Drittes Zelt auf Flugplatz Bitburg bietet 125 Flüchtlingen Platz

1

Bildquelle: lokalo.de

BITBURG. Ab heute belegt die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) Trier auf dem Bitburger Flugplatz ein drittes Unterkunftszelt, das 125 Flüchtlingen Platz bietet.

Seit Anfang Juli stehen bereits 250 Plätze in zwei Zelten auf dem Gelände zur Verfügung. Deren Kapazität ist inzwischen jedoch ausgeschöpft.

„Die Zelte sind und bleiben eine Notfallmaßnahme, die nicht zur Regel werden darf. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Flüchtlinge in festen Gebäuden unterzubringen, damit ihr Aufenthalt in den vorübergehenden Unterkünften so kurz wie möglich bleibt“, erklärt Integrationsstaatssekretärin Margit Gottstein.

Die für die Erstaufnahme zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) verzeichnet täglich rund 200 Neuzugänge, die in den AfAs in Trier und Ingelheim untergebracht werden. „Wir sind uns der hohen Belastung der Asylsuchenden, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Erstaufnahmeeinrichtungen bewusst. Sobald wir die beiden neuen AfAs in Kusel und Hermeskeil im Herbst eröffnen, erwarten wir eine Entspannung der Situation“, so Gottstein weiter.

Das Integrationsministerium ist außerdem in Gesprächen zur Einrichtung einer zeitlich befristeten Außenstelle der AfA Ingelheim in Meisenheim, und es prüft kontinuierlich weitere Standorte, ob sie sich für die Unterbringung von Flüchtlingen eignen.

1 KOMMENTAR

  1. 98% der Asylforderer werden abgewiesen. Dies dauert aber etliche Monate bis dahin. Während dieser Zeit bekommen diese Taschengeld, so dass sie im Heimatland später einige Jahre bestens davon leben können.
    Auf Listen steht bei einigen wo und wie es die meisten Sozialleistungen gibt (Quelle: Doku im ZDF). Deutschland ist mit Abstand das beliebteste Ziel.

    Natürlich sind das alle vom Krieg verfolgte, hilfsbetürftige blablabla
    Natürlich war das 1945-6 genau 1:1 dasselbe, als die gesamte Bevölkerung von Deutschland nach Deutschland zwangsvertrieben wurde.
    Andere Meinungen sind hitleresk etc. blablabla
    Widerspruch gegen den linksgrünen Bullshit wird bitter aggressiv angefaucht… kenne ich schon alles. langweilig. Ich sage meine feste Überzegung und Meinung aber weiterhin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.