Kein Taschengeld für Asylbewerber: Feueralarm zieht Kollektivstrafe nach sich

144
Mit solch einem Aushang werden in der AfA Strafen verhängt.

Bildquelle: lokalo.de

TRIER. Merkwürdiges Verhalten scheint es manchmal in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (AfA) in der Luxemburger Straße in Trier zu geben. Wie das Multikulturelle Zentrum Trier lokalo.de mitteilt, kam es am vergangenen Freitag und Samstag zu Feuerfehlalarmen. Das ist natürlich keine angenehme Angelegenheit und sollte nicht vorkommen.

Was aber auch nicht vorkommen sollte, sind die Konsequenzen, die jetzt daraus entstanden sind. Die Leitung der AfA hat, gewissermaßen als Strafe für der Fehlalarme, für die Häuser A und B das Taschengeld der Asylbegehrenden gestrichen. Die Reaktion auf die Nachfrage bei der Leitung der Aufnahmeeinrichtung war sehr zögerlich. Zunächst hieß es, man habe die Streichung wieder rückgängig gemacht, dann aber hieß es auf einmal: „Ja, das machen wir manchmal so, weil wir sonst der Lage hier nicht Herr werden.“


Da stellen sich schon einige Fragen. Etwa, auf welcher rechtlichen Grundlage eine solche Maßnahme ergriffen wird. Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz steht den Asylbewerbern dieses Taschengeld zu. Kann eine Leitung dieses Recht wirklich außer Kraft setzen, wenn sie selbst „der Lage nicht Herr“ wird? Auch stellt sich die Frage, ob die Zeiten der Kollektivstrafen in Deutschland nicht vorbei sind. Was will man mit solchen Maßnahmen erreichen? Will man Denunziantentum fördern, um zu erfahren, durch wen und durch was der Alarm ausgelöst wurde? Das wären doch sehr bedenkliche Verfahren.

Es ist nicht zu bestreiten, dass ein Fehlalarm, wodurch auch immer er hervorgerufen wurde, bedenklich ist und nicht zuletzt auch gefährlich sein kann. Durch eine eventuelle Panik können dabei tatsächlich Menschen zu Schaden kommen. Aber ob erzieherische Maßnahmen, die sich heutzutage kein Schüler mehr in der Schule gefallen lassen würde, ein obligates Mittel im Umgang mit erwachsenen Menschen ist, dürfte doch wohl sehr fraglich sein.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

144 KOMMENTARE

  1. Wenn es ja nur 2 Fehlalarme gewesen wären. Das Presseamt gibt hier bestimmt genaue Zahlen raus. Immerhin muss die Stadt (als Träger der Feuerwehr)dem Land ( als Betreiber der Anlage) nach Satzung für jeden Böswilligen Alarm ca. 1800.-Euro berechnen. Da kam schon was zusammen in den letzten 3 Monaten.

  2. Konsequent. Manche lernen nur wenn es weh tut – und die meisten Schmerzen bereitet Geld. So ein Ausrücken der Feuerwehr etc kostet ja mal nicht gerade ne Kiste Bier…und selbst WENN, auch die müssten WIR dann zahlen.

  3. Da haben Sie sehr wahrscheinlich Recht, das möchte ich nicht bestreiten. Wie aber deutlich auf dem Aushang zu erkennen, wurde der Grund hierfür entsprechend genannt.

    Wenn das – und davon gehe ich aus – die einzige Erklärung für die Bewohner ist, dann wundert mich garnichts mehr. Da brauchen wir auch keine Diskussionen über Integration zu führen, über eine Willkommenskultur, über die Pflichten von uns Bürgern, nein, offensichtlich werden die Bewohner schon in der Aufnahmeeinrichtung „geformt“. Unfassbarer Skandal.

    • Integration? Es sind Asylbewerber. Asyl ist _nicht_ für Menschen, die bleiben sollen, sondern für welche, die wieder gehen, sonst wären es Einwanderer und für Einwanderung müssen ganz andere Kriterien gelten. Schlimm, dass da nicht mehr unterschieden wird!

  4. Unfassbarer Skandal??? Ist es für sie eine „erfolgreiche“ Integration wenn man nur den Dudu Finger zeigt und brav das Portmonai aufmacht? Ist es eine „Willkommenskultur“ alles durch gehen zu lassen weil die Bewohner das lustig finden oder es nicht „gewusst“ haben? Wer zahlt denn einen Feueralarm Einsatz in einer Schule? Die Eltern! Wer zahlt denn eine lustige „Notbremsen“ Aktion im Zug? Der Verursacher oder die Eltern! Soll man alles durch gehen lassen nur weil es diese Person nicht gewusst hat??? Ein Skandal weil sie Sanktionen spüren weil wiederholt und immer wieder scheisse gebaut wird?! Sie nennen es geformt, ich nenne es Erziehung! Integration muss von beiden Seiten aus erfolgen…

  5. Lieber Daniel, sie haben ja Recht, aber Sie geben sich die Begründung dafür, das das ein Skandal ist selbst.

    Hier wurden ALLE Bewohner von Haus A und B bestraft. ALLE. Also auch die, die damit nichts zu tun haben.

    Das ist der unfassbare Skandal.

  6. Unglaublich. Kollektivstrafen – wo fangen sie an, wo hören sie auf? Das ist nicht nur ein Skandal, das ist ein Grund zurückzutreten, liebe Afa-Leitung. Ihr habt versagt.

  7. Die Kommentare hier sind teils schockierend und ich finde es beschämend, dass Kollektivstrafen im Jahr 2015 anscheinend wieder salonfähig werden in Deutschland. Durch den zugegeben blöden Scherz einzelner werden hier beispielsweise auch ganze Familien abgestraft, für die das Taschengeld die einzige Möglichkeit darstellt, ihren Kindern den grauen Alltag zumindest etwas aufzuhellen. Pfui!

    • Diese Strafen bekommen Hartz IV Empfänger täglich und da fragt auch keiner nach den Kindern. Ich bin zwar kein Empfänger dieser Bezüge, kann mich aber trotzdem darüber aufregen. Ihr mit Eurer scheiß Integration geht einem allmählich auf die Nerven !!!!

  8. Die Afa Leitung hat hier nicht versagt sondern unsere Willkommens Politiker die alle Asylanten egal welcher Herkunft ins Land lassen und dann die Heimleitungen mit den Problemen alleine stehen lassen. Zudem ist hier jeder Gast und sollte sich auch als solcher benehmen, die Feuerwehreinsätze kosten unser aller Geld. Und nur weil den Armen verfolgten langweilig oder sonst was ist kann dies so nicht geduldet werden. Meiner Meinung nach trifft man alle immer am Geldbeutel zudem auch dieses Geld von uns bezahlt ist. Aber man kann ja auch jeden ermittelten Verursacher von mir aus gerne sofort Postum nach Hause schicken.

  9. @ Jones und Brigitte Schaller (Gutmenschen): Ihr könnt ja gerne die Heimleitung übernehmen oder am Besten gleich ein paar Asylanten bei euch zu Hause einquartieren. Aber dann lieber doch nicht vor der eigenen Haustür, gelle.

    • Oh Herr Zimmer, ich möchte Sie bitten sich als Bürgermeisterkandiaten aufstellen zu lassen. Meine Stimme haben Sie!!!!

    • Die Heimleitung hat ein Budget. Und wenn dann due Feuerwehr im Monat mal eben 20 Rechnungen a´1800 € schreibt, dann sind da mal eben 36000 € weg. Nur dafür, das da wohl einige gerne Feuerwehrautos gucken. Und bei einem Alarm in der Einrichtung kommen da so einige. Mind. 9 Stk. Mit Personal.

  10. Offensichtlich konnte aber kein Täter ermittelt werden. Also kann auch niemand dafür belangt werden. Ganz einfach.

    Sie können sich das gleiche ja mal auf Ihre Arbeitsstelle umdenken und ihr Gehalt wird in einem solchen Fall schön einbehalten. Denken Sie doch mal für 5 Pfennig nach.

    Das gibts doch nicht, dass Sie als wahrscheinlich Erwachsener Mann diese Meinung vertreten.

  11. Nun gut dann kann man ja die Feuermelder abstellen oder was? Oder noch ein paar Wachleute beauftragen und bezahlen. Oder ganz einfach keine mehr aufnehmen wenn sie sich nicht benehmen.
    Und für 1€ nachgedacht das ist meine Meinung.

