Fußball-Regionalliga Südwest: Happyend für die Eintracht trotz Niederlage

0

Bildquelle: Fotomontage Peter Smola/pixelio

OFFENBACH. Nach zuvor acht Spielen ohne Niederlage hat es die Trierer Eintracht in der Regionalliga Südwest wieder erwischt. Beim Tabellenführer und Titelverteidiger Kickers Offenbach kassierten die Moselaner vor 5782 Zuschauern eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Der Klassenerhalt ist allerdings zwei Spieltage vor Schluss nur noch Formsache.

„Wir waren am Anfang einfach nicht so präsent wie noch am vergangenen Sonntag in Hoffenheim“, befand Coach Rubeck in seiner Analyse. Insgesamt bescheinigte er seiner Mannschaft, sich „bei dem sicher besten Team der Liga“ gut verkauft zu haben: „Die Jungs haben definitiv nicht enttäuscht, auch, wenn nach vorne nur wenig zusammen lief.“

Im Vergleich zum 6:2-Kantersieg im Kraichgau hatte Rubeck die Startelf auf zwei Positionen verändert. Nach abgelaufenen Sperren rückten Michael Dingels und Ugur Dündar wieder in die Anfangsformation, Milorad Pekovic musste wegen Muskelbeschwerden passen, Rudy Carlier nahm zunächst auf der Bank Platz.


Offenbach dominierte das Geschehen in der ersten Hälfte, nach der Pause agierte der SVE mutiger. Nach einem Freistoß von Martin Röser fiel der Führungstreffer für die Gastgeber (17.), als der aufgerückte Innenverteidiger Giuliano Modica per Kopf erfolgreich war. Vor dem Seitenwechsel hatte Romas Dressler (38.) eine sehr gute Gelegenheit, war er aber im Abschluss etwas zu zögerlich. Chancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Die größte Gelegenheit für die Eintracht vergab Rudy Carlier in der 87. Minute, seinen Schuss ins kurze Eck konnte OFC-Schlussmann Daniel Endres souverän klären.

Getrübt wurde die Freude bei den Kickers über den Sieg und die Meisterehrung durch die unnötige Rote Karte für Leistungsträger Christian Cappek. In der Nachspielzeit ließ er sich zu einer Tätlichkeit gegen Till Hermandung hinreißen und ist nun möglicherweise auch Ende Mai in den Play-Off-Spielen gegen den Nordost-Meister gesperrt.

Für die Eintracht brachte die Partie trotz der Niederlage das ersehnte Happyend. Angesichts von sechs Punkten Vorsprung und der um 14 Treffer besseren Tordifferenz gegenüber dem FC Nöttingen auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz ist der Klassenerhalt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit perfekt.

Trotzdem oder gerade deswegen verspricht Rubeck fürs letzte Heimspiel der Saison am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den KSV Hessen Kassel noch einmal Vollgas: „Wir wollen die allerletzten Zweifel beseitigen, uns aber natürlich auch von unseren tollen und treuen Anhängern mit einem Sieg verabschieden, ehe es dann zum Ausklang noch nach Pirmasens geht.“ red/wir

Kickers Offenbach – SV Eintracht Trier 05 1:0 (1:0
Kickers Offenbach: Daniel Endres – Kevin Wittke, Giuliano Modica, Stefano Maier, Sascha Korb – Martin Röser (76. Jan Biggel), Klaus Gjasula, Matthias Schwarz, Christian Cappek – Fabian Bäcker (65. Benjamin Pintol), Markus Müller (65. Steven von der Burg)

SV Eintracht Trier 05: Chris Keilmann – Stefan Thelen (86. Besart Aliu), Matti Fiedler, Michael Dingels, Robin Koch, Jannik Stevens – Robin Garnier (61. Rudy Carlier), Ugur Dündar (76. Till Hermandung), Christopher Spang, Christoph Anton – Romas Dressler
Tor: 1:0 (17.) Guliano Modica

Schiedsrichter: Patrick Alt (Illingen) – Zuschauer: 5782

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.