Schreiner zeigen Kreativität und fachliches Können

0
Der Schreinernachwuchs 2015 aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich, mit Mitgliedern des Prüfungsausschusses. Foto: Kreishandwerkerschaft MEHR

WITTLICH. Prüfung bestanden – Ausbildung erfolgreich beendet: Diese frohe Botschaft erhielten 18 Nachwuchsschreiner – unter ihnen eine Schreinerin, nachdem sie erfolgreich die letzte Hürde der Gesellenprüfung – die Anfertigung des Gesellenstückes, genommen haben.

In den Ausstellung im Alten Rathaus in Wittlich präsentiert der Nachwuchs eine Woche lang einem breiten Publikum sein Können und Leistungsvermögen. Die Anfertigung des Gesellenstücks ist letzter Teil der praktischen Prüfung. Erst, wenn der Gesellenprüfungsausschuss der Innung das angefertigte Möbelstück nach den Kriterien der Prüfungsordnung erfolgreich bewertet hat, wechseln die Auszubildenden in den Gesellenstand.

Rudolf Friedrich, Vorsitzender des Prüfungsausschusses freute sich über die Erfolge der Junghandwerker. „Bleibt Eurem Beruf treu, bildet Euch weiter und sammelt Berufserfahrung“, rät der Schreinermeister aus Dreis dem Nachwuchs. Auch lobt er den Einsatz seines Gesellenprüfungsausschusses, der die Prüfungen mit großem Engagement und Gewissenhaftigkeit durchführt. Obermeister Thomas Hauer aus Wittlich dankt zudem der Stadt Wittlich und allen Verantwortlichen im Alten Rathaus für die alljährliche Unterstützung: „Mit der Ausstellung der Gesellenstücke werden unsere neuen Gesellinnen und Gesellen ins Rampenlicht gestellt – das ist die beste Werbung für den Schreiner-Beruf.“

Neben der fachlichen Bewertung dürfen auch die Besucher der Ausstellung ihre Favoriten wählen. Und damit am Gewinnspiel teilnehmen. In diesem Jahr gab es dabei eine klare Favoritin: Kathrin Kainz aus Laufeld, die für ihren Couchtisch die meisten Stimmen erhielt. „Das Publikum entscheidet vor allem nach persönlichem Geschmack und erstem Eindruck“, sagt Ingo Rauen, stellv. Vorsitzender des Prüfungsausschusses. Wir als Gesellenprüfungsausschuss bewerten die Gesellenstücke fachlich. Deshalb ist der Publikumssieger nicht unbedingt der oder die mit der meisten Punkten in der Prüfung“, erklärt der Schreinermeister aus Niederöfflingen.

Diese Teilnehmer am Gewinnspiel dürfen sich über je einen Gutschein für den „Mosel-Adventure-Forest“ in Traben-Trarbach freuen: Sylvia Meeth aus Laufeld; Alina Schiffels aus Montabaur und Jessica Weiler aus Leiwen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.