Finanzchaos geht weiter: Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung der TBB Trier

0

TRIER. Laut Informationen des SWR ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz gegen die insolvente TBB Trier wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung.

Insolvenzverschleppung ist in Deutschland eine Straftat. Hier beträgt das Strafmaß eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

Am 20. März stellte der Vorstand der Treveri Basketball AG, Sascha Beitzel, beim Amtsgericht Trier den Insolvenzantrag. Tags zuvor hatte Beitzel in einer außerordentlichen Pressekonferenz über diesen Schritt informiert und bekanntgegeben, dass Sebastian Merten niemals als Geschäftsführer eingesetzt war. Beitzels Begründung: In einer Aktiengesellschaft ist immer der Vorstand Geschäftsführer.

Zum vorläufigen und später auch endgültigen Insolvenzverwalter hatte das Amtsgericht Trier den renommierten Rechtsanwalt Prof. Dr. Dr. Thomas B. Schmidt bestellt.

Weitere Informationen folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.