Schwerer Unfall: Motorradfahrer schwer- und 69-jähriger Radfahrer schwerstverletzt

3
Symbolfoto

Bildquelle: Gerd Altmann/pixelio.de

SCHWEICH. Am heutigen Samstagnachmittag kam es gegen 14.20 Uhr auf der B 53 zwischen Schweich und Longen (Landkreis Trier-Saarburg) zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 45-jähriger Motorradfahrer aus der VG Schweich befuhr die B 53 aus Richtung Schweich in Richtung Longen. In Höhe der Autobahnbrücke A 1 überquerte zeitgleich ein 69-jähriger Fahrradfahrer aus der VG Schweich die B 53, um auf den auf der anderen Straßensseite gelegenen Radweg zu gelangen.

Hier klicken!

Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Motorradfahrer und dem Radfahrer.

Der Motorradfahrer wurde schwer-, der Radfahrer schwerstverletzt. Beide wurden in Trierer Krankenhäuser gebracht.

Die B 53 war für ca. 1,5 Stunden gesperrt.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Im Einsatz waren die Polizei Schweich, der Notarztwagen, das DRK und der Rettungshubschrauber.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

3 KOMMENTARE

  1. Das ist doch ein neuralgischer Punkt dort gab es doch schon andere Unfälle auch mit Todesfolge, wieso wird so ein unsinniges Konstrukt nicht entschärft ? Das gleiche hat man dann auch auf der Schweicher Brücke wenn man auf den Radweg Richtung Trier möchte .

  2. Radfahrer sind in der Verkehrsplanung – vor allem in ländlichen Bereichen wie Schweich – nur Verkehrsteilnehmer 2. Klasse.

    • Ja ne, is klar: in Trier, der großen, großen Stadt ist für Fahrradfahrer ja alles viel besser und sicherer als in den ländlichen Bereichen.
      Mann, mann, mann: manchmal kann man nur den Kopf über so manchen Post schütteln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.