab sofort auf das IBAN-Konto DE19 5855 0130 0000 9000 01 bei der Sparkasse Trier mit dem Kennwort „Herz-licht“ überwiesen werden.

„Leuchtengel – be-herz-te Helfer der Illuminale“, die das Lichterfest als Ganzes unterstützen möchten, können einen beliebigen Sponsorbeitrag ab 15 Euro auf das IBAN-Konto DE52 5855 0130 0000 9301 56 bei der Sparkasse Trier überweisen. Die Solidaritätsherzen können dann unter dem Namen des Überweisers auf dem Illuminale-Gelände abgeholt werden.

35 KOMMENTARE

  1. In Deutschland geht alles immer in die Extreme.

    Statt einfach nur wirklich Hilfsbedürftige aufzunehmen werden die Schleusen komplett für ALLE bedingungslos aufgemacht und die “ Schleuser “ verdienen sich an unserer weltweit einzigartigen bunten Blödnaivität eine goldene Nase.
    Es sollen bereits 4000 IS-Mitglieder „eingeschleust“ sein. Das bestätigte sogar das Innenministerium. Die Einreisenden werden ja nichtmal mehr registriert. Unsere Naivität ist weltweit beispiellos. Wenn wir irgendwann aus dem Multikultitraum erwachen, dann sollen bitte die Linksgrünen, ihre gleichgeschaltete Presse und die Wirtschaft, die an den billigen Arbeitskräften mitverdient dafür geradestehen.

    Fakten:
    Seit 1967 gibt es erstmals einen kleinen Haushaltsüberschuss. Statt unseren immensen Schuldenberg von 2 Billionen nur ein wenig abzutragen, wird das Geld nun für Asylkosten rausgehauen, ja sogar neue Steuererhöhungen diskutiert.

    Frankreich nimmt 40.000, wir 900.000, eher 1 Millionen. England 20.000 Syrer.
    Golfstaaten, Saudiarabien, Emirate: 0 Glaubensgenossen.

    Merkel wirft Orban Bruch von Dublin2 vor und bricht es selbst. Was gilt nun? Maas droht mit Härte des Rechtsstaats gegen Kritiker des Asylchaos, hält sich selbst aber nicht an geltendes Recht.

    Es wandern dieses Jahr (und laut Gabriel auch in Zukunft) mehr ein als bei uns überhaupt geboren werden.

    Meine Kinder werden im Jahr 2040 vom Muezzin geweckt, wenn das so weitergeht, weil wir unser eigenes Land selbst geringschätzen. Die eigene Kultur und Geschichte und Lebensweise verachten aber alles fremde als gut und heilig ansehen. Das ist die linksradikale Inländerfeindlichkeit. Entstanden durch Wohlstandslangeweile und jahrzehntelange linke Beschallung via Medien, die den gesunden Menschenverstand aufgeweicht hat.

    • Ich weiß nicht, woher diese Zahlen kommen. Nach offiziellen Äußerungen soll der IS über 40.000 – 50.000 Kämpfer (FAZ) verfügen. Selbst wenn es heute vielleicht doppelt so viele sind, kann man sich schlecht vorstellen, dass der IS so locker mal über 4000 Mitglieder verzichten kann, wo er doch überall in Syrien und Irak in Kämpfe mit Kurden, der irakischen und syrischen Armee und den Luftangriffen der Nato verwickelt ist.
      Aber eine ganz andere Frage ist dabei interessant. Wieso ist die islamistische Bedrohung, mit der die deutsche Bevölkerung in den letzten Jahren immer wieder in Angst und Schrecken versetzt wurde, auf einmal KEINE Gefahr mehr? Jedenfalls ist diese Bedrohung mit einem Mal aus den Medien und den Verlautbarungen der Politik vollkommen verschwunden. Was war sie denn vorher, wenn sie jetzt auf einmal keine mehr ist, wo doch jetzt, wie Frank richtig anmerkt, der Zustrom nahezu unkontrolliert stattfindet und für Terrroranschläge das Umfeld besser wäre denn je?
      Nicht nachvollziehbar ist auch, wie das Innenministerium zu diesen Schätzungen kommt. Denn es ist unwahrscheinlich, dass die IS-Kämpfer einen Ausweis mit sich tragen, der sie als solche erkennbar macht. Zudem ist nicht bekannt, dass die westlichen Geheimdienste noch die der verbündeten Staaten Kontakte in die IS-Gebiete haben, die als Quellen für solche Angaben herhalten könnten. Was also ist die POLITISCHE Absicht solcher Angaben und Verlautbarungen? Soll damit der Stimmungsumschwund in der deutschen Bevölkerung vorbereitet werden weg von der Willkommenskultur zurück zum Gefühl der Bedrohung? Soll die politisch gewollte und medial geförderte Begeisterung nun wieder erstickt, weil man merkt, dass der Flüchtlingsandrang nicht enden wird, solange die Kriege und das Elend im Nahen Osten andauern und nicht nur da? Wir sollten nicht jede Nachricht unhinterfragt aufnehmen. Was aus der Fülle der Informationen ausgewählt und dann veröffentlicht wird, wird nicht ohne Grund ausgewählt und veröffentlicht.

