Trierer Schüler gewinnen JUNIOR-Landeswettbewerb mit reflektierenden Bommelmützen

0

MAINZ/TRIER. Mit einer innovativen Geschäftsidee und generationenübergreifender Gemeinschaftsarbeit hat die JUNIOR-Firma „ReBo“ der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft in Trier überzeugt: Als bestes rheinland-pfälzisches Schülerunternehmen 2015 gewann sie mit ihren Wollmützen mit reflektierender Bommel den diesjährigen JUNIOR-Landeswettbewerb.

Die Wollmütze lässt das Unternehmen von Frauengemeinschaften, Seniorenresidenzen oder Privatpersonen, den „Helfenden Elfen“, anfertigen. In die Bommel wird ein reflektierendes Garn eingearbeitet. Den Preis, die Teilnahme am JUNIOR-Bundeswettbewerb am 25. Juni in Berlin, verliehen Staatssekretär Uwe Hüser vom Wirtschaftsministerium und Staatssekretär Hans Beckmann vom Bildungsministerium im Foyer der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in Mainz.


Darüber hinaus erhielten die Gewinner ein vom Radiosender bigFM gestiftetes Moderationscoaching. „ReBo“ tritt nun in die Fußstapfen des Vorjahressiegers „Placelet“ aus Bad Kreuznach, die mit Reisearmbändern gewonnen hatten.

„Der JUNIOR-Wettbewerb ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, sich im Unternehmertum auszuprobieren. Sie können dabei prüfen, welche Position in einem Unternehmen ihnen Freude machen würde und somit Praxisluft für das spätere Berufsleben schnuppern. Wirtschaft wird hier auf ganz spannende und spielerische Weise gelebt – dass es den Schülerinnen und Schülern Spaß macht, zeigen die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die immer wieder enorm spannende Geschäftsideen entwickeln. Unsere Jugend hat Unternehmergeist – das zeigt der JUNIOR-Wettbewerb allemal“, so Hüser.

11198398_870469843019488_1998731914_n

Die Ideen und Ergebnisse der drei Siegerteams, aber auch die der anderen 45 JUNIOR-Unternehmen, die im laufenden Schuljahr in Rheinland-Pfalz an dem Wettbewerb teilgenommen haben, zeigen, wie attraktiv dieses Konzept im Bereich der ökonomischen Bildung an Schulen ist und wie groß das Interesse daran ausfällt. Als fester Bestandteil der Schule-Wirtschaft-Angebote ist der Wettbewerb ein Beleg dafür, wie lebendig und lebensnah Schule ist“, sagte Beckmann.

Über den zweiten Platz und 300 Euro freuten sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Kirn mit ihrem Schülerunternehmen „Teetastisch“. Die Kirner Schüler entwickeln und vertreiben neue Teesorten und punkteten unter anderem mit ihrem liebevoll gestalteten Stand. Der Betrag wurde von der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) gespendet, die mit ihrer Einrichtung SchuleWirtschaft Rheinland-Pfalz seit vielen Jahren den JUNIOR-Landeswettbewerb unterstützt. „Denn wir brauchen Menschen, die Verantwortung übernehmen, die unternehmerisch denken und handeln – und das nicht nur als selbstständige Unternehmer sondern auch als verantwortungsvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Betrieben. Genau das lernen die Teilnehmer bei JUNIOR“, erklärte LVU-Geschäftsführer Dr. Dirk Hannowsky.

Firmengründer des Gymnasiums Nonnenwerth aus Remagen belegten den dritten Platz. Mit ihrem Unternehmen „SEB“ entwickelten sie Handtaschen mit eingebauten Solarmodulen. Die Solarzelle lädt bei Sonnenschein einen integrierten Akku, der auch bei wenig Sonneneinstrahlung das Laden eines Smartphones oder Tablets ermöglicht. Das Team wurde mit einem von der ISB gestifteten Scheck im Wert von 200 Euro geehrt..

„Als Förderbank tragen wir gerne dazu bei, die ersten Schritte der Unternehmergeneration von morgen zu begleiten. Wir unterstützen das JUNIOR Programm Rheinland-Pfalz bereits seit dem Jahr 1999“, erklärte Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB. „Angesichts der hier vorgestellten Ideen freuen wir uns künftig auf viele innovative Unternehmensgründungen in Rheinland-Pfalz.“

Was die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr als Jungunternehmer lernen, können sie ihr Leben lang nutzen“, erklärte Dirk Werner, Geschäftsführer IW JUNIOR gemeinnützige GmbH. Sollte das rheinland-pfälzische Siegerunternehmen den Bundeswettbewerb in Berlin gewinnen, vertrete es im Juli 2015 Deutschland beim Europawettbewerb in Berlin.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.