  12. Herrlich. Wenns den eigenen Geldbeutel nicht betrifft „sozial“ schreien, aber keinen Lösungsansatz anbieten. Die, die hier nach Rücktritt Brüllen, würden den Job keine 4 Monate durch halten… Solange es weiiiit weg von mir ist und ich abends meine Rollladen runter lassen kann, kann ich auch auf den bösen bösen Staat schimpfen.

  13. Lieber Daniel, kannst mir ja bei Gelegenheit nen Kasten Bier oder 10 aus deinem „portmonai“ bezahlen.
    LG, der hasspit

  14. Wie wäre es wenn diejenigen die sich hier über die Kollektivstrafe echauffieren zusammenlegen und die Kosten der Fehlalarme übernehmen, noch besser Asylbewerber Fehlalarm e.V – ihr alarmiert – wir zahlen

    Wie soll man denn den Asylsuchenden verdeutlichen was ein Fehlalarm bedeutet.

    Und habt ihr nicht was vergessen ? was ist wenn wegen eines Fehlalarms ausgerückt wird und dann noch ein echter Alarm eingeht ?

  15. Strafgesetzbuch (StGB)
    § 145 Mißbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln
    -Kameraüberwachung der Handdruckmelder, Täter ermitteln und für den kurzen Besuch in der BRD danken.

  16. Kameras wären eine Lösung, aber dann heulen die ersten wieder das es Überwachungsstaat ist. Wir haben ja hier gelernt: immer lieb und nett zu sein, die Leute habens schon schwer genug. Und ausweisen :)))) köstlich. Selbst WENN mal verabschiedet werden sollte, dann stellt man sich in der Dasbachstrase nochmal an… Ich ziehe meinen Hut vor der mutigen Entscheidung und ich würde fast wetten das sich die lieben Leute es nun zweimal überlegen zu klingeln und ich behaupte nun sogar das es nun von den Betroffenen sehr genau beobachtet wird wer wieder klingeln will und das Problem selber lösen (melden)

  17. …. die letzten Wochen, jeden Tag 1 bis 2 mal Feueralarm in Dasbach- und Gottbillstraße!!! Der Grund: Missbräuchlich ausgelöster Notruf, aus Langeweile, Frust oder sonstigem! Das ist bei Polizei und Feuerwehr dokumentiert ind kann dort erfragt werden. Feuerwehr und Polizei rücken jedesmal umsonst mit einem Großaufgebot an! … KONSEQUENZEN gleich Null!? Schade!

  18. Klare Worte von Daniel, es muss dafür eine Lösung geben, damit die Leute den Spaß am Blödsinn verlieren. Wenn man einmal eine derartige Strafe ausspricht, wird es vermutlich begriffen und die Bewohner werden zukünftig achtsamer sein. Bisher hat noch Keiner eine Alternative vorgeschlagen, die keine weiteren vermeidbaren Kosten verursacht. Jeder weiß doch, dass der derzeitige Ansturm enorme finanzielle Mittel verlangt. Damit diese nicht unnötig wachsen, muss die Heimleitung konsequent handeln. Ich ziehe den Hut vor den Mitarbeitern dort, diese Arbeit zu machen, verlangt sehr viel von den dort beschäftigten Menschen ab!

  19. Ich finde das Richtig.
    Diese sind hier als Gast und haben sich so auch zu benehmen.
    Wir Deutschen müssen auch zahlen.

  20. Taschengeld ?!? Ja super unser eins muss dafür drei Stunden arbeiten gehen … Bekomme kein Taschengeld jede Woche von der Stadt !!! und außerdem diejenigen die diesen Alarm ausgelöst haben wissen genau was sie tun !!!
    Wenn ich im Ausland irgendwo aus Spaß einen Alarm auslöse kommt man dafür in den Knast !!!
    Aber alle über einen Kamm scheren sollte man auch nicht

  21. Die armen Flüchtlinge, haben Frauen und Kinder zuhause gelassen, sind übers Mittelmeer geschwommen, zu Fuß nach Trier gekommen und *zack* haben sie Designerklamotten am Leibe, das neueste iPhone am Ohr (wer zahlt die Telefonkosten??) und reißen die Klappe auf mit „Scheise Deutschelan“.
    Dann ein bisschen Feuer in der Stube machen, die Möbel verbrennen, die Einrichtung kaputt schlagen und sich dann über „unmenschliche“ Zustände im GASTLAND beklagen.
    Zelte: Nix gut.
    AfA: Nix gut.
    Essen: Nix gut.
    Und so weiter.
    Ich hoffe dass die Gutmenschen endlich diese Leute BEI SICH ZUHAUSE aufnehmen damit sie nicht weiter der Öffentlichkeit zur Last fallen – die wahren, echten Flüchtlinge hört und sieht man nicht, SIE sind dankbar für das was sie hier bekommen, nur die anderen sind ständig am jammern, krakeelen, schlagen und zerstören.
    Raus mit denen und zwar sofort!

    Betrüger, ISIS, Rauschgifthändler, Zuhälter und Sozialschmarotzer braucht hier NIEMAND, wenn die weg sind ist auch Geld da um sich um die wirklich Bedürftigen zu kümmern, einschl. der bedürftifgen Bürger des EIGENEN Landes!!

    BTW: Wer sammelt und engagiert sich eigentlich in der Trierer Obdachlosenhilfe oder der Tafel?
    Oder sind den rot-grünen Bürgen Triers die Ausländer wichtiger als die eigenen Landsleute??

    Kein Wunder dass Pegida, Trigida etc. blühen und erstarken, kann ich langsam verstehen.

    • ich kann dem nur zustimmen.
      Alles ist „schlecht“. Niemand wird gezwungen in Deutschland zu sein. Wem es nicht gefällt, kann gehen. ganz einfach.

      zu Ihrer Aussage „bei sich zu Hause nehmen“… es sind garantiert irgendwelche Leute die es 0 betrifft die so laut schreien. Die die vllt. einmal im Monat in der Stadt sehen wenn sie einkaufen.
      Groß tönen kann jeder das geholfen werden muss.. Wie wäre es denn dann mal damit den ersten Schritt zu tun?! Das werden diese Gutmenschen mit Sicherheit nicht. Sie verurteilen lieber die Heimleitung die jeden Tag mit den Menschen arbeiten müssen. Aber das ist ja auch einfach.

  22. Ich kann hier nur zustimmen das die Entscheidung RICHTIG war alle zu bestrafen. Wo kommen wir denn hin?!
    Sie kommen hierhin und wollen akzeptiert werden, ein neues Leben aufbauen und machen dann so eine Scheiße?! Mit so etwas macht man sich sicherlich keine Freunde. „..denn sie wissen nicht was sie tun“ das ist meiner Meinung nach genauso ein Schwachsinn. die Menschen wissen sehr genau was sie da tun. Wenn sie sich nicht anpassen, können Sie gerne wieder zurückgehen in Ihr Land.

  23. es ist immer wierder schön (ironie) zu sehen, wie die mittelständischen Menschen auf die noch Schwächeren „losgehen“, anstatt sich über die Oberen aufzuregen, wo richtig viel Geld vernichtet wird (Banken etc.) Das war schon bei einigen in der Schule so und hat sich wohl nicht geändert, ist ja auch viel leichter, als sich gegen die „Mächtigen“ zu wehren.

  24. Strafgesetzbuch (StGB)
    § 145 Mißbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln

    (1) Wer absichtlich oder wissentlich
    1.
    Notrufe oder Notzeichen mißbraucht oder
    2.
    vortäuscht, daß wegen eines Unglücksfalles oder wegen gemeiner Gefahr oder Not die Hilfe anderer erforderlich sei,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Wer absichtlich oder wissentlich
    1.
    die zur Verhütung von Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr dienenden Warn- oder Verbotszeichen beseitigt, unkenntlich macht oder in ihrem Sinn entstellt oder
    2.
    die zur Verhütung von Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr dienenden Schutzvorrichtungen oder die zur Hilfeleistung bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr bestimmten Rettungsgeräte oder anderen Sachen beseitigt, verändert oder unbrauchbar macht,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 303 oder § 304 mit Strafe bedroht ist.