  2. Sie haben die Faktenlage richtig beschrieben, Frank. Die Stadt Trier wird in 2015 mindestens 8 Millionen Euro über einen Nachtragshaushalt – sprich: Schulden – aufbringen müssen, um die Asylbegehrenden unterzubringen und zu versorgen. Dieses Geld werden spätere Generationen erwirtschaften und zurückzahlen müssen.
    Viel bedenklicher als die finanzielle Belastung erscheint jedoch auch mir der drohende Verlust unserer nationalen und kulturellen Identität. Wenn der Innenminister sagt: „Unser Land wird sich verändern“ und CSU-Chef Seehofer jetzt konstatiert: „Merkel will ein anderes Land“, dann bestätigen sie damit genau diese Befürchtung. Ob wir als Volk, als der eigentliche Souverän unseres Landes, damit einverstanden sind, wird nicht gefragt. Wir sollen das alles hinnehmen wie eine Naturkatatstrophe. Dabei ist der nicht endende und stetig anschwellende Zustrom von Zuwanderern das Ergebnis einer völlig verfehlten Politik – sowohl international wie auch national. Die Amerikaner und ihre Verbündeten haben die arabische Welt destabilisert und dadurch wesentlich zur Flüchtlinswelle beigetragen. Die EU-Staaten scheren sich nicht um geltendes Recht (Schengen, Dublin II) und die Bundesregierung lädt alle ein, zu uns zu kommen.
    Wer sich gegen diese Entwicklung auflehnt, wird durch Politik und Medien als Rechter ausgegrenzt und der sozialen Ächtung preisgegeben. Aber noch haben wir die Möglichkeit, mit unserer Stimme ein Zeichen zu setzen. Als einzige demokratische und bürgerliche Partei steht die AfD für eine klare Alternative in der Asylpolitik. Am 13.März 2016 heißt es deshalb für alle, die unser Land so an unsere Kinder weitergeben wollen, wie wir es schätzen und lieben: AfD wählen, damit die Vernunft wieder zurückkehrt!

    • Die Syrer kommen überwiegend aus Flüchtlingscamps im Libanon, sie sind in Sicherheit. Die Massen, die zu uns kommen sind keine Flüchtlinge aus direktem Kriegsgebiet. Hier geht es einfach um kostenlos besseren Wohlstand. Vielleicht ist das nachvollziehbar, nur sollte man das auch ehrlich so kommunizieren. Die erschreckend einheitlichen Medien tun dies unisono aber nicht.

      Nun stellte sich auch heraus, dass das arme Kind, das an der türkischen Küste ertrank, seit 2012 bereits in der Türkei war. Der Vater wollte neue Zähne in Kanada bekommen. So schrecklich das Bild war, es wurde von den Medien aufgegriffen und in den Kontext der Europaeinwanderungswelle gesetzt.

      Versch. Quellen im Internet berichten u.a. davon.

      • Ob das mit den Zähnen stimmt wissen wir nicht, da steht Aussage gegen Aussage bzw Bericht gegen Bericht. Vor allem: Wenn neue Zähne 12000EUR kosten und er schon 4000 hat, naja, irgendwie unlogisch. Aber:
        Ich hatte mir schon beim Durchlesen des Berichts Aehnliches gedacht. Der Vater ist mit dem Kind in der Türkei. Er zahlt einem Schlepper 4000EUR. Fuer einen Bruchteil des Geldes hätte er:
        – mit einem regulären Busticket oder zugticket nach Istanbul und weiter zur bulgarischen oder griechischen Grenze reisen können, ggf. die dort ziemlich laschen Zöllner bestechen und nachts über die Grenze gehen können, wer schon mal da unten war weiss wie leicht man dort jemand bestechen kann oder
        – einfach ein Taxi nehmen und sich bis in dei Nähe der griechischen Grenze fahren lassen können, so ganz logisch war das Ganze wie es berichtet wurde von Anfang an nicht.

    • „Dieses Geld werden spätere Generationen erwirtschaften und zurückzahlen müssen.“ Glauben Sie allen Ernstes, Herr Frisch, dass die SChulden der Staaten auf dem Wege der Schuldentilgung beseitigt werden, so wie Sie Ihr Haus tilgen? So stark wie die Schulden der Staaten und deren Einnahmen auseinanderdriften, ist an eine erfolgreiche SChuldentilgung nicht zu denken, selbst wenn die Ausgaben für die Flüchtlinge nicht dazu kämen.
      Ich teile aber Ihre Ansicht, dass die herrschende Politik, Medien und die moralisch Beseelten ein Klima der Einschüchterung schaffen, das eine sachliche Diskussion zum Flüchtlings-Thema kaum mehr möglich macht. Und das täte Not. Meine Wahrnehmung im meinem weiteren persönlichen Umfeld ist ganz anders als die veröffentlichte Stimmung. Am Grunde der Gesellschaft herrscht sehr viel Ärger, und dieser Ärger arbeitet Ihrer Partei in die Hände. Das ist zu befürchten, auch wenn ich Sie persönlich achte.
      Es ist weniger der Ärger über die Flüchtlinge selbst. Viele Menschen haben Verständnis für die Flüchtlinge, weil sie genau so handeln würden, wenn sie in der Lage z.B. der Syrer wären, die ihre Familien vor dem Elend des Bürgerkrieges retten wollen. Aber es herrscht viel Ärger darüber, dass wie bei der Bankenrettung auch auf einmal Geld vorhanden ist, von dem vorher immer behauptet wurde, dass es nicht da ist, wenn es um die Sanierung von Schulen, den Bau von Kindergärten, den Erhalt von Kulturstätten oder sonstige einfache Wünsche der Bevölkerung ging. Es ist nachvollziehbar, wenn diese Stimmung entsteht: Für uns ist nie Geld da, aber den anderen wird es in den Rachen geworfen. Es ist richtig, die Bürger zahlen die Flüchtlingshilfe, so wie sie alles in diesem Staate bezahlen. Bisher aber zahlt niemand mehr Steuern als vor dem Flüchtlingszustrom. Und die Steuererhöhungen und Leistungskürzungen, die den Bürgern abverlangt wurden, hatten schon vorher stattgefunden. Die Bürger mussten aber auch bezahlen für die Bankenrettung, die Abwrackprämie, die Subventionen und Konjunkturprogramm für die Wirtschaft und vieles andere mehr. Vor allem aber zahlten sie auch für die Kriege, an denen sich Deutschland beteiligt hatte seit dem Zusammenbruch des Sozialismus im Osten Europas. Sie zahlten Milliardensummen für die aktive Beteilung deutscher Soldaten an den Kriegen in Jugoslawien und Afghanistan. Sie zahlten für die Unterstützung fremder Soldaten und Gruppen in Syrien und Irak, Libyen, Somalia, Kongo, Libanon und und und. Nun kehren die Folgen dieser Politik deutscher Regierungen, egal ob rot-grün oder schwarz-gelb oder schwarz-rot, erstmals zurück nach Deutschland. Die deutschen Steuerzahler und die Flüchtlinge leiden nun gemeinsam unter den Folgen einer Politik, die deutsche Regierungen verursacht haben.
      Die beste Bekämpfung des Flüchtlingselends sowohl im Interesse der Flüchtlinge als auch im Interesse der eigenen Bevölkerung liegt in der Forderung an die deutsche Regierung, die direkte und indirekte Beteiligung an Kriegen sofort einzustellen. Frieden in Syrien und anderen Teilen der Welt ist die Voraussetzung für die Beendigung der Flüchtlingszüge nach Europa. Deutsche Regierungen sollen den anderen Völkern in der Welt dasselbe Recht zuzugestehen, das dem deutschen Volk 1990 mit seiner Wiedervereinigung gegeben wurde: das eigene Schicksal selbst bestimmen zu können ohne fremde Einmischung.

