Unfall bei der ADAC Rallye Deutschland 2015

16

Bildquelle: Foto: ADAC Motorsport

TRIER. Heute – am letzten Rallye-Tag – ereignete sich bei der 18. Wertungsprüfung (WP Stein und Wein) ein Unfall.

Das Rallye-Fahrzeug der MSC Konz (Nr. 131) rutschte von der Fahrstrecke. Dabei wurde der Fahrer sowie der Beifahrer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die beiden seien allerdings nicht in Lebensgefahr. Die Zuschauern an der Strecke sind unversehrt geblieben.

16 KOMMENTARE

  1. Solangs nur Teilnehmer und Zuschauer dieses geistlosen Schwachsinns trifft ist es absolut ok. hoffe allerdings, deren Krankenkasse verlangt einen Risikozuschlag, sonst müssen andere für solche Idiotien mit aufkommen.

  2. Dann hoffen wir doch mal das die 2 wohl auf sind. und an den Peter über mir mein ich bins nicht. Was soll solch ein kommentar? Es ist ein rennsport wie jeder andere auch! Dazu kommt noch das die Zuschauerzonen so gesetzt sind das im normalfall kein zuschauer getroffen werden kann. natürlich gibt es immer wieder die zuschauer die meinen sie müssten weiter gehen als sie dürfen. da kann der veranstalter aber nichts gegen machen da sie meist in den grau zonen sind.

  3. Ich hoffe es ist nichts allzu schlimmes. Der Fahrer hatte wohl genug Schmerzen um zu schreien, das klingt alles andere als angenehm.
    Und auch ich verurteile den Kommentar von Peter Nummer eins. Es ist immer schlimm, wenn Menschen verletzt werden, immer. Jeder der Rallyesport fährt kennt das Risiko und jeder der zusieht hält sich entweder auch in den Zuschauerbereichen auf oder kennt das Risiko ebenso. Ganz genauso wie jeder Skifahrer, die sich leider auch recht häufig verletzten. Oder Fußballer. Oder Skater. Oder Radfahrer. Oder Autofahrer. Oder Hausfrauen, denn Unfälle im Haushalt sind nicht zu unterschätzen. Solange man keine sehr deutlichen Zahlen zu Krankenhauskosten und Toten im Vergleich zu den Ausführenden des entsprechenden Sports vorlegt, sollte man Beschimpfungen und solche „Idiotie“ unterlassen.
    Ich wünsche beiden jedenfalls schnelle Genesung.

  4. An mein alter ego:
    So ein Kommentar soll
    – sagen dass der ADAC ein korrupter Mistladen ist der einseitig den Individualverkehr verherrlicht und ggf auch mal durch unsaubere Methoden nachhilft, die Sichtweise: Individualverkehr hat Vorrang – durchzusetzen
    – dass sinnlose PS-Verherrlichung ein falsches Signal ist (in Zeiten des Klimawandels, in einer STadt wie Trier wo es sowieso genug hirnlose PS-Proleten gibt usw usw.
    – dass das Hubschraubergeknatter und diverse Absperrungen wegen der Rallye eine Zumutung sind
    – dass es mal interessant wäre zu erfahren, ob durch die Rallye für Trier tatsächlich ein Mehrwert generiert wird oder ob nicht eventuell genausoviele Touristen, die aus anderen Gründen nach Trier gekommen wären, für den fraglichen Zeitraum der Rallye absagen, wie Rallyetouristen kommen.
    – „Dazu kommt noch das die Zuschauerzonen so gesetzt sind das im normalfall kein zuschauer getroffen werden kann.“ es sei denn ihm fliegen Teile eines geplatzten Reifens an den Kopf, wie letztes Jahr bei Konz in den WEinbergen geschehen oder ein Auto rast in die Menge weil der Fahrer die Kontrolle verliert, aber das sind ja Zuschauer die sich diesen Unsinn unbedingt ansehen wollen.

  5. ich halte diese Veranstaltung dazu noch in der Innenstadt von Trier für Schwachfug, für den Bürger wird nichts getan für die Rallye alles, die überfallen die Stadt und die Einwohner müssen es ertragen.

