33-Jähriger kollabiert nach Konsum von Kräutermischungen

0

Bildquelle: lokalo

TRIER. Glück hatte ein 33-jähriger Mann aus Trier-Zewen, dessen Wohnung Polizeibeamte am Dienstag durchsuchten. Er war nach dem Konsum von Kräutermischungen kollabiert.

Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein Durchsuchungsbeschluss führten die Polizeibeamten am Dienstag zur Wohnung des 33-Jährigen. Sie fanden Kräutermischungen und Konsumutensilien in der Wohnung.

Während der Durchsuchung verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Tatverdächtigen schlagartig. Er kollabierte. Die eingesetzten Polizeibeamten leisteten Erste-Hilfe-Maßnahmen und verständigten sofort den Notarzt, der den 33-Jährigen medizinisch betreute.
Der Tatverdächtige gab später an, kurz vor Eintreffen der Beamten Kräutermischungen konsumiert zu haben.

Die Polizei nimmt diesen Vorfall zum Anlass, erneut vor dem Konsum von Kräutermischungen zu warnen. Die Konzentration von Drogen oder drogenähnlichen Substanzen in Kräutermischungen und die daraus resultierende Gefährlichkeit ist für den Konsumenten nicht einschätzbar.

Mehr zum Thema HIER: Drogenexperten informieren in Bitburg über Legal-Highs

Beitrag bearbeitet: Der Vorfall ereignete sich am gestrigen Dienstag.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.