      • Ich stimme Vielem zu,
        aber so sehr wir Deutsche uns auch danach sehnen in vorauseilendem unterwürfigem Gehorsam uns für ALLES auf der Welt mithilfe irgendeiner linksindoktrinierten Argumentationskonstruktion schuldig zu fühlen,
        Bürgerkriege in Afrika und Arabien entstehen aus sehr viel komplexeren dortigen Ursachen, als wir durch unsere oberflächlichen und einheitlichen Blödmedien überhaupt zu begreifen im Stande sind.
        Wieso bin ich als Deutscher schuldig und somit zahlungspflichtig für z.B. den Bürgerkrieg des IS? Oder das Schlachten im ehem Jugoslawien?
        Wir überschätzen uns, wenn wir denken, dass sich die Menschen in fernen Teilen der Welt wegen des kleinen Deutschlands die Köpfe einschlagen.

        • Sie haben Recht, dass die Kriege in Afrika und auch in Syrien und Libyen aufgrund innerer Konflikte entstanden sind. Dass sie aber dieses Ausmaß erreichten, sich so lange schon hinziehen und die Staaten im Nahen Osten immer mehr in den Zustand des Zerfalls treiben, ist nicht unwesentlich der Einflussnahme des Westens, hier besonders der Natostaaten geschuldet. Die militärische und finanzielle Unterstützung der syrischen und libyschen Opposition diente in erster Linie den Interessen der westlichen Staaten in dieser Region. Diese Interessen bestehen weniger im Öl. Darüber verfügen bereits die westlichen Ölkonzerne. Die Interessen der westlichen Industrienationen bestehen im weitgehend unregulierten Marktzugang der eigenen Unternehmen in den Staaten dieser Region. Denn Länder wie Syrien, Libyen und auch der Irak waren reiche Länder mit geringer Staatsverschuldung und einer einer relativ kaufkräftigen Bevölkerung. Die innerstaatlichen Konflikte eröffneten die Möglichkeit der Einflussnahme durch die Unterstützung oppositioneller Gruppen. Wenn sich dann die Opposition sogar noch gegen die alte Regierungen durchsetzen kann, ist den ehemaligen Unterstützern dieser Opposition das Tor zu diesem Markt doch sperrangelweit geöffnet.
          Sie sind nicht zahlungspflichtig für das Elend in Jugoslawien, weil Sie Deutscher sind. Sie sind zahlungspflichtig, weil eine deutsche Regierung dort Kriegseinsätze geflogen hat und diese deutsche Regierung IHNEN wie allen anderen Bürgern die Kosten dieser Kriegseinsätze auferlegt hat. Die Folgekosten der Zerstörung des Staates Jugoslawien bekommen wir nun zu spüren. Die Menschen wollen Arbeit und eine Perspektive haben, und die suchen sie nun in Deutschland.

          • Warum sind denn die Deutschen 1946 nicht in ein reiches fremdes Land emmigriert, sondern in ihre eigene zerstörte Heimat, die sie offenkundig wieder aufgebaut haben?

            Warum bauen die ihre Länder nicht selbst auf (wie unsere Großeltern damals), statt die üppigen Sozialtransferleistungen in Deutschland abkassieren zu kommen?

            Zum Öl-Topos: Der ölpreis ist historisch niedrig, die USA sind mittlerweile selbst größter Ölproduzent. Dieses Öl-USA-Kriegsargument ist etwas küchenpsycholigisch.

            Und falls sie den Marshall-Topos ansprechen: Dtl. erhielt damals den allerkleinsten Teil. Und das waren keine Geldgeschenke, sondern Kredite mit Zinsen. Zudem in weit geringerem Umfang als kolpotiert.

            Zudem zahlt Dtl. mit am meisten Entwicklungshilfe, sogar noch nach China.

