Fußball-Oberliga: Salmrohrer Debakel in Idar-Oberstein

0
Salmrohrs Trainer Paul Linz hat nach dem Debakel in Idar-Oberstein viel Arbeit vor sich. Foto: Archiv

Bildquelle: lokalo/Archiv

IDAR-OBERSTEIN. Gründlicher kann eine Generalprobe nicht danebengehen. Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2015/16 in der Fußball-Oberliga Südwest ging der FSV Salmrohr beim SC Idar-Oberstein mit 0:6 (0:1) unter. Dieses Resultat könnte sich zum schweren Rucksack im Pokalfinale gegen die Spvgg. Burgbrohl am Mittwoch in einer Woche entwickeln. Burgbrohl gewann 5:0 gegen die SV Elversberg II.


Elf Tage vor dem Finale im Rheinlandpokal, in dem es für den FSV um das einzig verbliebene Saisonziel und um mindestens 130.000 Euro an garantierten Einnahmen aus einer DFB-Pokal-Teilnahme geht, präsentierte sich Salmrohr in der Nahestadt in absolut desolater Form. Mit dem Resultat waren die Salmtaler sogar noch gut bedient – sie hatten es lediglich dem fahrlässigen Umgang der Hausherren mit den eigenen Chancen zu verdanken, dass sie nicht noch höher unterlagen. In der gesamten Partie hatte Salmrohr nur zwei Möglichkeiten. Beim Stand von 0:1 prallte ein Schuss von Daniel Bartsch an die Unterkante der Latte, kurz darauf parierte FKP-Schlussmann Nico Adami einen tollen 16-m-Schuss von Ricardo Couto Pinto.


Von Beginn an überließen die Gastgeber dem FSV das Mittelfeld, der mit der Freiheit aber nicht allzu viel anzufangen wusste, dafür drohte bei den Kontern des SC immer Gefahr. In der 23. Minute fiel aus einer solchen Aktion auch das 1:0 für die Hausherren, als Marte Alfonso nach einer Flanke von Thiago Reis Viana freistehend per Kopf ins kurze Eck köpfen konnte. Nach den Chancen für Bartsch und Couto Pinto tat sich bis zur Pause nichts mehr.

Nach dem Wechsel spielte dann auch noch das Glück den Doppelstädtern in die Hände. Ein Kullerball von Nico Pantano setzte kurz vor Daniel Ternes auf und hoppelte über dessen ausgestreckten Arm ins lange Eck. Kurz zuvor hatte der Salmrohrer Keeper noch reaktionsschnell gegen Alex Ricardo Xavier do Nascimento pariert.
Im Hinblick auf das Pokalfinale nahm FSV-Coach Paul Linz jetzt die ersten Wechsel vor, um den bis dahin Langzeitverletzten Lars Schäfer und Pascal Meschak Spielpraxis zu verschaffen. Der Einstand von Schäfer ging daneben. Schiedsrichter Vincent Becker entschied nach einer korrekten Abwehraktion des Innnenverteidigers auf Strafstoß – Ex-Profi Michael Lehmann erzielte im letzten seiner Karriere vom Elfmeterpunkt das 3:0.

Die Salmrohrer Abwehr zeigte jetzt Auflösungserscheinungen. Das traf auch und besonders auf Kapitän Daniel Schraps zu, sonst die Zuverlässigkeit in Person, der mit zwei individuellen Fehlern die beiden nächsten Gegentreffer verursachte. Und auch beim sechsten und letzten Einschlag sah die FSV-Abwehr nicht gut aus.

Ob dieser Sieg für den SC Idar-Oberstein ausreicht, die Klasse zu halten, hängt von verschiedenen anderen Auf- und Abstiegsszenarien ab. Einem anderen reichte es aber an diesem Nachmittag an der Nahe. Salmrohrs Trainer Paul Linz war sichtlich bedient. Eine kurze Ansprache nach dem Schlusspfiff zu seinen Spielern war alles, was dem Coach noch zu entlocken war – es blieb intern. Zur Pressekonferenz erschien Linz nicht, er war schon auf dem Heimweg. Und auch telefonisch war der an diesem Tag nicht mehr zu erreichen.

SC 07 Idar-Oberstein – FSV Salmrohr 6:0 (1:0)
FSV Salmrohr: Daniel Ternes – Michael Kohns, Daniel Schraps, Marc Inhestern, Daniel Braun – Daniel Bartsch, Timo Heinz (72. Pascal Meschak) – Julian Bidon, Ricardo Couto Pinto – Fabian Helbig (59. Lars Schäfer), Sebastian Ting
Tore: 1:0 (23.) Alfonso Marte, 2:0 (51.) Nico Pantano, 3:0 (63.) Michael Lehmann (Foulelfmeter), 4:0 (66.) Alex Ricardo Xavier Do Nascimento, 5:0, 6:0 (85./88.) Robin Jelacic
Schiedsrichter: Vincent Becker (Bliesransbach) – Zuschauer: 310

[td_text_with_title custom_title=“Extra Pokal“] Zum Finale im Bitburger Rheinlandpokal am Mittwoch, 3. Juni, 19 Uhr, in Polch bei Mayen wird der FSV Salmrohr Fan-Busse einsetzen. Wer zu einem Kostenbeitrag von zehn Euro mit nach Polch reisen will (Abfahrt um 17.30 in Salmrohr), kann sich ab sofort bei der Geschäftsstelle des FSV telefonisch anmelden: 06578/984970. Ein Bus ist bereits so gut wie voll besetzt. „Wir setzen so viele Busse ein, wie benötigt werden“, versprach Rauen in der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Burgbrohl. „Sollten wir gewinnen, wird ein Bus sicher auch erst später nach Hause fahren, damit in Polch noch gefeiert werden kann“, kündigt Christian Rauen, der stellvertretende Vorsitzende des FSV, an.

[td_text_with_title custom_title=“Final-Tickets ab sofort erhältlich“]

Der Kartenvorverkauf für das Pokalfinale im Maifeldstadion Polch hat inzwischen begonnen. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Manuel Biesemann (SV Leiwen-Köwerich), ihm assistieren Arndt Collmann (SV Welschbillig) und Alexander Rausch (SV Krettnach).

Die Ticketpreise sind moderat:
Stehplatz: 7 Euro
Stehplatz (ermäßigt): 4 Euro (gilt für Schüler ab 15 Jahre, Studenten und Behinderte)
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt

Endspiel-Tickets gibt es im Vorverkauf ab sofort in der Geschäftsstelle des Fußballverbandes Rheinland (Lortzingstr. 3, Koblenz) sowie über die beiden Finalteilnehmer Spvgg Burgbrohl und FSV Salmrohr.
rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.