    Also die Kripo dahin und ermitteln und dann ab in den Bunker, danach Heim wo sie herkommen Tschüüüüüüüüüüüüüüssssssssssss

  25. simple Frage, wodurch wurden die Feueralarme denn ausgelöst?
    Zitat „…kam es am vergangenen Freitag und Samstag zu Feuerfehlalarmen..“ kein Wort wodurch im Artikel.
    Zitat: „Es ist nicht zu bestreiten, dass ein Fehlalarm, wodurch auch immer er hervorgerufen wurde,…“
    aha, sehr konkret, aber direkt mal drauf los schimpfen!

  26. Der Post von „Bürgermeinung“ bringt die aktuelle Situation in Deutschland auf den Punkt.
    Natürlich ist es unfair gleich alle Leute für den Blödsinn der anderen Bewohner zu bestrafen.Mittlerweile dürften aber alle Kritiker wissen,was solch ein Feuerwehreinsatz kostet.
    Da kommt bei mehreren vorsätzlichen Alarmauslösungen eine hübsche Summe zusammen und das kann und darf man einfach nicht tolerieren.
    Zudem fehlen,falls es zeitgleich zu einem wirklichen Einsatz kommt,wertvolle Einsatzkräfte und Material.
    Wie schon so schön geschrieben wurde,überlegen sich die Übeltäter beim nächsten Mal genau ob sie wieder mutwillig einen Alarm auslösen.Die anderen Bewohner werden dann schon ein Auge darauf werfen.

  27. Druckknopfmelder mit UV-sichtbarer Farbe präparieren. Nach erfolgter böswilliger Alarmierung die UV-Lampe zücken, Hände kontrollieren und man hat den Übeltäter. Klingt simple, ist es auch.

  28. genau darum geht es ja in dem Artikel, dass Kollektivstrafen in Deutschland nicht (mehr) existieren. Man stelle sich nur mal vor, jeman zieht im Zug die Notbremse ohne Grund, und da man ihn nicht ermitteln kann, müssen alle Passagiere die Strafe bezahlen?!
    p.s. gab es da nicht auch einen Gesetzesartikel wegen Volksverhetzung mhh?

    § 130
    Volksverhetzung.
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1.
    gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

    2.
    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

  29. Was für ein Menchenverachtender Dreck hier von einigen Leuten geschrieben wird bedarf eigentlich keinerlei Kommentierungen. „say it loud, Say it clear, refugees are welcome here!“

    • Hört auf mit der Lüge von der „Willkommenskultur“, sie sind nicht willkommem. Da helfen auch keine Millionen aus dem Propagandaministerium und das Geblöke multikultifanatischer „Antifaschisten“.

  30. Vorschlag 1: Mitglieder des Mulitikultizenztrums übernehmen abwechselnd die Feuerwache, unentgeldlich!!
    ( ps. gab es übrigens früher beim „Bund“ am Wochenende für die „Helden“ die Scheiße unter
    der Woche gebaut hatten. War sehr Wirksam!!!!
    Vorschlag 2: Alle Feuermelder entfernen, wenn es wirklich brenen sollte ………………!?!?
    Zur Abstimmung
    Für 1 Für 2

  31. Klasse. Tolle Truppe. Glückwunsch.
    Alle die pauschales Verständnis zeigen für die zugereisten Asylsuchenden gratuliere ich heute schon.
    Spätestens dann, wenn es explizit um Ihre Rente geht und das was Ihnen übrig bleibt, fangen dann diese Leute erst an zu denken.
    Es geht hier keineswegs darum dass wir DENEN die – WOLLEN – nicht helfen wollen , sondern um diese Leute , die hier zu uns kommen, um uns auszunützen und sich dementsprechend auch benehmen.
    Vielleicht sollten diese hochintelligenten Schreiber einmal den Weg umgekehrt absolvieren und in anderen Ländern um Hilfe bitten.
    Manchmal kann man es einfach nicht fassen welche Menschen hier ihre Beiträge leisten und in der Schule bei 3 x 4 zu kapitulliert haben.

    • Wäre das schön, wenn jeder seinem Namen Ehre machen würde… „Realistisch“ gesehen, bleibt für eine normale Rente durch „soziale Wohltaten“ wie „Rente ab 63“, Mütterrente, Mindestlohn und weiteren Anschlägen auf das wirtschaftliche Rückgrat wie Quotenregelungen und Gewerkschaftsterror nur sehr, sehr wenig übrig. Reichen wird es nicht. Dafür nun aber Flüchtlinge -statt der Sozenpest in allen Parteien- verantwortlich machen zu wollen, ist völlig abwegig.

      • Mancher von denen, die sich hier um Bleiberecht bemühen, wird nach eingen Monaten besser die deutsche Sprache beherrschen, als mind. die Hälfte der hiesigen Forennutzer.
        Mein Appell an die Forennutzer, die hier voller Hass ihren Senf abdrücken: lernt Deutsch!

        • Dann fange mal an. Denn nach dem Doppelpunkt wird immer groß geschrieben.
          Das sind unsere schlauen Gutmenschen. Einfach nur lächerlich.
          Und mit der Komma Setzung solltest du dich auch zurück halten.
          Aber Hauptsache geblubbert.

          • Die Gutmenschen sind die schlechteren Schlechtmenschen.
            Kann man die Grünen und Linken eigentlich auch verbieten lassen?
            Die produzieren doch politisch den größten Unsinn.

  32. In Studentenwohnheimen haften auch alle Mitglieder einer Wohngemeinsdchaft wenn einer Mist baut und nicht ermittelt werden kann. Nennt sich Durchsetzung der Hausordnung und ist rechtens (wurde juristisch geklärt, da es auch viele Jura Studenten gab die dies anfechten wollten). Wenn es bei deutschen (und internationalen) Studenten geht, warum dann nicht im Asylbewerberheim?

    Übrigens gingen die Verschmutzungen und Sachbeschädigungen sehr stark zurück, da die zivilisierten Studenten nun auch ein Auge auf die asozialen haben.

  33. Na, klappt wohl nicht so ganz mit diesen verdammten Lügen unserer „gewählten Volksvertreter“ in Trier und im Land. Da wagen doch tatsächlich einigen Kommentatoren die Wahrheit zu sagen – z. B. über zigmaligen Missbrauch des Feueralarms in den letzten Wochen.
    Nein, solche Menschen heiße ich nicht willkommen in unserer (immer weniger) schönen Stadt, Frau Dreyer und Co. !!! Ich finde es abartig, dass solche Dinge geschehen, finde es abartig, im Real alte Schuhe in Kartons zu legen und mit neuen den Laden zu verlassen, finde es abartig, sich in Euren auf Autos zu setzen, abgezäunte Grundstücke zu betreten, Häuser auszubaldowern; von noch schlimmeren Dingen, die in Trier-Nord passiert sind, fange ich lieber gar nicht an …
    Wir sind aufgrund der grausamen Dinge vor 70, 80 Jahren aber leider immer noch dazu verdammt, alle willkommen zu heißen und uns sehr, sehr, sehr viel gefallen (und verar…) zu lassen.
    Sollte irgendwann der Kessel explodieren und der Ruf nach einem starken Fü, ähm Kanzler, sehr laut werden, bedanken wir uns dann bei denen, die eigentlich Schaden vom Volk abwenden sollten, aber lieber politisch korrekt die Augen vor der Wahrheit verschlossen und uns belogen haben.
    Bis dahin heißen wir alle willkommen, die kommen, besuchen sie am Tag der offenen Tür, lassen Chöre für sie in der Arena singen, geben ihnen Taschengeld, lassen sie unbehelligt Alarme auslösen …

  34. Ich glaube so langsam dass hier (manche !!! ) Leute aus Langeweile schreiben die nicht ganz bei gesundem Menschenverstand sind.
    Genau die Menschen die stundenlang hinter der Gardine sitzen um Neues zu sehen und darüber zu berichten.
    Langeweiler , Irrläufer und hochgeputsche Nicht-Wirklich-Anerkannte im Leben.
    Hier in Deutschland hat niemand irgendwas gegen Flüchtlinge oder Hilfesuchende die sich dementsprechend auch benehmen, so, wie wir es auch im -Ausland- machen würden.
    Nur gegen diese, die hier hinkommen um sich nicht !!! zu benehmen und sich demzufolge auch verhalten.
    Ganz einfach – zurück schicken.
    – Unser Geld
    – Die Gesundheit unserer !!! Ordnungskräfte
    – Unsere Rente – und vielleicht werden dann – erst – diese klugschreibenden Mitbürger…..aufstehen.
    Denn DIESE, werden die ersten sein !