  3. @ F. Frisch,– AfD wählen ec…

    Es wäre fatal, sich auf die gängigen nationalorientierten Patein, von denen sich ja
    Dank Selbstzerfleischung, bzw. von innen und außen geführter Uneinigkeit, sich genug, leider,
    zu viele auf dem „Markt“ tummeln, zu verlassen.
    Es ist doch offensichtlich, daß diese „Parteien“ am Gängelband des Systhems hängen,
    ja sogar von diesem geführt und auch bezahlt werden. Was soll man also von diesen
    „Volksvert(rätern) erwarten, nic hts. Dieses ist zZt. ja alltäglich zu bewundern, außer
    einigen lokal Aktionen , nichts !!
    In dieser Stunde, der nationalen Bedrohung, ist auf diese Leute kein Verlass, nunmehr,
    heißt es für alle, die ein Deutschland, welches sich seiner Bedeutung in der Vergangenheit, wichtiger
    aber in der Zukunft bewußt ist zu verteidigen, in Argumentation, wie auch in ein klaren
    Haltung, Zielsetzung, und gegebenenfalLs auch Handlung. Noch ist nichts verloren, wer jetzt
    verzagt, wird es eines nicht allzufernen Tages bitter bereuen.

  4. Werter Herr Rauls, ich stimme Ihnen in nahezu allen Punkten vollkommen zu. Wahrscheinlich haben Sie auch damit Recht, dass die heutigen Schulden niemand mehr zurückzahlen wird. Aber was dann passiert, ist allen klar: wir werden eine Währungsreform erleben, die das Vermögen der fleißigen Sparer innerhalb kürzester Zeit vernichtet. Letztlich werden es also doch die kleinen Leute bezahlen, egal auf welchem Wege. Die AfD-Fraktion im Stadtrat hat deshalb vorgeschlagen, auf die Theatersanierung zu verzichten, um die Kosten für die Asylbegehrenden zu stemmen, ohne zusätzlich neue Schulden zu machen. Die Reaktionen der anderen Stadtratsfraktionen können Sie sich denken…
    Dass Sie die AfD fürchten, obwohl Sie doch in vielen Punkten die gleiche Meinung vertreten, respektiere ich, ohne es zu verstehen. Die AfD ist eine bürgerliche Partei der Vernunft, die die Interessen der Bürger und der einfachen Menschen vertritt und den in vielen Bereichen am Volk vorbei regierenden Altparteien eine Alternative entgegensetzen will. Wenn wir jemals eine solche Partei gebraucht haben, dann jetzt. Denn es ist eben nichts wirklich alternativlos…

    • Sehr geehrter Herr Frisch, wir sind beide weitgehend einig in der Anerkennung der wirklichen Verhältnisse. D.h. weder Sie noch ich behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist, nur weil der andere sie als rund bezeichnet. Denn die Erde ist nun einmal rund, egal ob das Frisch oder Rauls behaupten, Babic oder Karl Marx. Das ist bei vielen Vertretern der herrschenden Parteien anders. Bei den ist die Richtigkeit einer Aussage oftmals abhängig davon, wer diese Aussage macht. Ist es ein Parteifreund, dann ist die Erde auch einmal eine SCheibe. Und sie ist erst recht dann eine Scheibe, wenn der politische Gegner das Gegenteil behauptet. Wirklichkeit und Wahrheit spielen da nur eine untergeordnete Rolle. Es sei denn dass die Wirklichkeit die großkotzigen Ankündigungen einer Frau Merkel einholt und sie die Grenzen dicht machen lässt, was man zuvor noch bei anderen Staaten aufs schärfste verurteilt hat.
      Die Anerkennung der Wirklichkeit ist das eine. Das andere, und darin sind wir nicht mehr einer Meinung, sind die Konsequenzen, die aus dieser Wirklichkeit zu ziehen sind. Der Zuwanderungsdruck wird anhalten, solange die Menschen in ihrer Heimat unter menschenunwürdigen Verhältnissen leben müssen. Viele Menschen in Deutschland teilen die Ansicht, dass in den Heimatländern Verhältnisse hergestellt werden müssen, die den Menschen ein Bleiben dort ermöglicht. Denn eigentlich wollen sie ja gar nicht weg. Das aber ist ein frommer Wunsch, solange deutsche Regierungen dort Kriege führen oder unterstützen. Ihre Partei tritt nicht aktiv und kompromisslos dafür ein, dass deutsche Regierungen sich raushalten aus den Angelegenheiten anderer Völker, dass sie dort nicht aktiv oder unter der Hand Kriege und Spannungen schüren, die ja nicht nur Leid und Tod dort bringen. Es sind ja auch viele deutsche Soldaten in Afghanistan gefallen. Wofür? Geht es den Menschen jetzt besser dort, den Familien hier? Wären die Milliarden, die in den Krieg geflossen sind, hier nicht besser angelegt gewesen in SChulen und Krankenhäusern, Straßen und Schwimmbäder, in die Beseitigung des Lehrermangels, in die Reduzierung der Schulden der Kommunen?
      Ihre Partei will in erster Linie die Flüchtlinge aus Deutschland fern halten, damit die „eigenen Leute“ nicht darunter leiden müssen. Ich kann das verstehen. Nur es wird die Probleme nicht lösen. Denn den Menschen ist es egal, die ihre Heimat verlassen. Sie interessieren sich nicht für die Einreisebestimmungen der EU, Zuwanderungsgesetze und Verteilungsquoten. Sie kommen einfach. Denn auch sie wollen nicht die Leidtragenden sein, wie Sie es für Ihre eigenen Landsleute auch nicht wünschen, Herr Frisch. Wenn Ihre Partei mit derselben Entschlossenheit gegen deutsche Kriegsbeteiligung einschreitet, wie sie jetzt für den Schutz deutschen Lebens vor Überfremdung eintritt, dann sind wir eher einer Meinung, als wir es heute zu sein SCHEINEN.

