Motorradunfälle mit Todesfolge

1
Foto: Polizei Luxemburg

Bildquelle: Polizei Luxemburg

BITBURG/MÜLHEIM/BÜDESHEIM. Teilweise schwer verletzt bis tot – Vier Unfälle mit Motorradfahrern.

Am Samstag gegen 12.30 Uhr ereignete sich auf der L 158 zwischen Mülheim und Monzelfeld ein Verkehrsunfall, infolge dessen ein 44-jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt wurde.

In der Steigungsstrecke oberhalb der Ortslage Mülheim bremste ein Autofahrer sein Fahrzeug ab, um nach rechts in einen Wirtschaftsweg einzubiegen. Der nachfolgende Motorradfahrer erkannte dies zu spät, bremste stark ab, verlor den Halt und fiel. Im Sturz kollidierte der Motorradfahrer mit dem Heck des Autos, bevor er auf die Gegenfahrbahn rutschte. Ein entgegenkommender Autofahrer versuchte noch, auf den Grünstreifen auszuweichen, überfuhr jedoch den am Boden liegenden Motorradfahrer. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle.

Am gleichen Tag gegen 16.50 Uhr kam es auf der K 19 zwischen Weilerbach und Ferschweiler zu einem tödlichen Verkehrsunfall, bei dem ein 54-jähriger Motorradfahrer verstorben ist.

Der Motorradfahrer fuhr auf der K 19 in Richtung Ferschweiler und wollte einen vorausfahrenden Pkw überholen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei übersah der Motorradfahrer das entgegenkommende Auto, sodass die beiden Fahrzeuge frontal aufeinander prallten. Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle, der Fahrer des entgegenkommenden Autos wurde verletzt ins Bitburger Krankenhaus eingeliefert.

Kurze Zeit später gegen 15 Uhr zwischen Sellerich und Bleialf kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall mit zwei niederländischen Motorradfahrern. Aufgrund eines Bremsfehlers kamen zwei Motorradfahrer aus einer Gruppe mit fünf Fahrern von der Fahrbahn ab und wurden leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 7.000 Euro.

Darauf, gegen 16.15 Uhr, wurde auf der K 172 zwischen Büdesheim und Birresborn ein weiterer Motorradunfall gemeldet. Aufgrund eines Fahrfehlers kam ein Motorradfahrer einer Gruppe nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Hierbei wurde er schwer verletzt und mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus eingeliefert.

1 KOMMENTAR

  1. Es tut mir leid um jeden verunglückten Motorradfahrer.
    Ich war am Samstag im Raum Manderscheid -Daun unterwegs. Tolles Wetter. Was ich da an risikoreichen Manövern von Motorradfahrern gesehen habe, hat mich erschreckt. Mehrfach habe ich befürchtet mit entgegenkommenden Fahrern in Kurven zusammen zu stoßen. Mehrfach wurde ich von Fahrern bei Tempo 100 auf der Bundesstraße trotz Gegenverkehr überholt, geschnitten und genötigt. Auffahren auf weniger als 10 m Abstand bei 100 km/h passierte fast bei jedem Überholvorgang. Ich hatte manchmal das Gefühl dass Organspender unterwegs waren. So gesehen wundere ich mich dass es nur 4 Unfälle in der Eifel gegeben haben soll…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.