  35. OK T.Bachutka – richtig
    Wenn man in einer Fussballmanschaft spielt und einer wegen Dummheit vom Platz gestellt wird- muss der Rest mehr leisten – stellenweise !!! wegen der Dummheit des Einzelnen.
    Man wird ihm also – kollektiv- die Meinung zu Verstehen geben, wie im wirklichen Leben.
    Irgendwann…werden …es auch die Anderen verstehen.

    • Ehrlich gesagt befürworten wir ordentlichen Studenten diese Massnahmen, auch wenn mancher am Anfang auch mal ein wenig (mit-)bezahlen musste. Aber seitdem ist Ruhe, man kann die Küche wieder benutzen ohne das alles verdreckt ist oder kaputtgemacht wurde. Und es ist vielen nicht mehr egal und man hat ein Auge auf seine Mitbewohner.

          • Denk halt mal drüber nach. Vom erwarteten Anschwärzen und Überwachen ist es zudem nur noch ein kleiner Schritt, bis dann vorgeschlagen wird, dass man die erwischten Übeltäter am besten gleich selbst für ihre Vergehen bestraft…

  36. Wie schwachsinnig diese Bestrafung ist, zeigt mal ein Vergleich: Wenn jemand im Zug die Notbremse zieht, wäre es wohl auch kaum angebracht, von jedem Fahrgast ein paar Euro einzusammeln, um die finanziellen Folgen abzubremsen.

    Was mich sehr interessieren würde, ist: Was passiert mit dem Taschengeld, das nicht ausgezahlt wird? Das ist dann ja quasi überschüssig, steht in den Büchern, ist aber in der Kasse vorhanden (den Feueralaram wird man damit wohl kaum „anzahlen“). Steckt die Leitung das in einen anderen Topf? Oder wo fließt das hin?

    • Schwachsinnig ist nur ihr Vergleich, denn die Leute im Zug leben ja nicht zusammen dort. Ich bin auch sicher, wäre dies der erste Fall gewesen, wäre auch noch gar nichts geschehen. Passiert es allerdings öfter – und kein anderer weiß etwas und keiner wars – dann müssen halt alle belangt werden. Wie schon geschrieben: in Studentenwohnheimen funktioniert es auch.

      • Das wäre also in Ordnung, wenn man allen Mitarbeitern das Gehalt kürzt, wenn bei deinem Arbeitgeber Feueralarm fälschlich auagelöst wird, ohne dass man den Übeltäter ermitteln kann?

        Es geht hier lediglich darum, dass Unschuldige in Sippenhaft genommen werden, bloß weil der Übeltäter nicht ermittelt werden kann. Das kann doch niemand allen Ernstes gut heißen, da gehören dann Kameras aufgestellt oder auf andere Weise kontrolliert.

        • Wenn das fast täglich vorkäme und der Arbeitgeber mit Sanktionen gegen alle droht werden die anständigen Mitarbeiter den asozialen Spassvogel sicher melden – denn regelmäßig den Feueralarm auszulösen ohne das irgendjemand was bemerkt ist unwahrscheinlich.

          Aber lassen Sie die asozialen Asylbewerber ruhig den Alarmknopf drücken und weiterhin ihr Taschengeld bekommen, die Kosten für den „Spaß“ tragen ja dann wir alle. Das ist ja in Ihren Augen sicher gerecht.

          • Ich schrieb doch, dass es kontrolliert oder überwacht werden sollte, dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Du solltest meinen Beitrag schon komplett lesen, bevor du antwortest. 😉

  37. ich hatte gestern ein interessantes Gespräch mit eine rPerson die in der Asylsuchenden Station in der Dasbachstrasse arbeitet. Dort wurde auch mindestens 2 mal am Tag der Feueralarm ausgelöst.
    Was heisst das ? es müssen alle Personen der Gebäude evakuiert werden , machen Sie das zweimal am Tag und dann erscheint noch ein Grossaufgebot der Feuerwehr
    Dort wird diese Taschengeldmassnahme mit Erfolg eingesetzt denn seitdem es dies gibt hat es keinen Feueralarm mehr gegeben .

    Dank der Person die das öffentlich gemacht hat befindet sich jetzt das zuständige Mimisterium in Mainz in Aufruhr und man wartet auf die Entscheidung der Ministerin.
    Da die zuständigre Ministerin als asylfreundliche Person bekannt ist werden wohl solche effektiven Massnahmen eingestellt werden müssen und damit freuen sich alle Mitarbeiter der Einrichtungen die Polizei die Feuerwehr und die Steuerzahler die das ganze bezahlen dürfen.

  38. Bei einem Feuer zählt oftmals jede Sekunde um Gefahren, Schäden und eventuelle Katastrophen zu verhindern. Erste Anzeichen für einen Brand können bereits entscheidend sein. Was also, wenn ein solches Anzeichen aus Angst vor einem Fehlalarm nicht berücksichtigt wird?

    Stellen wir uns einmal das schlimmste Szenario vor und ein Bewohner sagt später aus, das er das gesehen hat, aber aus Angst nicht handelte.

    Trier wäre in ganz Europa in den Negativschlagzeilen und die Heimleitung hätte Menschenleben auf dem Gewissen. Es wäre neben der menschlichen Tragödie auch ein bleibender Imageschaden, vergleichbar mit Lichtenhagen. Davon würde sich die Stadt nicht so bald erholen. Da sind 1.800€ ein Kinkerlitzchen gegen.

    Wenn Trier mit allem was eine Afa bedeutet nicht zurecht kommt, dann machen wir die Einrichtungen besser sofort dicht. Dann war es gut gemeint, aber nicht machbar.

    • laut Aussage 2 Fehlalarme pro Tag , ja wer glaubt denn da noch an einen echten Alarm und wieviel Kräfte werden durch Fehlalarme gebunden , so einfach kann man sich das aber nicht machen Frau Schaller, vielleicht könnten SIe ja als mündige Bürgerin dort eine Brandwache übernehmen.

  39. Da höre ich ja wieder die richtig schönen Stimmen vom rechten Rand, da schäme ich mich hier geboren zu sein.
    Wenn das Geld gesetzlich zusteht wird es gezahlt. Punkt. Wenn die Leitung meint das sie nicht zahlen muss, verstößt sie gegen ein Gesetz. Punkt. Und da sie das ja wissentlich tut ist ein Rücktritt das Mindeste. Eigentlich sollte der Dienstherr imho eher die Konsequenz eines Ausscheidens aus dem Dienst ansetzen. Rechtliche Schritte wären zu prüfen. Die Tatsache ob da Feueralarme losgehen hat mit der Auszahlung des Taschengeldes an die Bewohner nichts zu tuen. Da vergleicht man Äpfel und Birnen. Wer das dennoch tut, hat in dem Sektor einfach nichts zu suchen. Gerne darf man sich da den Verursacher schnappen und den zur Rechenschaft ziehen, das geht ja klar. In Flensburg bekommt man ja auch keine Punkte weil man Audi Fahrer ist…. Dann kommts wieder vom rechten Rand…die ja auch ncoh alle frei ihre Dummheiten rausschreien dürfen, obwohl die Strafakten derer politischen Führungsebene erheblich länger ist als ein paar Feueralarme, da finden wir verurteilte Gewalttäter, Bombenbauer und oh…ich will ja nciht werten „wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Schutzbefohlenen“ Verurteilte….da möchte ich die Argumentation einiger Teilnehmer dochmal aufgreifen…Wenn einer am Feueralarm zieht werden alle bestraft…..ergo wenn einer sich an……..

  40. Dicht machen? Warum eigentlich nicht? Keine schlechte Idee. Ich halte eh nichts von dieser Form von Lagerunterkünften. Besser wäre es Gastfamilien zu suchen und alle über das Land verteilen. Es gibt sicherlich ausreichend freiwille Gastfamilien, man könnte der Freiwilligkeit zusätzlich mit einer Kostenbeteiligung/-erstattung nachhelfen.
    Und denen, die sich bislang an den „Insassen“ störten wäre damit auch geholfen, da diese dann nicht länger in Herden auftreten.

    • Diese “ Lagerunterkunft“ ist eine ERSTaufnahmeeinrichtung. Hier werden alle Asylbewerber für RLP zentral erfasst, untersucht und deren Anträge aufgenommen. Dann werden die Leute auf die Kreise verteilt. Die Untersuchungen und Antragaufnahmen dezentral zu Organisieren wäre viel zu aufwendig und teuer.