  6. @ Peter,
    Den idiotischen Kommentar hättest Du Dir sparen können. Musst Du auch einen Risikozuschlag bezahlen, wenn Du am normalen Verkehr teilnimmst ?

  7. Zigtausende Zuschauer aus ganz Europa von jung bis alt , die alle friedlich miteinander umgegangen sind , erfreuen sich einer Motorsportveranstaltung . Keine Auswüchse, keine Hooligans , rein garnichts . Mit so einem dämlichen Kommentar schlägst du verbal allen vor den Kopf ( Organisatoren, Zuschauern, Piloten etc. ) . Mit dieser Einstellung zeigst du nur wessen Geistes Kind du bist . Und Kind kannst du wörtlich nehmen !!!

    • Das ist jetzt auch mir aus dem Herzen gesprochen – danke!
      Aber es gibt ja beinahe nichts, woran der Kommentator nichts auszusetzen hätte – insofern war es kaum anders zu erwarten.

  8. @Peter
    „ADAC ein korrupter Mistladen“
    Kannst du das BEWEISEN ?????? Sicher nicht. Genauso wenig wie ich, das Spenden, von Unternehmen, an unsere großen Parteien dazu dienen die Politik in ihre Richtung zu lenken.

    „dass sinnlose PS-Verherrlichung ein falsches Signal ist (in Zeiten des Klimawandels, in einer STadt wie Trier wo es sowieso genug hirnlose PS-Proleten gibt usw usw.“
    Mag es in deinen Augen sein. Genau so sinnlos, wie fast jedes Wochenende, Tausende kreuz und quer durch Deutschland reisen, um 22 mann zuzusehen die einem Ball nachlaufen. Auch nach Trier !!!

    „Dazu kommt noch das die Zuschauerzonen so gesetzt sind das im normalfall kein zuschauer getroffen werden kann.“ es sei denn ihm fliegen Teile eines geplatzten Reifens an den Kopf, wie letztes Jahr bei Konz in den WEinbergen geschehen oder ein Auto rast in die Menge weil der Fahrer die Kontrolle verliert, aber das sind ja Zuschauer die sich diesen Unsinn unbedingt ansehen wollen.“
    Dann bleib besser mit deinem Arsch zuhause. Das könnte dir auch in Trier passieren, wenn du an der Straße lang läufst. Wenn du dich jetzt fragst wie das gehen soll und keine Antwort findest, kann ich das verstehen 🙂 🙂 🙂

    Einen Satz nehme ich dir aber besonders Übel.
    „Solangs nur Teilnehmer und Zuschauer dieses geistlosen Schwachsinns trifft ist es absolut ok. hoffe allerdings, deren Krankenkasse verlangt einen Risikozuschlag, sonst müssen andere für solche Idiotien mit aufkommen.“
    Verlangen Krankenkassen einen aufschlag zb. für Raucher Leute die Alkohol trinken, oder Fussballer !? Ein Freund von mir, ist mal von seinem Chef darauf angesprochen worden, ob er sein Hobby als Rallye- Beifahrer nicht aufgeben wolle. Es sei ja gefährlich und……. und er solle auch mal an seinen Chef denken, wenn er deswegen Krank ausfällt. mein Freund sagte dann nur, er mache das jetzt seit 8 Jahren und war deswegen noch nicht einen Tag krank. Er könne ihm aber 3 Mitarbeiter und Hobbyfußballer nennen, die wegen ihrem Hobby das Jahr schon krank geschrieben waren.

    Nein ich will dich jetzt nicht als Idioten bezeichenen, denn ich habe mitleid mit Leuten, deren begrenzter IQ an dem Brett vor ihrem Kopf endet.

