Brutaler Angriff auf junge Fußgängerinnen: Frau schlägt auf Mädchen ein

10
Symbolbild

Bildquelle: pixelio.de/Uwe Schlick

BERNKASTEL-KUES. Eine Autofahrerin beobachtet am Samstagabend gegen 20.30 Uhr an der L 47 zwischen Kues und Wehlen einen ungewöhnlichen Vorfall.



Auf dem Radweg neben der Straße gehen drei Mädchen im Alter zwischen 15 und 22 Jahren. Ein Motorrad nähert sich aus Richtung Bernkastel-Kues kommend und hält neben den Mädchen an.

Die Mitfahrerin springt vom Motorrad ab, geht direkt lauthals schreiend auf die drei Mädchen zu und schlägt einem der Mädchen sofort mit der noch mit dem Motorradhandschuh bekleideten Faust ins Gesicht Danach tritt die Frau auf das Mädchen ein.

Als die Autofahrerin den Personen zur Hilfe eilen will, wird die Täterin auch gegen diese aggressiv und schlägt vehement gegen die Scheibe der Fahrertür und fordert die Frau auf, die Tür zu öffnen. Diese hatte ihr Auto jedoch von innen verriegelt und verließ die Örtlichkeit umgehend, um weitere Hilfe anzufordern.

Anhand der guten Beschreibungen der Zeugin, konnte die Tatverdächtige ermittelt werden.

Sollten weitere Zeugen Angaben zu dem Vorfall machen können, werden diese gebeten, sich bei der Polizei in Bernkastel-Kues zu melden.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

Daher wurde die Frau an den Rettungsdienst übergeben, die sie in ein Krankenhaus brachten.

10 KOMMENTARE

  1. Respekt für die Zivilcourage der Autofahrerin.
    Es stellt sich nur die Frage was dem Ganzen vorausgegangen ist. Haben die Mädchen vielleicht zuvor etwas getan, dass so ein Verhalten provoziert hat?
    Auch wenn es keine Rechtfertigung für so ein Verhalten ist, aber niemand verhält sich doch grundlos so.
    Wäre interessant zu hören was die „Täterin“ dazu zu sagen hat.
    Ich höre ganz gerne beide Seiten bevor ich mir ein Urteil mache.

  2. Es ist unheimlich, mit welcher Brutalität die Frau vorgegangen ist.
    Ich habe aus sicherer Quelle erfahren, das die Mädchen den Daumen zum „Trampen“ raus gehalten haben. Das Ganze sollte als Scherz zu verstehen sein. Allerdings war die Frau auf dem Motorrad anscheint anderer Meinung und konnte dort nicht drüber lachen. Wo dort allerdings der Grund sein soll, um dermaßen aus zu rasten, verstehe ich nicht. Ich kann dieses brutale Vorgehen eh nicht verstehen. Wie Abgebrüht muss man sein, um einem Mädchen mit der Faust ins Gesicht zu schlagen!?
    Auf jeden Fall meinen größten Respekt an die Autofahrerin. Leider ist es heute immer noch nicht selbstverständlich zu helfen. Ich hoffe das bei dem Mädchen der Schock größter ist als die Verletzung.

  3. Es ist lustig was hier alles so hochgespielt und dramatisiert wird.
    Angenommen jemand hat auch aus ganz sicherer Quelle – nämlich aus dem Umfeld der Fußgängerinnen erzählt bekommen dass diese den Motorradfahrer zuvor beinahe zu Sturz gebracht hätten weil sie aus Spaß auf die Fahrbahn liefen. Angenommen die Fußgängerinnen erzählen weil es so lustig war dummerweise herum dass sie dem Motorradfahrer dann noch Beschimpfungen hinterhergerufen und den Stinkefinger gezeigt hätten weil dieser protestiert hat. Angenommen sie hätten sich dann noch ihren Spaß daraus gemacht als die Beifahrerin vom Bike stieg und sie deshalb lautstark zur Rede stellte. Angenommen sie erzählen herum wie witzig es war als diese dann ausgerastet ist und deshalb dem Mädchen die so lustig vor das Motorrad gelaufen ist und den Stinkefinger gezeigt hat dann eine Ohrfeige gegeben hat die aber gar nicht so schlimm war. Angenommen das war alles so und die Autofahrerin konnte das nicht wissen weil sie erst später dazugekommen ist.
    Wie gesagt ist nur eine Annahme aber was wäre denn wenn es doch so war wenn das jemand aus sicherer Quelle wüßte weil die Mädchen das selbst Leuten erzählen von denen sie annehmen sie sagen nichts weiter?
    Aber natürlich würden nur dumme Mädchen so etwas herumerzählen
    Beim Trampen hält man übrigens den Daumen gestreckt nach oben und nicht den Mittelfinger.

