„Witamy Polske!“ – Trierer Domorgel grüßt Polen

0

TRIER. „Witamy Polske!“ – „Wir grüßen Polen!“ lautet das Motto der diesjährigen Musikfestspiele Saar und die Trierer Domorgel feiert mit. Im großen Festival werden unter anderem sämtliche neun Orgelsinfonien op. 45 von Feliks Nowowiejski aufgeführt.

Am Dienstag, 23. Juni, um 20 Uhr sind im Trierer Dom die zweite und die dritte der Orgelsinfonien zu hören. An der Schwalbennestorgel spielt Josef Still.

Nowowiejski stammte aus der Gegend um Olsztyn/Allenstein in Ostpreußen/Ermland, studierte in Berlin bei Max Bruch und in Regensburg und war zeitweise Organist und Chorleiter der Berliner Hedwigskathedrale. Zurück in Polen war er in Krakau, Warschau und zuletzt in Posen tätig.

Im Abschlusskonzert der „Internationalen Orgeltage im Trierer Dom“ spielt Still ausschlißlich polnische Musik; zu hören sind außer den Sinfonien Tabulaturen des 16. Jahrhunderts aus Krakau und Warschau, die Choralfantasie „Wachet auf“ von Jan Janca und zwei Préludes von Frédéric Chopin in der Orgelbearbeitung von Franz Liszt.

Kostenbeitrag: 6 Euro, Schüler und Studenten 3 Euro.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.