      • Lieber Herr Rauls,
        zu der von Ihnen angesprochenen Thematik gibt es noch keine Beschlusslage in der AfD (das Programm ist noch in Arbeit!). Allerdings haben führende AfD-Politiker immer wieder auf die Mitverantwortung der USA und ihrer Verbündeten an der Destabilisierung zahlreicher Regionen hingewiesen. Und es gibt ganz viele AfD´ler, die strikt gegen jede Einmischung Deutschlands in Kriegshandlungen außerhalb unseres Landes sind. Hier sind wir näher bei der Linken als etwa bei der CDU. Vielleicht warten Sie mal ab, bis unser Programm fertig ist – ich glaube, da wird es manche Überraschung geben. Auf jeden Fall wird sich die AfD nicht vor den Karren fremder Interessen spannen lassen, auch nicht diejenigen unserer westlichen Verbündeten und erst Recht nicht des Großkapitals.

      • Wie stellen Sie sich denn das Raushalten vor? Wie soll man dem IS begegnen? Mit gewaltfreier Kommunikation? Oder sollen die Kurden mit Steinen nach den Islamisten schmeißen, weil sie keine Waffen bekommen? Wenn Nein, wer soll ihnen die Waffen geben? Ich habe großen Respekt vor denen, die Folter und Tod riskieren, um ihr Volk zu schützen, mehr als vor Pazifisten im (noch) sicheren Europa.

        • Ich kenne Sie nicht und Ihre Einstellung zu den Vorgängen in der Welt. Aber seien Sie mal ehrlich zu sich selbst. Haben Sie sich so für die Kurden stark gemacht, als diese noch von all den Staaten, die ihnen heute Waffen liefern, als Terroristen abgestempelt und bekämpft wurden? Haben Sie den heroenhaften Kampf der Kurden gegen die Türkei in den 1990er Jahren auch so beklatscht, als sie mit der Billigung der USA und der Nato besonders von der verfolgt und umgebracht wurden und von Saddam Hussein, der damals noch ein Freund der USA war? Wussten Sie überhaupt, dass es einen kurdischen Befreiungskampf auch schon vor dem IS gab? Auch das war keine gewaltfreie Kommunikation sondern Kampf auf Leben und Tod, mit sehr viel Tod.
          Und werden Sie den Kampf der Kurden um ihre Unabhängigkeit auch dann noch so hoch loben, wenn sie im Gerangel der Interessen wieder zu Terroristen erklärt werden von denen, die ihnen vor kurzem noch die Waffen geliefert haben? Mal sehen, wie die Amerikaner und Natostaaten sich gegenüber den Kurden verhalten werden, wenn der Konflikt mit der Türkei eskaliert, wie es ja jetzt den Anschein hat? Hinter wen werden sich die Amis, die Natostaaten und auch SIE stellen, wenn die Kurden auf einmal zu einer Bedrohung für den Bündnispartner Türkei werden?
          Auf einer Welle mitschwimmen ist immer einfach und ungefährlich. Und Heldenmut ist immer eine tolle Sache, wenn er bei anderen bewundert werden kann. Da steht man schon mal gerne am Spielfeldrand und klatscht Beifall, ohne zu wissen, wer denn da überhaupft gegen wen spielt. Heute schließen sie alle die Kurden ins Herz, die sie vor wenigen Jahren noch verfolgt haben. Denn heute sind die Kurden das Kanonenfutter für die westlichen Interessen und darum die Guten. Der Westen hat sonst niemanden mehr, der für seine Interessen die Bodentruppen stellt im Nahen Osten. Und eigene Soldaten wollen die westlichen Staaten (außer dieser total weltfremden Grünen Göring-Eckert, die deutsche Kampftruppen gegen den IS gefordert hat) nicht mehr in die Schlacht schicken. Begeisterung für Heldentum ist ganz nett, aber manchmal ist es besser, genau zu untersuchen, wofür man sich zu Begeisterungsstürmen hinreißen lässt.
          Aber vielleicht tue ich Ihnen auch Unrecht. Dann entschuldigen Sie bitte.

  5. Sorry, aber jetzt auch noch zu Spenden aufrufen um sich so ein Herz zu kaufen, also irgendwo ists schon langsam ein bisschen übertrieben, langsam erreicht der Schwachsinn die Schmerzgrenze. Von den reichen arabischen Staaten kümmert sich kein einziger um die armen Flüchtlinge weil sie Angst vor Überfremdung haben (!!!!!!) obwohls die gleiche Sprache usw ist und wir sollen diesen Unsinn mitmachen.

    • Dieses fest gabe es in Trier schon, da waren die Flüchtlingszahlen noch auf einem jahrzentes-Tiefpunkt.
      Also erst die fakten kennen

  6. Hier wird mal wieder alles auf die Flüchtlinge geschoben. Ist in dem fall, bei genauem nachdenken , aber falsch:
    Die veranstaltung wird von der TTM veranstaltet. Also Dezernat 3 (Egger) . Jetzt ist die Finnzierung aber nicht sicher, und es wäre für die stadt (und den OB ) peinlich die Veranstaltung wegen ein paar tausend Euro abzusagen. Also wird kurzerhand ein Willkommensfest für Flüchtlinge draus. Und für Flüchtlinge ist das Dezernat 2 ( Birk) zuständig. Und bei den Kosten dort kann mal die paar tausend Euronen locker verbuchen, evt. stellt man sie auch noch dem Land in Rechnung. So einfach ist das.

  7. ich schiebs ja nicht auf die Fluechtlinge, ich sag ja nur, schon die Idee an sich ist idiotisch, also scon alleine, leuchtede Seerosen auf der Mosel aussetzten um die Fluechtlinge willkommen zu heissen, so ein Bloedsinn. Dann mal lieber ein paar Loecher im Trierer Strassennetz zuteeren.
    Oder weiter heisst es:
    „Mit Einbruch der Dämmerung gegen 20 Uhr werden unter dem Kultursommer-Motto „Helden und Legenden“ gewandete Trierer Originale an den Zuschauern vorbei flanieren und in Führungen die verborgenen Schätze des Gartens zeigen. Trierer Künstler projizieren Fotokunstwerke in die Vegetation, der Rosenfreundeskreis Trier konzipiert ein „Rosenerlebnis mit allen Sinnen“ und syrische Tänzer treten auf einer Bühne auf, die die Stadt Luxemburg der Illuminale zur Verfügung gestellt hat.: Was hat denn das Motto mit Trierer Lokaloriginalen zu tun, und um dem ganzen dann noch einen internationalen Anstrich zu geben kommen dann noch syrische Taenzer dazu. Wenns wenigstens ein paar elysische Taenzerinnen waeren.