    • Herr S.N. aus BKS, ich geh mal davon aus, da Sie aus dem Ort kommen, genauere Info’s haben, weil Sie eventuell die Motorradfahrer oder die Fußgängerinnen kennen.
      Wir gehen einmal davon aus, das es so abgelaufen ist, wie Sie es hier beschrieben haben. Das man andere Verkehrsteilnehmer gefährdet und dann auch noch frech wird, ist definitiv nicht zu entschuldigen und gehört bestraft. Da braucht man nicht drüber zu diskutieren.
      Allerdings entschuldigt es nicht das Verhalten der Motorradfahrerin. Ich kann mir auch nicht vorstellen das es nur eine harmlose Ohrfeige gab. Warum sollte die Autofahrerin dann anhalten? Die Autofahrerin hat ja gesehen das die Frau mit der Faust auf das Mädchen eingeschlagen hat und anschießen auf das Mädchen eingetreten hat. Zudem wollte die Motorradfahrerin auch handgreiflich der Autofahrerin gegenüber werden. Dabei wollte die Frau nur helfen.
      Wie gesagt, sollten die Mädchen wirklich derart die beiden Motorradfahrer genötigt haben, dann sollte dies ebenfalls von der Polizei bestraft werden. Aber es rechtfertigt nicht das brutale Handel der Frau.
      Aber es wäre wirklich gut, wenn die Aussage der Motorradfahrerin auch betrachtet wird, damit man beide Versionen kennt

  4. Wie das Ganze nun wirklich passiert ist, wissen nur die beiden Motorradfahrer und die Mädchen.
    Das man beim Trampen den Daumen gestreckt hält und nicht den Mittelfinger ist mir durchaus bewusst.
    Ich habe zu keinem Zeitpunkt etwas anderes behauptet.
    Allerdings ist es auch nicht meine Absicht mit Ihnen jetzt zu diskutieren, ob jetzt der Daumen oder der Mittelfinger gezeigt wurde. Ich brauchen Ihnen nicht zu erzählen, das gerade bei solchen Sachen viel erzählt wird.
    Das sind auch Sachen, die nachher mit der Polizei zu klären sind.
    Es muss schon mehr wie Ohrfeige erfolgt sein, sons hätte die Autofahrerin mit Sicherheit nicht eingemischt.
    Es stellt sich zudem die Frage, warum die Motorradfahrerin der Autofahrerin gegenüber so aggressiv wurde. Diese kann wohl am wenigstens dafür und wollte schließlich helfen.
    Ich möchte und kann nicht abstreiten, das die Mädchen unschuldig sind an der Situation, aber es ist mit Sicherheit der falsche Weg, die Motorradfahrer jetzt als Opfer darzustellen, die in Notwehr gehandelt haben.

    • Wer sagt dass ich ein Herr bin? 😉
      Und nein ich kenne nur Leute aus dem Umfeld und nehme hier nur etwas an. 😉
      Notwehr kann sowas nie sein und ich rechtfertige damit gar nichts. Ich könnte aber unter solchen Voraussetzungen eine solche Reaktion zumindest verstehen.
      Und wie sagten sie so schön, erzählt wird viel aber das gilt für beide Seiten, oder nicht?
      Und durch ihr Verhalten hat sich die Motorradfahrerin eben nicht zum Opfer gemacht sonder stattdessen womöglich auf etwas reagiert. Ob richtig oder falsch sei dahingestellt. Ist ja auch nur eine Annahme 😉

  5. Für mich spielt es absolut keine Rolle was die Mädchen gemacht haben und was nicht.

    Das Verhalten der Frau ist nicht tragbar. Wo kommen wir denn da hin???

    Sollten die Mädchen ebenfalls eine Straftat begannen haben, so ist diese gesondert zu bearbeiten, aber nicht von Privatpersonen, so wie die Frau es wohl gerne hätte.

  6. Stimmt, eine Aktion erzeugt eine Reaktion, wäre dann die Reaktion, die Polizei über den gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr zu informieren, nicht die Richtige gewesen ? Schliesslich gibts eine Gewaltenteilung und demnach auch eine Exekutive. Hätte denn nach der Ansicht von Herr/ Frau oder was auch immer S.N. bedeutet nun die Autofahrerin das Recht den Motorradfahrer und dessen Familie zu verprügeln und dann verprügeln wir auch noch die Autfahrerin und deren Familie….Wahnsinn wie kleingeistig manche Leute sich verhalten und welches Verhalten unter welchen Situationen als gerechtfertigt angesehen wird…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.