Update Oberliga-Rheinland-Pfalz/Saar: Mehringer Höhenflug geht nach Dusel-Sieg weiter

1

MEHRING. Der SV Mehring bleibt das Überraschungsteam der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Mit dem 1:0 (0:0)-Sieg vor 310 Zuschauern über den SVN Zweibrücken bleibt der Aufsteiger ungeschlagen und hat sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Der Sieg des Aufsteigers war hoch verdient, aber, kein Widerspruch, er war auch sehr glücklich. Für die Entscheidung sorgte ein Strafstoß von Jan Brandscheid in der Nachspielzeit – und dieser Strafstoß war unberechtigt. Zweibrückens Torwart Philipp Rommelfanger, früherer Mehringer, war mit Marc Willems zusammengeprallt. Es war, wenn überhaupt ein Foul, dann eines des Mehringer Stürmers, aber Schiedsrichter Timo Klein (Wiebelskirchen) zeigte auf den Punkt. Jan Brandscheid verwandelte souverän und sicherte seiner Elf damit drei Punkte, die sich in den 91 Minuten zuvor sehr schwer getan hatte.

In Normalform hätten die Gastgeber einen deutlichen Sieg feiern müssen, denn harmloser als die Westpfälzer wird sich wohl kaum noch ein Gegner in dieser Saison präsentieren. Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, haben die Akteure des Regionalliga-Absteigers kein Oberliga-Format. Auch als Mannschaft hatten die Gäste wenig zu bieten. Aber selbst diese schwache Vorstellung hätte um ein Haar gereicht, sogar noch den ersten Saisonsieg feiern zu können. In der 77. Minute hatte Zweibrücken nach einem kapitalen Mehringer Abwehrfehler die Doppelchance durch Stevo Vrabarac und Jannik Jorissen, in Führung zu gehen. Zum Glück war Schlussmann Philipp Basquit, der sonst kein einziges Mal eingreifen musste, auf dem Posten, und parierte zwei Mal.

Der Rest der Partie bestand aus Einbahnstraßen-Fußball, ohne dass es zu vielen wirklich brenzligen Situationen im Gästestrafraum gekommen wäre. Chancen gab es eine Menge, aber im Abschluss ließen die Hausherren viele Wünsche offen. Erst in der zweiten Halbzeit, als die Elf von Trainer Frank Meeth endlich das Flügelspiel forcierte, geriet die Abwehr der Gäste einige Male ins Wanken. Die beste Chance hatte Marc Willems, der in der 73. Minute nach einer Ecke von Sebastian Schmitt nur die Latte traf.

„Es war vom Kopf her ein schwieriges Spiel“, sagte Meeth, der die Leistung seiner Schützlinge kritisch bewertete: „Ich habe ein Team gesehen, aber keine individuelle Klasse.“ Aber: „Wir haben nach vier Spielen zehn Punkte und damit ein Viertel des Solls für den Klassenerhalt erfüllt. Das ist erfreulich.“ Für Mehrings Vorsitzenden Günter Schlag war die Welt in Ordnung: „Ich habe bis zum Schluss an den Sieg geglaubt. Das Motto lautet: Hauptsache gewonnen.“

SV Mehring – SVN Zweibrücken 1:0 (0:0)

SV Mehring: Philip Basquit – Johannes Diederich, Marcel Selmane (80. Yannik Thömmes), André Petry, Kevin Heinz – Maximilian Meyer, Alexander Klein – Iljber Ibrahimi (46. Albutrin Aliu), Sebastian Schmitt, Matija Jankulica (46. Marc Willems) – Jan Brandscheid

Tor: 1:0 (90.+2) Jan Brandscheid (Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Timo Klein (Wiebelskirchen) – Zuschauer: 310

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Willi, wie immer guter Bericht. Aber beim 11m muss ich dir wiedersprechen. Guck dir das Video an, Willems ist klar vor Romelfanger am Ball. Im Video sieht man auch, dass das Tor von Brandscheid nach Kopfball Petry kein Abseits ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.