Update: Messerattacke auf Basketball-Star Chris Copeland in New York

0
Chris Copeland im TBB-Trikot. Der Power Forward erzielte in zwei Saisons für Trier insgesamt mehr als 1000 Punkte. Foto: Helmut Thewalt

Bildquelle: Helmut Thewalt

NEW YORK/TRIER. Chris Copeland, ehemaliger Topscorer der Trierer Basketballer, der inzwischen für die Indiana Pacers in der NBA aktiv ist, wurde gestern in New York Opfer einer Messerattacke.

Wie die Pacers auf ihrer Homepage mitteilen, ist Copeland mit einem Messer angegriffen worden und dabei einen Stich in den Unterleib erhalten haben und am linken Ellbogen verletzt worden sein.
Club-Präsident Larry Bird, einer der früheren Superstars der NBA, der in den 80er- und 90er-Jahren als „bester weißer Basketballer aller Zeiten“ gefeiert wurde, hatte die Attacke bestätigt und den Gesundheitsstand seines Power Forwards, der in eine New Yorker Klinik eingeliefert worden war, als stabil bezeichnet. Diese Meldung erfolgte am Mittwochabend europäischer Zeit.


Während es seitdem vonseiten der Pacers keine neuen Statements gibt, melden verschiedene Zeitungen und Agenturen, dass nicht nur Copeland selbst, sondern auch seine Ehefrau Katrine Saltara und eine dritte Person verletzt worden sein. Die Verletzung von Copelands Frau wird auch von einem Trierer Insider bestätigt, der ungenannt bleiben will.

Der 31-jährige Copeland, der von 2008 bis 2010 für die TBB Trier spielte und in seiner zweiten Saison mit knapp 17 Punkten pro Spiel zweitbester Korbjäger der Liga war, wechselte danach zu Okapi Aalstar nach Belgien. Dort blieb er zwei Jahre, ehe er ein Angebot des NBA-Clubs New York Nicks erhielt. Dort blieb er nur ein Jahr, ehe er einen Vertrag bei den Indiana Pacers unterschrieb, der bis zum Ende dieser Saison datiert ist.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.