    „Präsentiert werden Leuchtobjekte aus Holz und Draht, die Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen beim „Talentcampus“ der Volkshochschule Trier gebastelt haben.“
    Wie soll man das verstehen? Die armen Kids die kein Deutsch können haben verzweifelt nach einer andern Moeglichkeit gesucht, sich auszudrücken und angefangen, rumzubasteln, einfach so, und dann ham die Verantwortlichen gesagt: Bombastisch, das können wir ja gleich für unser Fest nehmen?

    Mysteriöse und fluoreszierend strahlende Leuchtquallen werden an den Besuchern vorbei schweben, die Kinder aus der AfA über mehrere Monate hinweg hergestellt haben.: Soso, einfach so hatten also die Kids mal die Idee, Leuchtquallen zu basteln, was immer das sein soll.

  8. Nichts als dumme, hohle Phrasen. Den Müll leiert Herr Frisch schon ständig rauf und runter
    (Theater musste ja schon lange nicht mehr herhalten…)
    Die große, weltoffene Mehrheit will nichts mit den besorgten Bürgern zu tun haben,
    sollen sie weiter BILD lesen, RTL gucken und verblöden.
    Die AfD wird immer offener zu einer klar rechten Partei. Zerlegt sich danbarerweise dadurch
    auch selbst. Gut, Herr Frisch wird das auch wieder anders sehen, kann er auch gerne.

    • @rainer:
      „…hohle Phrasen, Müll, klar rechts, BILD und RTL“: alles Bewertungen und Verurteilungen. Aber argumentieren ist ja auch viel anstrengender. Zu Ihrer Beruhigung: Ich lese weder BILD noch schaue ich RTL und ich halte die besorgten Bürger auch nicht für blöder als die „große, weltoffene Mehrheit“.
      Im Übrigen macht die Bundesregierung aus CDU und SPD jetzt genau das, was die AfD seit Wochen fordert: Ausweitung der sicheren Herkunftsländer, Einrichtunug von Asylprüfstellen in den Erstaufnahmeländern, strikte Einhaltung von Dublin II, Wiedereinführung von Grenzkontrollen. Für diese Forderungen sind wir noch vor kurzem als „rechtspopulistische Hetzer“ beschimpft worden. Gilt das jetzt auch für Frau Merkel und Herr Gabriel???? Alles klar rechte Leute?? Natürlich nicht, aber totale Dilettanten, die angesichts der Asylkrise völlig versagt und unserem Land schweren Schaden zugefügt haben.

      • @Herr Frisch:
        verzeihen Sie die direkte Ansprache, aber ich muss auf folgenden Umstand hinweisen: hier auf Lokalo markieren Sie den dicken Max und machen Werbung für sich und die Positionen der AfD. Dabei versuchen Sie den Eindruck zu erwecken, Sie wären dort, wo Entscheidungen getroffen werden (im Stadtrat und seinen Gremeien) genauso aktiv. Soweit ich das bisher feststellen konnte, meldet sich die AfD im Stadtrat kaum zu Wort. Ihre konkreten Anträge lassen sich an einer Hand abzählen. Scheuen Sie die politische Auseinandersetzung und haben Sie Angst, mit Ihren Anträgen zu scheitern? Was ist z.B. aus Ihrer Forderung einer Volksabstimmung zum Theater geworden? Eine Luftblase?
        Solange Sie ein fleissiger „Leserbriefschreiber“ sind und Ihren Worten – als Stadtratsmitglied – kein politisches Handeln folgen lassen, sind Sie – mit Verlaub – nichts anderes als ein PANTOFFELHELD!

        • @Bernd Alt:
          Ich habe keine Ahnung, wie Sie zu dieser Einschätzung kommen. Haben Sie jede Sitzung persönlich verfolgt? Wenn Sie die Protokolle der Ausschuss- und Ratssitzungen lesen, werden Sie jedenfalls feststellen, dass sich die AfD zu allen wichtigen Themen zu Wort gemeldet hat. Dass wir natürlich mit zwei Ratsmitgliedern nicht die gleichen Aktivitäten entfalten können wie eine 20-köpfige Fraktion, liegt auf der Hand. Wir müssen Prioritäten und Akzente setzen und das haben wir in vielen Punkten bereits getan (Theater, HGT, Gender-Budgeting, Asylproblem, Biotonne, Haushalt). Wenn wir unsere Ideen nicht in politisches Handeln umsetzen können, dann liegt das weniger an unserem Engagement als an der Tatsache, dass die anderen Ratsfraktionen Anträge offensichtlich schon deshalb abblocken, weil sie von der AfD kommen. Mit vernünftiger Sachpolitik hat das leider nicht viel zu tun.
          Und zum Theater: Erst durch unsere Androhung eines Bürgerentscheids ist es überhaupt zu einem Umdenken im Rat gekommen. Der Neubau war doch schon so gut wie beschlossene Sache, aber die Angst vor einem Veto der Bürger hat dann dazu geführt, dass man jetzt eine Sanierung prüft. Unsere Forderung nach einem Bürgerentscheid hat sich damit aber keineswegs erledigt. Es ist aus rechtlichen Gründen allerdings erst dann möglich, einen solchen Entscheid zu erzwingen, wenn ein Ratsbeschluss vorliegt. Und da im Augenblick in Sachen Theater Schweigen im Walde herrscht (fragen Sie mal Herrn Egger warum!), müssen wir halt abwarten. Sollte es zu einem Beschluss kommen, der aus unserer Sicht mit der desolaten Haushaltslage der Stadt nicht vereinbar ist, werden wir definitiv ein Brügerbegehren mit dem Ziele eines Bürgerentscheides initiieren.

