Rohrbruch setzt Trier unter Wasser – Grund war Materialermüdung

0
Foto: rosi@lokalo.de | Facebook - Alex Busch So sah es heute Nacht in der Trierer Innenstadt aus.

TRIER. Gegen 23 Uhr am Sonntagabend wurde die Trierer Feuerwehr zu einem Wasserrohrbruch in der Palaststrasse gerufen. Das Wasser stand mehrere Zentimeter hoch und lief abwärts in Richtung Hauptmarkt.

Inzwischen hat die Pressestelle der Stadtwerke gemeldet und bekannt gegeben, dass es sich bei dem gebrochenen Rohr um eine 30 Zentimeter große Graugussleitung gehandelt habe. Rund 40 Minuten, nachdem der Schaden auftrat, war es dem Notdienst gelungen, die Wasserzufuhr abzustellen. Bis dahin waren ungefähr 1.200 Kubikmeter Wasser aus der Bruchstelle ausgetreten und in Richtung Hauptmarkt abgelaufen.


Als Schadensursache wird eine punktuelle Materialermüdung genannt. Die aus den 1920er Jahren stammende Leitung sei bei bisherigen Überprüfungen nie auffällig und immer Schadensfrei gewesen.
Noch in der Nacht wurden die Reparaturarbeiten durch die SWT in Angriff genommen. Derzeit sind ungefähr 20 Häuser in der Palaststraße von der Wasserversorgung abgeklemmt.

Nach derzeitigen Einschätzungen wird die Leitung gegen Mittag wieder freigegeben. Für Fußgänger ist die Baustelle voraussichtlich bis zum späten Nachmittag nicht passierbar.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.