Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

2

TRIER. Schwere Verletzungen zog sich am heutigen Donnerstag ein 27-jähriger Radfahrer bei einem Sturz zu.

Der Mann aus dem Kreis Kirchheim-Bolanden war gegen 13.30 Uhr mit seinem Mountainbike auf dem Radweg in der Herzogenbuscherstraße entgegen der Fahrtrichtung, als eine 22-jährige Autofahrerin aus dem Kreis Trier-Saarburg beabsichtigte von der Straße „An der Hospitalsmühle“ in die Herzogenbuscher Straße einzubiegen. Der Radfahrer, der keinen Fahrrradhelm trug, bremste daraufhin so stark ab, dass er kopfüber über den Lenker stürzte und gegen das haltenden Auto der 22-Jährigen prallte. Der Radfahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall mit einem Radfahrer kam es gegen 13 Uhr im Bereich der Schönbornstraße in Trier. Obwohl die Ampel für „Rot“ zeigte, fuhr ein 65-jähriger Radfahrer aus Trier von der Schönbornstraße in den Kreuzungsbereich zur Schöndorfer Straße ein. Dort prallte er mit dem Kleinwagen eines 48-jährigen PKW-Fahrers aus Trier zusammen.

Der Radfahrer trug ebenfalls keinen Helm, dennoch zog er sich lediglich leichte Verletzungen zu.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

2 KOMMENTARE

  1. Obwohl die Ampel „r. ot“ zeigte,………………. noch geiler, vor 3 Tagen, Dicker Verkehr Kreuzung Porta Nigra, Paulinstr. Ich hatte rot von Paulinstr. südwärts, rot auch für Ampeln an Fussgänger. grün für Autoverkehr von rechts kommend. In aller Seelenruhe geht da eine mit ihrem Rollator bei rot über den Zebrastreifen. Ganz laangsam und sie fühlte sich im Recht. Das ganze war unfassbar. Sie schimpfte noch darum, daher

  2. Kein Mitleid mit denen; so wie viele Radfahrer durch Trier radeln nichts hören nichts sehen keine STVO kennen wundert es mich dass nur so wenige Unfälle passieren.
    Die Fussgänger an der Ampelanlage Porta – Paulinstrasse sind auch nicht viel besser, viele laufen bei rot rüber ohne gross zu schauen, dass da auch Abbiegeverkehr grün hat das bekommen die nicht mit .
    Die Autofahrer wollen wir auch nicht vergessen entweder bei grün vor der AMpel stehend am Händy fummeln oder noch bei rot rüberfahren , das ist mittlerweile Wildwest hier.
    Um halbwegs auf der sicheren Seite zu sein sind SUV und Doppelllanghupe im Trierer Verkehr unerlässlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.