  41. Liebe Frau Schaller
    Richtig ! Also jedesmal wenn ein Löschzug respektiv eine Polizeibesatzung unnützerweise ausrücken muss könnte es sein , dass irgendwo in Trier jemand WIRKLICH die Hilfe braucht die Sie oben beschrieben haben.
    Ich hoffe nur dass es keinen IRGENDWANN einmal trifft der Ihnen nahe steht.
    Spätestens dann werden Sie anders denken !
    Vielleicht haben Sie Recht und wir sollten mit diesem – pauschalen – Aufnehmen aufhören und uns der deutschen Bevölkerung widmen die dieses Land zu dem gemacht hat was es heute darstellt und mehr Hilfe braucht als Sie vieleicht denken. Armut und Elend haben wir auch in Deutschland, nur es ist nicht so populär.
    Wenn Sie Samariter spielen wollen gibt es genug Länder die Freiwillige und deren Geld benötigen !

    ach ja…Gut gemeint ist das Gegenteil von Gut.

  42. In Bezug auf Strafvollzug , gerade gegen Kinder und Frauenverbrechen, bin ich voll auf – Markus – Seite.
    Was diese langsam nervende – Rechtsleierei – betrifft sollten gewisse Schreiber erst einmal grün hinter den Ohren werden und VERSUCHEN nachzudenken was sie schreiben.
    Schreiben und – verstehen – sind leider nicht das Gleiche.
    Wenn man bedenkt dass man in anderen Ländern für das Versprühen von Farbe auf Staats-Gegenstände Stockhiebe und monatelange Gefängnissaufenthalte erhält , und in der BRD Steuerdelikte härter als Gewaltverprechen bestraft werden……regen wir uns auf dass ein paar Dutzend Flüchtlinge kein Taschengeld bekommen…….geht es noch ???

  43. Dumm sind die, die wieder auf unser
    Staat und der Amtsleitung rumhacken! Eine Zeitlang hat die Berufsfeuerwehr mit riesigem Zug 3-4 mal die Woche da wegen fehlalarm gestanden! Und wer bezahlt das?! Bestimmt nicht die ganzen Asylanten die den ganzen Tag die Leute im Park Nerven und anbetteln!

  44. Volksfreund vom 02.04.2015

    43 Mal falscher Alarm in der Nacht: Streiche in Triers Asylbewerberheimen werden zum massiven Sicherheitsproblem
    (Trier) 43 Mal mussten Feuerwehr und Polizei zwischen Oktober und März zu den beiden Trierer Asylbewerberheimen ausrücken. 43 Mal war es falscher Alarm, jemand hatte ohne Not den Brandmelder aktiviert. Die Heimleitung warnt vor einer Eskalation: Viele Bewohner wollen ihre Zimmer trotz Alarm nicht mehr verlassen…………..

    http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-43-Mal-falscher-Alarm-in-der-Nacht-Streiche-in-Triers-Asylbewerberheimen-werden-zum-massiven-Sicherheitsproblem;art754,4176396

  45. Das ist echt erschütternd und noch erschütternder ist dass niemand eine Lösung für das Problem hat.

    Da man hier wohl nur nach dem Gesetz handeln kann würde ich alle Bewohner bei Alarm zwangsevakuieren und dann ausserhalb des Gebäudes entsprechend die Anwesenheit kontrollieren. Dann dürfte denen der Spass auch mal vergehen, wenn sie alle paar Tage nachts draussen die Beine in den Bauch stehen dürfen.

    • Ja, wäre eine Möglichkeit und evt. Lösung. Scheitert oftmals aber am Personal: Die Wachleute sind zu wenige dort und bekommen ja auch nur Mindestlohn(wenn überhaupt), und die feuerwehrleute haben genug anderes zu tun. Zur Erinnerung: Die feuerwehr Trier ist die Feuerwehr mit der (mit Abstand) höchsten Alarmzahl. Selbst die großen Städt LU und MZ kommen da annähernd nicht dran.

  46. Vielleicht sollte man aufgrund der prekären Sicherheitslücken, da man das Leben der Menschen nicht schützen kann einfach die Aufnahme Einrichtung schließen und es wäre Ruhe. Und wenn es dann irgendwann überall so wäre hätte sich das Problem selbst erledigt.

    • Toller Vorschlag! Und wohin mit den leuten? Auf dem Bahnhofsvorplatz campen lassen? Damit werdem die probleme doch nur verlagert.
      Die BMA wurde ja erst nach dem Brand vom letzten Herbst vom Land eingebaut. Nach jahrelanger Forderung durch die Stadt.

  47. Wohin mit den Leuten: Dahin wo sie herkommen da sie sich nicht benehmen können!
    Steuerverschwender und nicht anpassungsfähige hat unsere Gemeinschaft schon genug.

  48. Man sollte die Einsatzkosten der Feuerwehr unter denen aufteilen, die sich aufgeregt und damit die Sanktionen (Taschengeldentzug) verhindert haben.

  49. @MichaelWill Lern du erstmal in der heutigen Zeit anzukommen. Dumm ist der der dummes tut und das bist Du, wenn Du eine Diskussion mit dem lächerlichen Argument der Rechtschreibung zu blockieren versuchst. Wir sind hier online. Mit #Neuland kommst Du nicht klar. Ist aber nicht schlimm, guck einfach zu und lerne.

  50. Diese Ansammlung von nationalistischen Meinungen ist erschreckend. Zumal ich gerne wüsste, was die Kommentatoren meinen, wenn sie von „den Deutschen“ oder ähnlich sprechen.
    Wieder das gleiche wie immer, wegen ein paar Idioten wird eine ganze Gruppe verurteilt. Ich beschimpfe ja auch nicht alle hier als Nazis, nur weil es ein paar Idioten unter den Kommentatoren gibt.

  51. @linksgrüner Gutmensch: Junge schlaf einfach weiter und kümmere dich um dein Studium.
    Heute noch grün wirst du schon bald wenn es darum geht das du Steuern zahlst und einmal Geld verdienst eine andere Partei wählen. Zudem ist ein gesunder Nationalismus etwas verwerfliches?

      • Nein, ist es eben nicht. Die Betonung liegt aber eindeutig auf „gesund“! Man muss zu seiner Heimat und seinen Wurzeln stehen, nach dem Motto „wer sich nicht selbst liebt….“. Daran ist nichts Verwerfliches und da lasse ich mir auch nichts unterstellen!

  52. Ich bin Mitte 40 und zahle Steuern. Der Neid, oder was es auch immer ist kotzt mich an. Zumal die, die am lautesten brüllen, nicht unbedingt die sind, die der Gemeinschaft das geben, was sie von anderen Verlagen zu geben. Viele von den sogenannten Asylanten oder Einwanderern sind die, die unsere Wirtschaft stärken und arbeiten. Ohne Einwanderung hätten wir nicht den Reichtum, den
    wir haben. Und bei dem verfügbaren pro Kopf Einkommen liegen wir vorne bei den Top 5 der Welt.

    Vielleicht sollten die, die ihre Energie mit Fremdenfeindlichkeit verschwenden, es mal mit Arbeit und Steuern zahlen versuchen.

    • „Viele von den sogenannten Asylanten oder Einwanderern sind die, die unsere Wirtschaft stärken und arbeiten“

      Und jetzt bitte noch die Belege für diese schwachsinnige Behauptung.

    • Ihr Nickname ist wirklich Programm – man liest es und denkt: get a brain, man! Dass „gewählte Volksvertreter“ von grün, rot und dunkelrot uns die Taschen vollmachen und die eigenen Lügen wohl selbst glauben, ist schlimm genug, aber Sie toppen das locker. Ich hoffe, Sie haben keine Nachkommen, welche Ihre Märchen in die nächste Generation tragen!
      Ihre Freunde, die „sogenannten Asylanten oder Einwanderer“ haben sich kürzlich in der Luxemburgerstraße beim Sport die Köpfe mit herbeigeholten Ästen einschlagen wollen; unsere bedauernswerte Polizei musste dazwischen gehen … war bestimmt nur ein Einzelfall!!
      Und das mit den dauernden Feueralarmen geht auch diese Woche munter weiter. Aber wie Sie wahrscheinlich denke auch ich, die Knopfdrücker sind Rechte , womoglich Pegida-Leute, die aus fremdenfeindlichen Gründen unsere Gäste in ihrer bedauernswerten Behausung in schlechtes Licht rücken wollen.
      Von Herzen wünsche ich Ihnen gute Besserung!

