Raubüberfall auf Trierer Juwelier – Tatverdächtiger in Rumänien festgenommen

0
Symbolfoto

Bildquelle: Polizei NRW

TRIER/BUKAREST. Im Zuge der Ermittlungen um den Raubüberfall auf ein Trierer Juweliergeschäft im Mai, wurde ein 27-jähriger Tatverdächtiger in Rumänien festgenommen und der Trierer Kriminalpolizei übergeben.

Am 15. Mai hatten drei Unbekannte ein Juweliergeschäft in Trier-Zewen betreten. Sie bedrohten eine 55-jährige Mitarbeiterin, erbeuteten Schmuck und Bargeld und flüchteten Zeugenangaben zufolge mit einem silberfarbenen Fiat, an dem italienische Kennzeichen angebracht waren.

Ermittlungen der Kripo Trier führten schnell zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Gegen einen 27 Jahre alten Mann hatte das Amtsgericht Trier auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier einen internationalen Haftbefehl erlassen.

Der 27-Jährige wurde am 24. August aufgrund des Europäischen Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Trier von der rumänischen Polizei in der Nähe der rund 270.000 Einwohner-Stadt Craiova festgenommen.

Beamte der Kripo Trier und des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz sind am Montag der vergangenen Woche nach Rumänien gereist, übernahmen den Mann von den rumänischen Behörden und brachten ihn nach Deutschland. Dort wurde er am 4. September dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Aufrechterhaltung der Untersuchungshaft anordnete.

Die Ermittlungen dauern an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.