24-Stunden-Rennen in Spa: Vier neue Audi R8 LMS im Einsatz

0
Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), René Rast/Laurens Vanthoor/Markus Winkelhock (D/B/D) - Foto: Audi AG

INGOLSTADT/SPA. Die Audi-Teams bei den 24 Stunden von Spa 2015 – Der neue Audi R8 LMS steht vor seiner bislang härtesten Bewährungsprobe: das 24-Stunden-Rennen im belgischen Spa. Am 25. und 26. Juli muss sich der Rennwagen in einem großen Starterfeld behaupten – es umfasst 58 GT3-Rennwagen von elf Marken. Die 68. Ausgabe des Langstrecken-Rennens ist der finale Test vor Produktionsbeginn des Audi R8 LMS.

Im September startet Audi die Fertigung des neuen Audi R8 LMS für seine Kunden. Der grundlegend neu konstruierte, seriennahe Rennwagen gewann auf dem Nürburgring im Mai auf Anhieb sein erstes 24-Stunden-Rennen. Nun geht es auf dem Kurs von Spa-Francorchamps in den belgischen Ardennen um die zweite Bewährungsprobe auf der Langstrecke. Erst danach legt Audi die endgültigen Spezifikationen fest.

Die Audi-Teams bei den 24 Stunden von Spa 2015 - Foto: Audi AG
Die Audi-Teams bei den 24 Stunden von Spa 2015 – Foto: Audi AG

„Die Rennen in Spa und am Nürburgring sind nicht vergleichbar. Die 24 Stunden von Spa zählen zur Blancpain Endurance Series, in der eine andere Einstufung der unterschiedlichen Rennwagen durch das Reglement gilt als auf dem Nürburgring“, sagt Romolo Liebchen, Leiter von Audi Sport customer racing. Die Teams arbeiten mit einem anderen Reifenhersteller zusammen, der in dieser Serie für alle Teilnehmer obligatorisch ist. Diese Unterschiede seien nicht zu unterschätzen, so Liebchen. „Dennoch wollen wir alles versuchen, um an unsere Erfolge anzuknüpfen. Dafür haben wir uns technisch, mannschaftlich und fahrerisch stark aufgestellt. Nach dem Rennen in Spa sind wir bereit für den Produktionsanlauf.“

Audi hat den Klassiker in Spa 2011 und 2014 mit dem Belgian Audi Club Team WRT von Vincent Vosse gewonnen und 2012 mit dem Team Phoenix Racing von Ernst Moser. Beide Mannschaften setzen in diesem Jahr je zwei neue Audi R8 LMS ein. Vier hochkarätige Fahreraufgebote stellen sich mit dem seriennahen Mittelmotor-Sportwagen der Herausforderung. Die Vorjahressieger René Rast, Laurens Vanthoor und Markus Winkelhock starten mit der Nummer „1“. Im Schwesterauto von WRT wechseln sich Nico Müller, Stéphane Ortelli und Frank Stippler ab, die weitere 24-Stunden-Siege vom Nürburgring, aus Spa und aus Le Mans als Erfahrungsschatz mitbringen.





Auch Ernst Moser setzt auf sechs Sieger bei 24-Stunden-Rennen: Mit Marcel Fässler, André Lotterer und Mike Rockenfeller bilden drei Le-Mans-Sieger bei Phoenix eine Fahrermannschaft. Fässler stand zudem 2007 in Spa ganz oben auf dem Podest. Christian Mamerow, Christopher Mies und Nicki Thiim, die sich bei Phoenix ein weiteres Cockpit teilen, verbuchten bereits Nürburgring-Siege in ihren Lebensläufen.

Dank seiner Kunden egalisiert Audi seinen Bestwert von zehn Rennwagen in Spa aus dem Jahr 2012. Die vier Teams WRT, Parker Racing, Saintéloc Racing und ISR setzen sechs weitere Audi ein. Sie kämpfen mit ihren Fahrern um Erfolge und Meisterschaftspunkte in den Wertungen Pro Cup, Pro Am Cup und Am Cup. Die Kundenteams vertrauen dabei auf den erfolgreichen Audi R8 LMS ultra. Insgesamt sind 33 Audi-Piloten bei den 24 Stunden von Spa am Start. Audi Sport customer racing betreut alle Teams mit Dienstleistungen, Ersatzteilen und Kundensportberatern.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.