FSV Salmrohr gewinnt Estrich-Schlag-Cup – 1:0 im Finale gegen Mehring

0
Ricardo Couto Pinto sicherte den ersten Punktgewinn für Luxemburg in der EM-Qualifikation. Foto: FSV Salmrohr

MEHRING.Bei hervorragenden äußeren Bedingungen ging das traditionsreiche Fußballturnier um den Estrich-Schlag-Cup auf der Mehringer Lay über die Bühne. Bei der zweitägigen Veranstaltung kam es zum Traumfinale zwischen den beiden Oberligisten SV Mehring und FSV Salmrohr, das die Gäste knapp, aber auch verdient mit 1:0 für sich entscheiden konnten. In einem Einlagespiel unterlag die Trierer Eintracht der SV Elversberg mit 0:1.

Während des gesamten Wochenendes hatte Salmrohrs Trainer Paul Linz viel zu kritisieren. Unübersehbar war die fehlende Feinabstimmung bei seinem neu zusammengestellten Kader. Zudem wählten seine Schützlinge oft das falsche taktische Mittel um gegen die tief stehenden Gegner deutliche Erfolge zu landen. Auf dem Weg ins Finale besiegte der Rheinlandpokalsieger den FSV Trier-Tarforst trotz eindeutiger Dominanz nach Treffern von Sebastian Ting und Tim Hartmann „nur“ 2:0. Noch enger wurde es im Halbfinale am Sonntag, als die SG Rascheid/Geisfeld dem Favoriten hartnäckigen Widerstand entgegensetzte. Viel zu früh und vor allem zu oft versuchte der Oberligist durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Trotz eindeutiger Überlegenheit gelang zunächst nur der Führungstreffer durch Deniz Siga (5.), den Christian Alt mit einem Heber aus 30 m gegen den zu weit vor dem Kasten postierten Daniel Ternes ausglich. Fabian Helbig gelang zehn Minuten vor dem Abpfiff der Siegtreffer. Die SG war nach einem 2:1-Sieg über Titelverteidiger SV Föhren ins Halbfinale eingezogen.

Schwer tat sich zunächst auch der SV Mehring im Viertelfinale gegen den SV Leiwen-Köwerich, kam dann dank der Treffer von Marc Willems und Marc Mees doch noch eine Runde weiter. Am Sonntag schoss sich die Elf von Trainer Frank Meeth dann gegen die SG Riol/Fell/Longuich für das Finale warm. 10:0 hieß es am Ende gegen die vier Klassen tiefer angesiedelte SG, die nach einem 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen über die SG Pölich-Schleich/Detzem eine Runde weiter gekommen war. Für Mehring waren Yanik Thömmes, Matja Jankulica und Ilber Ibrahim (je 3) und Fabio Fuhs erfolgreich.

Über die Reihenfolge auf den Plätzen drei und vier und die dazu gehörenden Preisgelder von 200 und 100 Euro entschied ein Elfmeterschießen, das die SG Rascheid/Geisfeld knapp mit 6:5 gewann. Den letzten Elfmeter setzte Simon Kolz in die Maschen.

Im Finale war der FSV die spielbestimmende Mannschaft – vor allem vor dem Seitenwechsel. Zunächst verfehlte Deniz Siga nach einer Flanke von Gianluca Bohr knapp, ehe auf der Gegenseite Daniel Ternes einen Kopfball von Marc Willems entschärfen musste. Wenig später scheiterte Michael Kohns mit einem Volleyschuss nach Siga-Zuspiel an Philip Basquit. In der 22. Minute leistete sich der sonst so zuverlässige Andreas Hesslein den entscheidenden Fehler. Er spielte einen Pass aus der eigenen Abwehr in die Füße von Ricardo Couto Pinto, der auf und davon zog, Basquit noch aussteigen ließ und aus spitzem Winkel traf. Kurz vor dem Pausenpfiff rettete Johannes Diederichs bei einer direkt aufs Tor gezogenen Ecke von Couto Pinto für den bereits geschlagenen Philip Basquit auf der Linie.
Nach dem Wechsel gestalteten die Gastgeber das Geschehen ausgeglichener – die besseren Gelegenheiten hatte aber Salmrohr durch Siga und Bohr, die beide an Basquit scheiterten. Somit gewann Salmrohr den Wanderpokal und die Prämie in Höhe von 800 Euro, den Gastgebern blieben als Trostpflaster 400 Euro.

Am Samstag hatten 200, am Sonntag doppelt so viele Besucher den Weg auf die Lay gefunden. Mit der Leistung im Finale war Linz dann zufrieden, merkte aber auch an: „Wir haben noch einige Arbeit vor uns.“ Sein Pendant Frank Meeth lobte seine Elf für die insgesamt gelungenen Auftritte. „Schade dass Andy Hesslein den Blackout hatte“, so Meeth weiter.

In einem insgesamt enttäuschenden Einlagespiel unterlag die Trierer Eintracht dem Liga-Rivalen SV Elversberg mit 0:1. Das Goldene Tor der Saarländer, die die reifere Spielanlage zeigten, erzielte Sven Sellentin in der 28. Minute.
rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.