  53. Ganz wichtig: Asylbewerber und Einwanderer sind zwei komplett verschiedene Dinge und sollten nicht vermischt werden. Wenn das jedem klar wäre, wären die Probleme bzgl. der Akzeptanz und Toleranz, in welche Richtung auch immer, evtl. geringer.

  54. Es gibt meines Wissens keine Einwanderungsgesetze also auch keine Einwanderer in Deutschland, entweder man kommt im Rahmen der Freizügigkeit aus den Mitgliedsländern der EU nach Deutschland oder als Asylsuchender und das dürfte mittlerweile das Problem sein dass sich die Regierungen der letzten Jahrzehnte nie um ein Einwanderungsgesetz bemüht haben .

  55. Es gibt doch immer wieder Schreiber, die es nicht begreifen wollen. Nicht die Menschen, die von Krieg verfolgt sind und hier berechtigt Asyl suchen, werden aus lauter Langeweile den Notruf betätigen. Wie die Statistik eindeutig belegt, kommen sehr viele Einwanderer nach Deutschland, die hier nur besser leben wollen. In verschiedenen Ländern wird massiv dafür geworben, nach Deutschland zu gehen. Das bringt nur den Schleusern Geld, viele Menschen, die dann hier angekommen sind, sind enttäuscht und haben bessere Umstände erwartet. Wenn sich Einwanderer nicht an Gesetz und Ordnung halten, hat das natürlich nichts mit rechtsradikal zu tun, diese Einstellung ist total daneben.

    • Diese Aussage muss erstmal belegt werden , nur soviel weiss man dass in den Asylaufnahmeeinrichtungen der Feueralarm häufig missbräuchlich benutzt wird, wer das macht ist nicht bekannt also würde ich mal mit solchen Aussagen vorsichtig sein .

      Wenn man jeden der sich nicht an Gesetz und Ordnung hält ausweist wären sicher auch einen Menge deutscher Staatsbürger dabei ^^

      • Soll ich Ihnen noch mal – gaaanz langsam – den Unterschied erklären zwischen deutschen Staatsbürgern (die juristisch belangt werden, wenn sie sich nicht an Gesetze halten; warum ausweisen?) und (zunächst einmal) befristet geduldeten Asylbewerbern, die m. E. ihr Bleiberecht verwirken, wenn sie sich nicht an die Gegebenheiten in einem Gastland halten, das ihnen sogar monetär Zucker in den A… bläst? Oder verstehen Sie es gar??
        „…wer das macht, ist nicht bekannt…“ Ist doch klar, dass der tägliche Feueralarm von rechtsradikalen Deutschen ausgelöst wird, von wem sonst?!

  56. Was viele hier aber nun vergessen:

    Hat sich seid dieser Sanktion mit dem Taschengeld eigentlich was verändert?
    Ist nun Ruhe oder wie oft wurde der Fehlalarm ausgelöst?
    @lokalo, habt ihr da was?

    Wäre ja gut zu Wissen ob es gewirkt hat….

  57. Es ist schon erstaunlich, aber auch entlarvend, welche Zeitgenossen hier ihren mehr oder weniger
    geistigen „Dünnschiß“ von sich geben
    Hier Meinungen, und die dahinterstehenden Personen als „Rechts“ oder gar „Nazis“ zu betitulieren,
    die auf die ja offenkundigen Mißstände in diversen Einrichtungen,und von deren „Bewohner auf Zeit“
    verursacht worden, zeigt, daß sich hier Zeitgenossen tummeln, die dem geistigen Faschismus, sich näher
    befinden, als sie es selbst wahrnehmen wollen, oder können.
    Wäre dies nicht der Fall, so muß man schon von einer patologischen Störung derjenigen ausgehen, die
    alles, und jedes, was in ihr doch sehr beschränktes Weltbild passt,diffamieren!

  58. Hallo Daniel,
    laut den Berichten wurden keine Sanktionen verhängt, da der Protest zu groß war. Die vorhandene Kamera bringt leider auch nichts, da diese in eine Position gebracht wird, dass man nicht sehen kann, wer den berühmten Knopf drückt. Die Leitungen der Einrichtungen haben es wahrlich echt schwer.

  59. Fakt ist dass sehr viele Asylbewerber die in anderen EU Laendern ankommen, weiter nach Deutschland kommen. Das sieht man gleich vor unserer Haustuer. Im TGV Paris-Mannheim faehrt immer die deutsche Bundespolizei mit, da sehr viele Asylbewerber diesen Zug nehmen, um nach Deutschland einzureisen. Im zug werden sie dann zunaechst erfasst und in eine Sammelstelle weitergebracht. Wo ist da die Logik? Eigentlich ist ja Frankreich ein sicheres Drittland. In italien ist es aehnlich, sehr viele Asylbewerber reisen vie Zug und Oesterreich weiter nach Deutschland. Und zwar deswegen, weil es hier sehr viel angenehmer ist als Asylbewerber zu leben als in Italien, Frankreich oder Griechenland.
    ich denke, jeder Asylbewerber, der wirklich Asyl sucht und hierherkommt, muss sich nicht beklagen, denn er kriegt mehr als genug zum Leben. Wo ist denn mehr Faschismus: In Syrien, wo jedem, der nicht einem Steinzeitislam zujubelt, die Ruebe abgesaebelt wird und Religionsfreiheit und Menschenrechte weit weg sind oder in Deutschland, respektive Trier, wo ein QuotenNPDler namens Babic einsame Fackelzuege veranstaltet. Auch wenn er persoenlich eine Witzfiguer ist, waere die Demokratie ohne einen wie ihn vielleicht gar nicht vollstaendig. Dementsprechend muss sich auch kein Asylbewerber beschweren wenn er ein paar Tage lang kein Taschengeld bekommt, ich denke gewisse Einschraenkungen und organisatorische Defizitte sind in einer solchen Situation hinnehmbar.

  60. http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Ein-Ort-des-Willkommens-Die-positive-Verwandlung-des-Aufnahmeheims-fuer-Asylbewerber-in-der-Eurener-Seidel-Kaserne;art754,4181221

    Wenn ich den o.a. Artikel im Volksfreund lese bekomme ich nun wirklich langsam Kopfschmerzen.
    Der TV versucht auch mit allen Mitteln Propaganda pro Asyl zu betreiben und besitzt noch die Unverschämtheit zu schreiben: als es Probleme mit einzelnen Bewohnern gab, und der damit eine generelle Ablehnung der Flüchtlinge verhinderte. Ich bin Eurener und die Probleme gab und gibt es mit den Asylanten und nicht umgekehrt. Wir müssen uns schließlich nicht unseren sogenannten Gästen anpassen.

    • Ja, genau, immer schön politisch korrekt, der Volksfreund: ihr seid alle herzlich willkommen – ob ihr zehnmal die Woche Feueralarm auslöst, im Netto oder Real klaut wie die Raben, die Eurener Bürger (vor allem ältere) verunsichert, auf ihren Autos oder Grundstücken hockt, euch gegenseitig die Köpfe einhaut – alles egal: ihr seid willkommen, willkommen, willkommen! Sagt auch der Macher nebst Gattin (ihr wohnt ja auch nicht vor ihrer Haustür!). Wir haben Feuerwehr und Polizei, die kommen gerne aus welchen Gründen auch immer jeden Tag zu euch und helfen beim Integrieren.
      Die wirklichen Flüchtlinge sind herzlich willkommen und ihren Nöten muss mit allen Mitteln begegnet werden. Aber Sozialschmarotzer brauchen wir nicht; unser Land hat selbst mehr als genug arme Menschen, deren Zahl leider steigt anstatt zu fallen. Und nochmal: wer als Gast eine Straftat begeht, sollte wieder heimgehen MÜSSEN!

  61. An Peter Zimmer: Letzter Satz: Zustimmung. Meinung zum TV: Zustimmung. Aber: Sie schreiben von Problemen mit Asylanten: Bitte konkrete Probleme benennen, die sie selbst erlebt haben oder die entsprechend dokumentierbar sind, aber bitte keine: Ich habe gehoert, dass mein nachbar gehoert hat, dass sein Nachbar erzaehlt hat dass auf seinem Auto Asylbewerber gesessen sind und auf dem Kamm geblasen haben. KONKRETE ANGABEN bitte. Wenn Sie sagen Sie wohnen in Euren und es gab Probleme dann muessen Sie diese ja auch erlebt haben.