          • Bin gerade am hadern, ob Sie, Herr Frisch, sich in einer Märchenstunde verlieren oder zu Selbstüberschätzung neigen: dass der Neubau des Theaters „doch schon so gut wie beschlossene Sache war“ ist doch Blödsinn. Oder haben Sie außer vagen Vermutungen hierfür Belege? Richtig ist, dass es schon lange vor dem Einzug der AfD in den Stadtrat dort und auch in der Öffentlichkeit kritische Stimmen zu einem Neubau gab.
            Auch bei den anderen von Ihnen genannten Stichworten kann ich (als regelmäßiger Besucher der Stadtratssitzungen) nicht erkennen, wo und wie Sie Akzente gesetzt haben wollen. Zwischen Ihrer (bitte nicht persönlich verstehen – gemeint ist die AfD) Selbstdarstellung und der Realität klafft eine große Fuge.

          • Ich stimme Herrn Frisch vollkommen zu.
            Lustig auch zu beobachten, wie Diskussionen mit der AfD immer immer immer wieder ablaufen.

            AfD liefert Sachargumente, die keiner hören und wahrhaben will.

            Gegner kotzen nur Hass-Shitstorm auf AfD pauschal aus und weichen Sachargumenten aus.

  9. Lustig, seit Monaten hier zu lesen ist, dass die Linken/ Grünen sich für die besseren Radikalen halten als es die Rechten sind und so nebenbei die Doktrin: „Die AFD, das sind Nazis.“ Alle müssen unbedingt wissen das AFD`ler voll die Nazis sind, so graben wir deren Lebensader ab. Linke, gut ihr seit keine SED mehr, Grüne, nein ihr hattet nie pädophilen Probleme, Joschka Fischer war nie kriminell, nie war Links und Grün verfassungsfeindlich, nein, ihr seit die tollen, legitimen Linksfaschisten. Richtig und auffallend ist, warum auch immer, die Rechten bei Demos sich benehmen und das denke ich ganz bewusst. Der linke MOB aus Antifa, Grünen und Linken fällt aber immer durch Gewalt auf. Nennt mich Nazi, gebt mir Tiernamen, mir egal denn trotz AFD gehöre ich zur konservativen Mitte der politischen Gesellschaft

    • Richigstellung
      Das mit den Faschisten war nicht angebracht, das nehme ich gerne zurück schreibe linke Intollerante. Das trifft es besser. Ich wollte keine Diffamierung aber bei aller Hetze, verliert man die Kontrolle und genau das darf nicht passieren. Verfassungsfeindlich ist keine der Parteien solange sie nicht verboten sind

  10. Ich füge hinzu:

    Die Linke hat auch nicht auf deutsche Flüchtlinge geschossen! Das war die SED, und die hat mit den Linken natürlich nichts zu tun. Auch hat die Linke nicht mit Flüchtlingen Menschenhandel betrieben. Das war die SED, die, wie gesagt, nichts mit der Partei „Die Linke“ zu tun hat.

  11. Ich gehe davon aus, das Linksfaschisten und Linksradikale Asylunterkünfte anzünden,
    weil der Verdacht automatisch auf Rechte fällt.

  12. Nazisschweine in der Partei „die Grünen “ der Partei mit den wirren Gedanken. (Steinewerfer,Pädophile)
    1.) Brückner Reinhard, von 1941-bis 1945 Mitglied der NSDAP, danach Karriere in der Partei die Grünen
    Mitglied im hess. Landtag von 1982- bis 1984
    2. Vogel Werner von 1938-bis 1945 Mitglied in der NSDAP, danach Mitglied in der Partei „die Grünen“
    1983 gewählter Bundestagsabgeordneter, trat sein Amt nicht an.

    Salo heuchle weiter.

    • Hallo Herr Lamberti, Männern unseres Alters steht Gelassenheit besser zu Gesicht. Ich kann Ihren Ärger verstehen, aber lassen Sie sich nicht provozieren. Und ehrlich gesagt, haben Sie ja nicht gerade wenig dazu beigetragen, dass diese Nazikübel nun über Ihnen ausgeschüttet werden. Solche Aussagen über „Linksfaschisten und Linksradikale“ sollte man nur machen, wenn man auch Beweise anführen kann. Vermutungen sind immer schlecht in einer öffentlichen Diskussion, wo sich die Gemüter so schnell erhitzen. Fahren Sie sich wieder runter und lassen Sie die Rechthaberei sein. Das ist nix mehr für ältere Herrn.
      Was Sie den Grünen vorwerfen, mag stimmen. Ich kann es nicht beurteilen. Aber das findet sich sicherlich auch in jeder anderen Partei, mit Sicherheit auch in Ihrer. Das überzeugt niemanden, und zu welcher Erkenntnis soll es denn führen? Die Menschen glauben nur, was sie glauben wollen. Tatsachen interessieren die meisten nicht, schon gar nicht wenn es um Rechthaberei geht. Nur sachliche Diskussion führt zu Erkenntnis, und darum geht es doch schließlich beim Meinungsaustausch. Wer aber nicht zu Erkenntnis kommen will, dem ist mit nichts beizukommen.

