Großbrand in Trier: Supermarkt brennt komplett aus – Hochhaus evakuiert

0
Leserfoto: Mathias Stinson // facebook.com/lokalo.de // rosi@lokalo.de

TRIER. In der vergangenen Nacht kam es zu einem Großbrand in Trier-Kürenz. Ein Supermarkt am Kreisverkehr der Kohlenstraße, Ecke Am Weidengraben, brannte dabei vollständig aus. Ein Hochhaus in unmittelbarer Nähe wurde evakuiert.

Ursprüngliche Brandursache war ein brennender Müllcontainer, der aus bislang unbekannten Gründen in Flammen aufging und der Berufsfeuerwehr Trier gegen 23 Uhr gemeldet wurde. Sechs Feuerwehrkräfte machten sich auf dem schnellsten Weg zum Einsatzort.

Großer Brand in Uni-Nähe! Update: Es scheint sich um den Mix-Markt zu handeln….die Bilder zeigen ein gewaltiges…

Posted by lokalo.de on Montag, 10. August 2015

Die Flammen griffen währenddessen jedoch auf ein Vordach des Supermarktes über, so dass der Supermarkt ebenfalls vollständig in Flammen aufging und umgehend weitere Einsatzkräfte alarmiert wurden.

Das Dach des Gebäudes konnte der Zerstörungskraft des Feuers nicht standhalten und stürzte vollständig ein, das Gebäude brannte vollständig aus. Wegen der großen Rauchentwicklung mussten rund 80 Bewohner der angrenzenden Hochhauses ihre Wohnungen verlassen. Diese Maßnahmen waren notwendig, um die Bewohner des nur drei Meter entfernten Hochhauses vor Rauchvergiftungen zu schützen. Es kam glücklicherweise niemand zu Schaden.

Leserfoto: Mathias Stinson // facebook.com/lokalo.de // rosi@lokalo.de
Leserfoto: Mathias Stinson // facebook.com/lokalo.de // rosi@lokalo.de

Die 80 Menschen konnten die Nacht bis zur Freigabe ihrer Wohnungen am frühen Morgen in einem Bus der Stadtwerke und einem Großraum-Rettungswagen (GRTW) verbringen und wurden von Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuz und des Malteser Hilfsdienst betreut.

Die Feuerwehr war unter anderem mit zwei Drehleiterwagen im Einsatz und versuchte das Feuer sowohl von der Kohlenstraße als auch von der Straße Am Weidengraben unter Kontrolle zu bringen. Gegen 3.10 Uhr war das Feuer soweit gelöscht. Die Firma Steil Kranarbeiten wurde beauftragt, die Dachabdeckung freizulegen und der Feuerwehr so Zugang zu den letzten Glutnestern zu geben. Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Morgen an. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Brandursache.

Im Einsatz waren 119 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Trier, den Freiwilligen Feuerwehren Irsch, Kürenz und Olewig, des Deutschen Rotes Kreuzes, Malteser Hilfsdienstes und der Polizei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.