    • Ja genau die haben wir erlebt und zwar das alle Autos getestet wurden ob sie abgeschlossen waren.
      Und wenn nicht wurden sämtliche Wertgegenstände entwendet. Zudem haben wie sie auch schon voll gedröhnt in unserer Straße nach Hause geschickt weil die „Gäste“ nicht mehr wussten wo sie waren usw.
      Aber solche Artikel Artikel werden nicht im TV veröffentlicht da diese ja nicht in das Bild der armen traumatisierten Flüchtlinge passt.

    • Die umliegenden Geschäfte haben jetzt einen Sicherheitsdienst beauftragt. Warum? Vorher war das nicht. Komisch, wenn doch alle so ehrlich und friedlich sind!

  62. Wen ich die Asylsuchenden sehe kommt mir bei vielen der Verdacht dass sie nur Wirtschaftsflüchtlinge sind, ihr Verhalten zeugt nicht gerade von Traumatisierung damit möchte ich nicht absprechen dass es auch wirklich traumatisierte Kriegsflüchtlinge unter den Asylsuchenden gibt.

    Aber die Stadt , das Land und der Bund haben null Plan und Bereitschaft eine vernünftige Einwanderung zu etablieren so dass alles über den Asylsuchenden Kamm geschert wird und dann dauert es die Leute auszufiltern die man eigentlich zurück schicken müsste und sollte .und da man sie nicht kasernieren will oder darf dürfen die Anwohner mit den Konsequenzen leben

  63. Ich bin mir sicher, dass viele dieser selbsteingeladenen „Gäste“ keine naiven pazifistische Weicheier sind (so wie unsere selbsternannten Gutmenschen der nach68er Wohlstandsgesellschaft), im Gegenteil. Es sind zum großen Teil echt harte Jungs, denen ich nachts nicht alleine auf dunkler Strasse begenen möchte!
    In persönlichen Gesprächen mit jedermann wird mir dies immer und immer wieder bestätigt. Ich meine dass Politik und Medien hier eine riesige Manipulationskampagne abziehen und sich dabei selbst gewaltig in die Tasche lügen, zumindest die Realität total ignorieren, schönreden oder verdrängen.

  64. Was sind den konkrete Vorfälle, die geschehen sind? Irgendwas, was die Aussage „harte Jungs“ belegt. Und was ist ein „Witschaftsflüchtling“? Wenn ich hier nichts zum Überleben hätte und (Bürger-) Krieg herrscht, würde ich mich auch nach einer besseren Alternative umsehen.
    Ich habe den Eindruck, das es überwiegend nicht rationale diffuse Ängste sind. Es sind Menschen die von ihrem Äußeren als „Ausländer“ zu erkennen sind und sie treten in der Stadt als Gruppe auf. Davor haben viele Angst, warum auch immer. Und das wird von Personen die gegen Ausländer hetzen ausgenutzt und weiter geschürt. Und ja, es gibt Menschen die sich nicht an Konventionen und Gesetze halten, was aber unabhängig von der Nationalität ist.

    Aber mal anders, wenn ein paar ALG2 Empfänger negativ auffallen kann man dann nicht allen die Leistungen streichen? Oder wenigstens das Privatfernsehen und Internet?

    • Lieber selbsternannter Gutmensch,
      wenn schon die hier ansässigen Migranten fragen wen wir eigentlich alles ins Land lassen, mache ich mir jedenfalls so meine Gedanken, Sie dürfen ja gerne weiter träumen!

    • Ein Wirtschaftsflüchtling ist einer, der hierherkommt in der Absicht, Leistungen zu erschleichen und wissend, dass er keinen Anspruch auf Asyl hat, sowas gibts. Z.B. Kosovo-Albaner, und keine realistische Chance, eine Arbeit zu bekommen, weil er nix gelernt hat und kein Deutsch kann. Der Vorteil ist, dass er ein paar Wochen hier verbringen kann, auf Kosten des deutschen Steuerzahlers das Sozialsyxstem, z.B. Arztbesuche nutzen kann usw. Es gibt auch z.B. Leute, die kommen aus einem sog. sicheren Land in Afrika, da aber dort die Sprachen sich nicht an Laendergrenzen halten, sagen sie, sie kommen von wonaders her und versuchen auf diese Art und Weise Anspruch auf Asyl zu erhalten. Sich vollzudröhnen ist allerdings auch hierzulande üblich und keine Straftat, sonst müsste man um Trier einen Stacheldrahtzaun ziehen.

  65. Wo bleibt denn hier eigentlich die so genannte Pressefreiheit? Warum wird nicht berichtet, wie sich manche der Asylanten wirklich verhalten? Man meint doch nicht wirklich, dass man uns weiter verdummen kann. Es ist kein Wunder, wenn nicht nur die Anwohner besorgt sind und wenn man in verschiedenen Supermärkten nicht mehr gern einkaufen geht. Irgendwann ist die Geduld dern Menschen in den betroffenen Gebieten am Ende.

  66. Abgesehen davon ist der Pistorius vom TV, wie so oft, ein weltfremder Laberer, der von der Praxis sowieso keine Ahnung hat, die hatte er schon zu Schulzeiten nicht. Und wenn er so weiter auf Gutmensch macht, kanns passieren dass er noch vom Osservatore Romano angeheuert wird, da ist ja das Wort zum Sonntag nix gegen so ein Gelaber wie von dem.

  67. Bekommen die eigentlich auch Urlaub und Urlaubsgeld? Dies sollte eigentlich jedermann zustehen. Zumindest ein subventionierter Kuraufenthalt oder ein paar Tage Malle. Oder ein wöchentlicher Bade- und Wellnesstag im Stadtbad. Und wie sieht es mit der Mobilität, schnelles Internet, PC und so aus? Ist ja wohl hoffentlich alles bereitgestellt. Und nicht vergessen, noch ein paar Willkommens- Tank- und Einkaufsgutscheine.

  68. Gestern Abend musste ich gegen 24:00 Uhr die Polizei anrufen da die „Asylsuchenden“ oder „Gäste“ in Euren so laut grölten und Feiergesänge abhielten das man nicht einmal mehr in 300m Entfernung bei geöffnetem Fenster schlafen konnte. Nun ja ich bin der Dumme der morgens aufstehen muss und Steuern zahlt für diese Willkommenskultur zu finanzieren. Aber wir haben ja nur Familien und Arbeitswillige unter unseren Gästen.
    wann kann man endlich Grün, Rot und Bunt abschaffen.

  69. Ich meine man muss das Ganze so sehen:
    Zuwanderung verlaeuft nie optimal, sondern nur quasioptimal, aber in der Vergangenheit gelang es sehr oft, die Zugewanderten zu integrieren. Beispiele:
    Saarlouis war urspruenglich eine franzoesische Stadt, viele Einwohner sind franzoesischstaemmig, ein Blick auf die Nachnamen im Telefonbuch genuegt.
    Die Hugenotten wurden auch integriert, Beispiel der de Maiziere, auch wenn ich ihn persoenlich nicht leiden kann.
    Wenn man das Berliner Telefonbuch aufklappt sieht man viele Nachnamen polnischen Urprungs, -izki usw., das kommt daher dass im 19. Jahrhundert viele polnische FAmilien aus Schlesien als – damals – städtisches Proletariat nach Berlin eingewandert sind. Das war sicher auch nicht immer optimal, hat aber geklappt wie man sieht.
    Im Augenblick laeufts aber nciht mal suboptimal: Ca 2/3 der Asylbewerber werden abgelehnt, die Asylverfahren dauern zu lange, viele werden dann doch nicht abgeschoben usw, wenn man berechnet was das für Kosten für den Steuerzahler generiert…
    Die die hierbleiben wollen und dürfen: Es fehlen adäquate Möglichkeiten zur Integration: Zweimal pro Woche Deutschkurs reicht nicht, besser wäre jeden Tag ein Crashkurs und dazu noch Wirtschaft, Landeskunde usw. Wer hierbleiben will wird das durchziehen, dann würden die Jungs und Mädelssich auch nicht langweilen. Ansonsten braucht man sich nicht wundern wenn die auf die schiefe BAhn geraten und anfangen Drogen zu vertickern usw. oder nur Hilfsarbeiterjobs finden und Dönerspiesse drehen.

