Weltklassik am Klavier: Pianist Chiyan Wong zu Gast in Bad Bertrich

0

DAUN. Im Rahmen der Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ gastiert der Ausnahmepianist Chiyan Wong am Samstag, den 27. Juni, um 16 Uhr im Kurfürstlichen Schlößchen in Bad Bertrich.



Wong gilt als „Virtuoser Seelenfänger“, der mit seinen Interpretationen und seinem zutiefst ergreifenden Spiel Herzen öffnet und berührt. Er gilt als einer der beeindruckendsten Virtuosen seiner Generation und Klavierwelt-Größen wie Stephan Hough und Kun-Woo Paik gehören zu den Wegbegleitern seiner Karriere.

Hier klicken!

Höchst virtuos verspricht auch sein Gastspiel in Bad Bertrich zu werden, bei dem nicht nur Beethovens letzte Klaviersonate erklingen wird sondern auch eindrucksvolle Werke von Schumann, Franck und Liszt.  

Zum Pianisten
Chiyan Wong, dem deutsche Kritiker attestieren, ein charismatischer Künstler mit intensiver Innigkeit zu sein, wurde in Hong Kong geboren und zog im Alter von nur 12 Jahren nach Manchester, wo er unter Norma Fischer an der Chetham School of Music Art studierte.

Auf Empfehlung des britischen Pianisten Stephen Hough wurde ihm ein Stipendium an der Royal Academy of Music in London unter Christopher Elton gewährt. Chiyan Wong hat Darbietungen auf bekannten Festivals gegeben, wie z.B. dem Festival International de Musique de Dinard in Frankreich und dem Hong Kong Arts Festival. 2011 erhielt er den Jacques Samuel Wigmore Preis und gab daraufhin 2012 sein Debüt in der berühmten Wigmore Hall in London.

Weltbekannte Künstler, wie z.B. Kun-Woo Paik und Mikhail Rudy begleiten seine Entwicklung voller Interesse.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.