Update: Niederlage für die TBB im letzten Auswärtsspiel

1
Jermaine Anderson in Aktion.

BRAUNSCHWEIG. Basketball-Bundesligist TBB Trier hat das vorletzte Saisonspiel verloren. Zwei Tage nach der unglücklichen Niederlage gegen ratiopharm Ulm verlor das Team von Trainer Henrik Rödl bei den Basketball Löwen Braunschweig mit 74:80 (35:35). Am kommenden Donnerstag (20 Uhr, Arena Trier) schließen die Moselaner die letzte Bundesliga-Saison für lange Zeit mit dem Spiel gegen den Mitteldeutschen BC ab.

In der ersten Halbzeit verlief die Partie sehr ausgeglichen, Trier hatte meist knapp die Nase vorn, Braunschweig konnte die Rückstände aber immer wieder ausgleichen. So ging es dann auch leistungsgerecht mit einem 35:35 in die Kabinen.

Im 3. Viertel erspielten sich die Hausherren dann erstmals deutlichere Vorteile und schafften viertelübergreifend einen 11:2-Lauf der die Vorentscheidung brachte. Die zeigten erneut große Moral, gaben bis zum Schluss nicht auf, konnten das Blatt aber nicht mehr wenden.

Die TBB steht seit der Heimniederlage am vergangenen Freitag gegen Ulm als Absteiger fest. Bereits eine Woche hatte sich Aufsteiger Crailsheim Merlins aus der Liga verabschiedet. Die freien Plätze nehmen die Wiederaufsteiger Würzburg und Gießen ein.

[td_text_with_title custom_title=“Stimmen zum Spiel“] Raoul Korner (Headcoach Basketball Löwen Braunschweig):
„Es gebührt heute beiden Teams Respekt. Beide haben klargestellt, dass die Saison noch nicht vorbei ist und bis zum Ende gespielt wird. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht konsequent beim defensiven Rebound gearbeitet, das aber zur zweiten Halbzeit verbessert. Im dritten Viertel haben wir die Kontrolle über das Spiel bekommen und es recht solide gegen ein kämpferisches Trier nach Hause getragen. Nun werden wir auch im letzten Spiel alles daran setzen, um eine bisher gute Saison noch gut zu Ende zu bringen.“

Henrik Rödl (Headcoach TBB Trier):
„Zu Beginn war die Spannung bei beiden Mannschaften nicht so hoch, auch weil seit Freitag für beide Teams die Saisonziele beendet waren. Braunschweig ist dann mit mehr Energie aus der Halbzeit gekommen und hat das Spiel übernommen. Es war aber insgesamt viel Intensität im Spiel und beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie es bis zum Ende ernst genommen haben.“

Basketball Löwen Braunschweig – TBB Trier 80:74 (36:34)
Basketball Löwen Braunschweig: Lucas Gertz (3), Dominique Johnson, Kyle Visser (10), Martin Bogdanov (3), Sid Marlon Theis (0), Dru Joyce (10), Derrick Allen (4), Maurice Pluskota (7), Tim Abromaitis (22), Cornelius Adler (2), Immanuel McElroy (12), Nicolai Simon (7)

TBB Trier: Ricky Harris (14), Marian Dahlem (0), Marko Lukovic (11), Stefan Schmidt (5), Mathis Mönninghoff (2), Laurynas Samenas (3), Adin Vrabac (10), Jermaine Bucknor (17), Dennis Kramer (2), Jermaine Anderson (10)

Viertelstände: 19:17/35:35/57:46/80:74
Schiedsrichter: Boris Schmidt/Radeesh Kattur/Bastian Bänsch – Zuschauer: 2600

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

1 KOMMENTAR

  1. Ich finde es ja unschön, wenn man die, die am Boden liegen, verspottet. … Fällt das wirklich niemandem auf, oder wird der Artikel einfach nicht gelesen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.