  70. Heute morgen im SWR Radio: 50% aller Asylsuchenden sind Europäer. D.h. Wirtschaftsflüchtlinge und Schmarotzer. Da kannst de nix mehr sagen.

  71. Wenn alle Deutsche arabisch lernen, brauchen sich die Gäste auch nicht zum Deutschunterricht zu schleppen.
    Wäre doch auch eine Lösung. Man könnte zur Unterstützung auch Stassen- und Hinweisschilder um arabisch ergänzen. Das Foto oben zeigt doch schonmal den richtigen Weg!

  72. Randalierer löst Polizeieinsatz in der Trierer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) aus!
    Bericht im TV.
    Ohne Worte!

  73. Ja, ohne Worte deshalb, weil offensichtlich garnichts bekannt ist. Aber Hauptsache mal Stimmung gemacht.

    „Grund für den nächtlichen Einsatz gegen 23.15 Uhr war eine Meldung über eine Gruppe Randalierer. Wie die Polizei mitteilt, entpuppte sich die Gruppe vor Ort als Einzelperson. Die Beamten hatte die Lage sofort unter Kontrolle.

    Ob es sich bei dem Randalierer um einen Bewohner der Einrichtung handelt ist noch nicht bekannt.“

  74. Zum Thema: Aber Hauptsache mal Stimmung gemacht.
    in Tröglitz ist auch noch nicht bekannt wer der oder die Täter sind, aber Hauptsache mal Stimmung gemacht.
    Zudem kommt kein externer Nachts um 23:45 ins Heim. Aber Hauptsache mal Stimmung gemacht.

  75. Grad hab ich auch wieder so einen abstossenden Immigranten gesehen, einen Bosniaken der vorgibt Deutscher zu sein obwohl ers gar nicht ist. Heisst Babic oder so :). Wahnsinn, der ist ja jetzt nochmal dicker geworden. Ists das kalorienreiche Unterschichtenessen, das er sich als selbstgewaehlter Hartzler genehmigt???, auf jeden Fall erschreckend und gesundheitlich bedenklich. Glaub nicht dass der das 4. Reich noch erlebt, wenn eines Tages der tiefgefrorene Führer nach 1000 Jahren aus seiner eisigen Umlaufbahn zurückkehrt und aufm Alexanderplatz landet.

  76. Rheinland-Pfalz: Unbekannte setzen Asylbewerberheim in Brand, nun ist es auch bei uns passiert. Die Malu und andere der Politik sind entsetzt und werden vor Ort sein. Es gibt sehr, sehr viele, welche Asylsuchende nicht in unserem Land haben wollen aber die werden einfach ignoriert. Ist die Ignoranz die Folge von evtl. steigender Gewalt um sich Gehör zu verschaffen? Sicher, nicht jeder ist gewaltbereit aber auf Millionen von Gegnern werden auch von der Presse einfach verschwiegen. Aufmerksamkeit bekommen anscheinend nur die welche Gewalt ausüben. Und diese gewaltbereiten Asylgegner sind wahrlich die Minderheit aber normale Asylgegner sind es mehr als wohl viele für wahrhaben wollen. Liebe Politik wo ist der Dialog geblieben?

    • was für ein Dialog? den gibt es doch schon lange nicht mehr , die gewählten Politiker machen nach der Wahl eh was sie wollen, oh pardon die sind ja meistens dem Fraktionszwang ausgesetzt und machen was die oberen Damen und Herren der Parteiführung wollen ( hm hat man das früher nicht auch der DDR und der Volkskammer vorgeworfen? )
      Die Meinung des Volkes interessiert nicht und warum ? Wie schafft es sich denn Gehör ? überhaupt nicht bzw man mault vor der Wahl und wählt dann wie immer oder garnicht.

      Demonstrieren ? für die obrigkeitshörigen Deutschen undenkbar , andere Völker lassen ihre Regierungen zittern wenn sie sich auf der Strasse erheben. Ich bin kein Revolutionär aber das was in Deutschland vor sich geht dass nur radikale Randgruppen demonstrieren das ist unerträglich .

  77. Uebrigens schlag ich vor das Wort „Willkommenskultur“ zum Unwort des Jahres zu erklaeren. Warum? Weil keiner der es in den Mund nimmt, so recht erklaert was das sein soll. Die Malu spricht im Zusammenhang mit der Brandstiftung (von der man noch nciht mal weiss wers war, gut, aus dem Kontext ist ein rechter Hintergrund zu vermuten, aber erstmal gilt die Unschuldsvermutung) davon, dass das die Willkommenskultur nicht beeintraechtigt. Was soll das heissen. Damit meint sie ja vermutlich die rheinlaendische Willkommenskultur. Aber wie sieht die aus. Jeder der hier ankommt kriegt eine Flasche Viez? Und in Hamburg? Gibts dort Backfisch von Captain Iglo zur Begruessung. Und in Trier vielleicht gar einen selbstgebackenen Kuchen von Malu und ExOB Jensen? Und warum gibts eine deutsche Willkommenskultur aber keine italienische/griechische/franzoesische, obwohl die EU doch einheitliche Standards garantiert. Und kommen alle hierher weil die deutshe Willkommenskultur hoeherstehend als die in anderen Laendern ist? Bei den Selfies die die Asylanten nach Hause schicken steht dann sicher dabei: Kommt nach Deutschland, ein Land mit hoher Willkommenskultur, oder wie?
    Fragen ueber Fragen und keiner gibt eine Antwort. Eigentlich ein FAll fuer Guenther Wallraff, der koennte als Tuerke Ali verkleidet mal in verschiedenen Bundeslaendern Asyl beantragen um deren Willkommenskultur zu testen.

  78. Wahnsinn ist füer mich vor allem auch, wie leicht das Wahlvolk zu manipulieren ist, durch Worte. Es wird alles schoengeredet (Willkommenskultur,… usw.) und die Leute schlucken es. Aber auch in anderen Bereichen wars schon immer so, leeres Blabla und alle laufen dem Kaster, dem Joschka Fischer, den Linken, oder damals auch dem Adi, morgen ist ja 09.05,… hinterher. Warum nicht auch noch die Bundespolizei, die Asylbewerber manchmal an der Landesgrenze aufgreift, in Begrüssungskomitee umtaufen, das Asylbewerberheim in Empfangshalle, usw….

  79. Einfach nur widerlich. Für genau das Klientel muss man sich schämen. Natürlich sind sie alle keineswegs rechts,
    sie mögen halt keine Ausländer.

    • Ja dann schaem dich mal, tu dich am besten mit der Tante von den Linken zusammen, die schaemt sich auch gerne mal oeffentlich, am besten ihr trefft euch jeden Freitag mittag auf dem Hauptplatz, im nahen Sexshop gibts sicher ein paar Peitschen, dann koennt ihr euch ein bisschen geisseln und buessen. Meine vorhergehenden Worte sind zugegebenermassen wertfrei, aber auch nicht mehr als dein albernes Geschreibsel. Froehliches Peitschen wuensche ich. Vielleicht wird ja eine Touristenattraktion draus, die modernen Geissler von Trier oder sowas.

  80. Nur weil die Meinung von Peter nicht in Ihre grüne/bunte Politik passt, steht ihm trotzdem das Recht zu seine Meinung „frei“ zu äußern. Und weshalb interpretieren Sie einfach hinein das er keine Ausländer mag?
    Ich kann zumindest mit gutem Gewissen behaupten das ich keine Linken mag und rechte auch nicht aber die Probleme einfach ignorieren die auf uns zu kommen ist eine Frechheit.

  81. Hmm, Strafe muß sein, klarer Fall; dennoch sollte der oder gar die Täter verantwortlich gemacht werden, was in diesem Fall ja nicht möglich ist! Alarmanlagen raus, die Asylbewerber haben Handys und im Fall eines wirklichen Brandes können die über ihren Handys Feuerwehr anrufen, ein Fehlalarm und der Täter ist ermittelt! Oder statt Feuermelder Sprenkelanlagen! Es gibt Möglichkeiten genug…nachdenken…Auch bei uns in der Nordheide in der Asylunterkunft Inzmühlen; Fehlalarm mindestens einmal im Monat…es reicht und es muß allgemein was passieren!
    Gruß; Feddisch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.