Fußball-Rheinlandpokal: Trier, Salmrohr und Mehring greifen ein

0
Logo

Bildquelle: FV Rheinland

KOBLENZ. Kurz nach dem Auftakt im DFB-Pokal 2015 hat in den Landesverbänden der Kampf um die begehrten Tickets für die Saison 2016 bereits begonnen. Das Rheinland stellt bekanntlich nur einen Vertreter, also den jeweiligen Sieger für den bundesweiten Wettbewerb.

In der 2. Runde der Saison 2015/16 sind auch die am höchsten angesiedelten Vereine zur Teilnahme verpflichtet. Der einzig noch verbliebene Regionalligist des Rheinlands, die Trierer Eintracht, tritt beim SV Leiwen-Köwerich an. Der Bezirksligist wird sicherlich mit einem saisonalen Zuschauerrekord rechnen können. Titelverteidiger FSV Salmrohr hat ein pikantes Los erwischt. Die Salmtaler sind bei der SG Schneifel-Stadtkyll zu Gast, die vom ehemaligen Salmrohrer Coach Jörg Stölben trainiert wird. Reizvoll ist auch die Aufgabe für den SV Mehring, der bei der SG Bucholz zu Gast ist. Die Eifeler wurden vor einigen Jahren vom jetzigen Mehringer Trainer Frank Meeth betreut.

Die Spiele der 2. Runde (Auszug): SG Schneifel-Stadtkyll – FSV Salmrohr (Stadtkyll, Rasenplatz), SV Roth-Kalenborn – SG Wallenborn ( Roth-Kalenborn, Rasenplatz), SG Zell – SG Sargenroth (Bullay-Alf, Rasenplatz), SV Leiwen-Köwerich – SV Eintracht Trier (Leiwen, Rasenplatz), SG Buchholz – SV Mehring (Pantenburg, Rasenplatz), SV Föhren – SG Badem (Föhren, Rasenplatz), SG Ruwertal – SG Schoden (Waldrach, Rasenplatz), SG Rascheid – TuS Mosella Schweich (Rascheid, Rasenplatz), FC Bitburg – SV Konz (Bitburg, Kunstrasenplatz), SG Ellscheid – SV Morbach (Ellscheid, Rasenplatz), TuS Kröv – SV Dörbach (Kröv, Rasenplatz), SG Neumagen-Dhron – DJK St. Matthias Trier (Neumagen, Leienhaus, Rasenplatz)
Die Begegnungen der zweiten Runde sind für Mittwoch, 2. September 2015, jeweils 19.30 Uhr, vorgesehen – Verlegungen sind aber noch möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.