804 Schultüten: Zahl der Trierer Erstklässler steigt wieder

0
Kinder zeigen auf_ Schulklasse

Bildquelle: wikipedia

TRIER. Im Vergleich zum letzten Jahr steigt die Zahl der Kinder, die in Trier eingeschult werden, um rund 30 (Stand: 27. Juli). Waren es im vergangenen Jahr 774 Kinder, die erstmals die Schulbank drückten, werden es in diesem Jahr voraussichtlich 804 sein. Bei den Daten handele es sich um vorläufige Zahlen, da sich in den Ferien noch einiges verschoben haben kann, erläutert die Leiterin des Amts für Schulen und Sport, Helga Schneider-Gräfer. Die offizielle Statistik wird im Herbst veröffentlicht.

Die meisten Erstklässler werden dabei in der Matthias-Grundschule in Trier-Süd erwartet (70; 2014: 59), gefolgt von Tarforst (60; 2014: 56) sowie Heiligkreuz und der Ambrosius-Grundschule in Trier-Nord (jeweils 52, 2014: 41, 34). Im Gegensatz dazu gibt es auch Grundschulen (GS) mit sehr niedrigen Anmeldezahlen: In Pallien werden acht Kinder eingeschult, im Vorjahr waren es sieben. Weitere Einrichtungen mit niedrigen Anmeldezahlen sind die GS Barbara (14, 2014: 14), die GS Quint (15, 2014: zwölf) und die GS Egbert (16, 2014: 24).

An den weiterführenden Schulen in Trier sind 1036 Schülerinnen und Schüler angemeldet (Stand: 1. August). Von diesen entfallen voraussichtlich 615 auf die Gymnasien (HGT: 141, MPG: 138, AVG: 101, AMG: 89, FWG: 67, FSG: 48 und Freie Waldorfschule: 31), 104 auf die IGS, 223 auf die Realschulen plus (St. Maximin: 76, Ehrang: 54, Kurfürst-Balduin: 47 und Nelson Mandela: 46) und 94 auf die private Blandine-Merten-Realschule für Mädchen.

Die Schülerinnen und Schüler des HGT in der Augustinerstraße werden ihre neue Klassenstufe auf neuen Treppenstufen erreichen: Der alte, in die Jahre gekommene Treppenaufgang wird komplett durch einen neuen ersetzt. Laut städtischer Gebäudewirtschaft wird die neue Treppe voraussichtlich im Laufe der ersten Schulwoche nutzbar sein. Bis dahin werden die anderen Eingänge genutzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.