Update Fußball-Oberliga: Salmrohr im Personalsparmodus – Knappe Niederlage in Wiesbach

0
Gary Kolkes hat seinen Vertrag in Salmrohr um zwei Jahre verlängert. Foto: FSV Salmrohr

WIESBACH. Dem FSV Salmrohr geht angesichts der vielen Langzeitverletzten langsam die Puste aus. Der Rückrundentabellenführer der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar unterlag am drittletzten Spieltag der Saison bei Hertha Wiesbach mit 0:1 (0:0). Den einzigen Treffer erzielte Engin Yalcin in der 82. Minute.

Mit dem großen Saisonziel vor Augen, dem Gewinn des Rheinlandpokals, hatte Trainer Paul Linz umgestellt um nicht noch weitere Verletzungen zu riskieren. So wurden die leicht angeschlagenen Fabian Helbig und Julian Bidon geschont, auch Youngster Ricardo Couto Pinto und Außenverteidiger Michael Kohns, die in den letzten Wochen hohe Einsatzzeiten zu verzeichnen hatten, fehlten in der Startformation. Das erforderte natürlich taktische Umstellungen. Da die drei potenziellen Spitzen fehlten, agierte Mittelfeldregisseur Sebastian Ting als „Falsche Neun“.


Davon, dass die Hausherren zu den offensiv stärksten Teams der Liga gehören, war wenig zu merken – sie spielten mit einer 4-1-4-1-Formation. Wie Karl-Heinz Kieren, der Sportliche Leiter der Salmtaler vermutet, „weil ihnen rein rechnerisch noch ein Punkt zum Klassenerhalt gefehlt hat“. Der FSV war spielbestimmend, da die drei torgefährlichsten Spieler aber auf der Bank saßen, haperte es beim Abschluss. So wie in der 36. Minute, als Nico Hartmann nach einer Ecke und Kopfballverlängerung von Daniel Schraps freistehend am langen Pfosten an Torwart Philippe Persch scheiterte. Die größte Chance für die Hausherren hatte Jannik Schliesing (42.) nach einem Konter, er traf mit seinem Schuss aber nur die Querlatte.

Am Spielverlauf änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst einmal nichts. Die Gäste bestimmten das Geschehen, „kombinierten auch bis zum 16er gefällig“ (Kieren), waren aber dann zu harmlos. In der 72. Minute kam dann Leben in die Partie. Nach einem Foul von Daniel Schraps verhängte Schiedsichter Florian Benedum einen Strafstoß. Obwohl Björn Recktenwald den Ball hart und platziert trat, konnte der reaktionsschnelle FSV-Schlussmann Daniel Ternes den Elfer parieren.

Danach schien alles auf ein torloses Remis hinauszulaufen, bis eine Wiesbacher Rechtsflanke zu kurz abgewehrt wurde und Engin Yalcin (82.) von der Strafraumgrenze aus unhaltbar per Volleyabnahme traf. Die Restspielzeit bezeichnete Kieren als „unsere wilden Minuten“, die dem FSV „vier, fünf Großchancen“ bescherten, die aber allesamt vergeben wurden. „Daraus hätten wir mindestens ein Tor machen müssen“, so Kieren, aber an diesem Abend sollte es nicht sein. Bei der Verletzung, die sich Nicolas Hartmann kurz nach dem Seitenwechsel zuzog, handelt es sich „nur“ um eine Platzwunde. Kieren: „Er wird schon am Sonntag in der 2. Mannschaft wieder spielen können.“

Hertha Wiesbach – FSV Salmrohr 1:0 (0:0)
FSV Salmrohr: Daniel Ternes – Daniel Petersch, Marc Inhestern, Daniel Schraps, Gary Kolkes (78. Maximilian Düpré) – Timo Heinz, Daniel Bartsch – Tim Hartmann, Tobias Bauer (81. Fabian Helbig), Nicolas Hartmann (53. Ricardo Couto Pinto) – Sebastian Ting
Tor: 1:0 (82.) Engin Yalcin
Besonderes Vorkommnis: Daniel Ternes halt Foulelfmeter von Björn Recktenwald (72.)
Schiedsrichter: Florian Benedum (Mehlingen) – Zuschauer: 260

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.