  13. @Wolfgang. Ja watt denn nu? ERst stimmen Sie mir in vielem zu, um dann in folgenden Beiträgen zu einem Rundumschlag auszuholen über Themen (oder ist „Topos“ besser?), die mit der ganzen Diskussion nix zu tun haben wie z.B. deutsche Entwicklungshilfe für China, Marshallplan und sonstige „Topos“.
    Aber auf einen Punkt will ich eingehen, weil er mir auch für das Thema Flüchtlingsbewegung von Bedeutung scheint.
    „Warum sind denn die Deutschen 1946 nicht in ein reiches fremdes Land emmigriert, sondern in ihre eigene zerstörte Heimat, die sie offenkundig wieder aufgebaut haben?“ Ich weiß nicht, ob das Ihr Ernst ist oder ob die Kenntnisse der damaligen Verhältnisse bei Ihnen wirklich so gering sind.
    Welches reiche fremde Land hat es denn 1946 in der Welt gegeben? Europa war verwüstet und die europäischen Völker vom Ural bis zu Südspitze Italiens fraßen den Kitt aus den Fenstern mit Ausnahme der SChweiz vielleicht. Und der Rest der Welt war doch noch weniger entwickelt, als es Europa bei Ausbruch des Krieges gewesen war. Die einzig reiche Nation 1946 waren die USA, und die sahen nun auch nicht gerade viele Gründe, die einstigen Kriegsgegner, denen ja immerhin auch einige Zehntausend amerikanische Soldaten zum Opfer gefallen sind, mit offenen Armen zu begrüßen. Zudem hatten und haben die USA den großen Vorteil, dass einige Tausend Kilometer Wasser zwischen Amerika und den Armenvierteln der Welt die illegale Einwanderung erschwerten. Das ist im Falle Europas ist heute wesentlich einfacher, nachdem nicht zuletzt die Natostaaten den Nahen Osten destabilisiert haben. Zudem sind EU-Staaten wie z.B. Griechenland aufgrund der auferlegten Spardiktate kaum noch in der Lage, staatliche Funktionen wie z.B. Grenzsicherung aufrecht zu erhalten.
    Als dann später die Deutschen im Zuge des Kalten Krieges nicht mehr die Bösen waren, sondern nach und nach zu Freunden der USA wurden, wanderten sie auch zu Tausenden aus in die USA. Es gab also schon auch reiche Länder, die die Deutschen sogar nach den Greueln des 2. WK aufnahmen. Sie sind nicht immer nur die geprügelten Hunde, wie sich manche Deutsche darin gefallen, sich selbst zu bemitleiden. Zudem ist Deutschland nicht nur ein Einwanderungsland. Es war über die Jahrhunderte selbst ein Auswanderungsland. Davon zeugen allein die vielen Städteneugründungen von Deutschen in den USA besonders im Verlaufe des 19. Jahrhunderts. Zu fast jeder deutschen Stadt gibt es ein Pendant in den USA.

    „Warum bauen die ihre Länder nicht selbst auf (wie unsere Großeltern damals), statt die üppigen Sozialtransferleistungen in Deutschland abkassieren zu kommen?“ Also ehrlich, Wolfgang, ich bin froh, dass ich nicht von den „üppigen Sozialtransferleistungen“ leben muss. Wenn Sie die Flüchtlinge darum beneiden, nur zu, kündigen Sie Ihren Job und führen Sie ein Leben in Saus und Braus von HartzIV. Es stehen Ihnen alle Türen offen, in den Genuss derselben Leistungen zu kommen.

  14. Guten Tag Herr Rauls, vielen Dank für Ihre Beratung. Sie glauben doch bitteschön nicht im Ernst, das ich mich
    von anonymen Schreiberlingen wie Salo oder Frauke beleidigen lassen. Das sind einfach nur Leute die, die Wahrheit nicht vertragen können, über jeden braune Brühe ausgießen der anderer Meinung ist als sie selbst, deshalb bin schon so abgebrüht das es mir am A….vorbei geht. Ich schreibe wie sie Herr Rauls unter unseren richtigen Namen, in der Hoffnung das mal einer von diesen Feiglingen vorbei kommt, und mir seine Meinung ins Gesicht sagt. Vier Kriegstote in meiner Familie ( 3 Soldaten, 1 Jugendlicher 15 Jahre, auf offener Straße erschossen ) rücken mich ganz weit weg von jedem braunen Gedankengut
    So jetzt ein Frage Herr Rauls, unsere Neubürger oft auch Facharbeiter genannt, haben einen neuen Zeitvertreib
    entdeckt. In der Nähe ihrer AFA gibts einen Lottoladen, in dem sie sehr häufig zocken und Lottospielen.
    Gönne ich ihnen. Aber wessen Geld verspielen sie ? unsere Steuergelder oder sind es IS Kämpfer
    ( 4000 sollen ja schon als Flüchlinge in Deutschland eingereist sein ) die reichlich mit Geldern des IS ausgestattet sind und also IS Gelder verzocken.

    Deutschen Hartz IV Empfängern ist es strengstens verboten Lotto oder sonstige Glücksspiele zu betreiben.

    Vor dem EKZ gibts einen Biergarten, er wird gerne von Refuges aufgesucht, das Bier strömt in rauhen Mengen.
    Es schmeckt auch den Muslimen. Sei ihnen gegönnt, Zum Wohl. Ich hoffe nur das sie sich keinen
    Mut ansaufen um irgendwelche Gräueltaten an unserer Bevölkerung auszuführen.
    Die Einschläge kommen immer näher. Wie viele junge allein reisende Männer im wehrpflichtigen Alter
    sind schon bei uns eingereist. ?
    Alles gute, berichten Sie objektiv, viele Presseorgane dürfen es nicht mehr auch weil sie sich in der Hand der SPD befinden.

    Bleiben Sie sicher !! mit freundlichen Grüßen Hans Lamberti
    Ich schenke Ihnen gerne eine Tasse Kaffee ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.