  9. Jörg,
    wein nicht um mich, denn mein IQ ist ziemlich hoch. Wein lieber um dich und deinen testosteroneschwängerten Verstand, der bewirkt, dass du Autos als Schw…verlängerung und Rallyefahren als maennlich betrachtest, denn sonst würdest du nicht so übertrieben agressiv reagieren.
    Was den ADAC und Korruption angeht, muesstest du ja nur mal die Tagespresse lesen, aber anscheinend liest Du nicht mal bildzeitung, guckst halt nur das Tittenmädchen auf der Titelseite an was.
    Zustimmung zu folgendem Satz: „. Genau so sinnlos, wie fast jedes Wochenende, Tausende kreuz und quer durch Deutschland reisen, um 22 mann zuzusehen die einem Ball nachlaufen. Auch nach Trier !!!“

    „Dann bleib besser mit deinem Arsch zuhause.“ Hab ich auch, denn ich hab ganz bestimmt Besseres zu tun als so einen Stuss ansehen.
    „Verlangen Krankenkassen einen aufschlag zb. für Raucher (war schon mal in Diskussion und wäre gut) Leute die Alkohol trinken (Alkoholismus ist eine Krankheit), oder Fussballer (diese haben in der Regel eine spezielle Krankenversicherung) !?

    Es freut mich jedoch, dass ich eine Reaktion provozieren konnte 🙂

    • @ Peter , ich unterstütze Deine Meinung auch

      vielleicht war das preussische Dreiklassenwahlrecht doch nicht sooooo schlecht

      • Oh ja – bitte! Dass Wähler nur mit ausreichendem Verstand zu Wahlen zugelassen werden, würde uns so manche Probleme ersparen…
        Ich fürchte allerdings, dass das im Endeffekt nicht so ganz in ihrem Sinne wäre…

    • Ah ja – die Erwähnung des IQ-Verhältnisses lässt schon entsprechend tief blicken…
      Aber mal davon abgesehen, zählt diese Veranstaltung immer noch zum MotorSPORT. Ich denke demnach nicht, dass es hierbei um eine Schwanzverlängerung wie im privaten Bereich geht, in der irgendetwas kompensiert werden muss. Porsche war meines Wissens übrigens auch nicht mit am Start. 😉
      Ich kann allerdings auch nicht anders als daraufhin zu weisen, dass die getroffenen Aussagen selbst eine Art der Aggressivität an den Tag legen, die ebenso auf einen erhöhten – wenn auch anscheinend eher unausgeglichenen Hormonhaushalt hindeuten. Wenn man sich schon auf diese Ebene begeben will – ich würde es aus der Distanz betrachtet und im Hinblick auf sämtliche Kommentare hier als generelle Unzufriedenheit einstufen.

  10. Ich kann verstehen, dass diese Veranstaltung durchaus auf Unverständnis stößt. Aber muss man deswegen beleidigend werden? Das spricht entweder für geringen IQ oder für mangelnde soziale Kompetenz oder einen geringen Wortschatz.
    Natürlich kann man über Sinn und Zweck der Veranstaltung diskutieren, wie über jede andere Veranstaltung. Mir gehen die Zeltdiskos auch auf den Geist, wenn sie mich beschallen. Und Demonstrationen von NPD-Anhängern verabscheue ich. Aber ich lebe in einer Demokratie und bin stark genug das auszuhalten. Oder flüchte vorher zu Freunden, denn Veranstaltungen werden meist angekündigt.
    Am Vernünftigsten empfinde ich es allerdings Dinge zu ändern, wenn Sie mich stören. Gehen Sie zum Beispiel in die Lokalpolitik Peter, Ihre ersten Wähler haben Sie hier ja schon gefunden.
    Testosteron kann ich als Frau übrigens widerlegen. Und ich habe mit über zwanzig noch nicht mal einen Führerschein und finde Rallye durchaus faszinierend. Es beinhaltet wie jeder Sport auch eine gewisse Leistung.
    Und nicht jeder Hobbyfußballer ist extra versichert. Eine Bekannte hat beide Knie durch mehr als zwei Fußballunfälle kaputt. Während ein Bekannter seit Kindertagen regelmäßig auf Rallye fährt, auch filmt und noch nicht verletzt wurde.
    Jeder darf Abneigungen haben und sie kundtun, aber beleidigen? Nein. – Meine Meinung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.