Fußball-Oberliga: Mehring als Außenseiter nach Gonsenheim

0
Foto: SV Gonsenheim

MEHRING. Der SV Mehring muss nach dem 3:2-Auftaktsieg in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar erstmals reisen. Die Elf von Trainer Frank Meeth gastiert beim SV Gonsenheim (Sonntag, 15 Uhr). Die Hausherren zählen nach Expertenmeinung zu den Topteams der Liga.

Während Aufsteiger Mehring zuhause einen hochverdienten Sieg über Burgbrohl feiern konnte, siegte Gonsenheim mit 2:1 beim FC Karbach, dem amtierenden Rheinlandmeister. Nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch mit dem Auftritt gegen Burgbrohl war Meeth fürs Erste vollauf zufrieden: „Wir waren zwar nicht permanent gut, waren aber besser als der Gegner. Das drücken auch vier, fünf Chancen mehr aus, die wir gegenüber Burgbrohl Vorsprung hatten.“ Jedenfalls lässt sich auf der Leistung und natürlich auch dem Dreier aufbauen.

Unter den 750 Zuschauern auf dem Karbacher Quintinsberg war am Sonntag auch Frank Meeth. Beeindruckt zeigt er sich von der Vorstellung des Teams seines Kollegen Jörg Jansohn: „Sie sind schon in der zweiten Minute in Führung gegangen und haben danach das ganze Spiel über gut verteidigt.“ Nicht nur in Torwart-Neuzugang Kevin Darmstädter (kam von der U19 des Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98) und den beiden Innenverteidigern Jan Itjeshorst und dem Ex-Eintrachtler Jonas Raltschitsch sieht der Mehringer Übungsleiter große Qualität, sondern auch im quirligen Mittelfeldmann Elias Matzon und den beiden Spitzen Babak Keyhanfar (zugleich Co-Trainer) und Rückkehrer Jannik Kern, der nach einem Jahr vom 1. FC Kaiserslautern wieder zurück in Gonsenheim ist.

Zudem gibt es da noch Arif Güclü: Der Toptorjäger der vergangenen Saison, als die Mainzer Vorstädter auf einem guten vierten Platz gelandet waren – der beste Rang seit dem Aufstieg 2010 – will höherklassig spielen, absolvierte mehrere Probetrainings, hat aber noch einen Vertrag beim SVG. Insgesamt erwartet Frank Meeth einen sehr gut aufgestellten Gegner, „bei dem wir höllisch aufpassen müssen“.

Domenik Kohl hat sich in der Schlussphase der Partie gegen Burgbrohl erneut einen Bänderriss zugezogen im Sprunggelenk zu und wird nach Einschätzung seines Trainers noch zwei bis drei Wochen ausfallen. Marcel Selmane konnte zu Wochenbeginn nicht trainieren. Der Innenverteidiger fehlte grippekrank. Weitere Umstellungen sind laut Meeth nicht ausgeschlossen: „Wir müssen uns auf Gonsenheim explizit einstellen.“ Möglicherweise wird sein Team deshalb zunächst abwartender agieren.

In der ersten Mehringer Oberliga-Phase zwischen 2012 und 2014 gab es vier Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Am 18. November 2012 siegte der SVM auf der Lay mit 2:1 und holte auch im Rückspiel am Mainzer Wildpark beim 4:3 den vollen Einsatz. In der Saison 2013/14 gewannen beide Vereine jeweils ihre Heimspiele mit 3:2.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.