Geschwisterpaar gastiert in der Wittlicher Synagoge

0
Die Geschwister Bettina und Robert Aust gastieren in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge in Wittlich

Bildquelle: Privat

WITTLICH. Geschwisterpaare haben in der Musikgeschichte seit jeher nicht umsonst eine ganz besondere Stellung. Die tiefe Kenntnis des Anderen ermöglicht auch im musikalischen Miteinander sowohl große Auseinandersetzung wie auch tiefe Innigkeit.

Als Robert Aust vor einigen Jahren, noch als Stipendiat der Villa Musica, in Wittlich auf sich aufmerksam machte und er selbst die ehemalige Synagoge als Konzertraum für sich entdeckte, trat er an die Wittlicher Konzerte mit dem Wunsch, hier mit seiner Schwester musizieren zu dürfen. Am 14. März, 19 Uhr ist es nun soweit. In einem abwechslungsreichen Programm wird neben romantischer Literatur für Duobesetzung auch viel Raum für Sololiteratur der beiden Instrumente Klavier und Klarinette sein.

Bettina Aust ist seit September 2014 Soloklarinettistin der Augsburger Philharmoniker. Im Mai desselben Jahres gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen, sowie zahlreiche Sonderpreise. 2012 erhielt sie ein Stipendium des deutschen Musikwettbewerbs, das mit der Aufnahme in die 57. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler verbunden war. Zusammen mit ihrem Bruder Robert Aust (Pianist) hat die Klarinettistin im Duo Aust zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gegeben, sowie Preise und Wettbewerbserfolge verzeichnet. Im Rheingold Trio gab sie in der Konzertsaison 2013/2014 zusammen mit der Fagottistin Lydia Pantzier und Robert Aust über dreißig Konzerte. Bettina Austs musikalisches Schaffen wurde auf zahlreichen Radioaufnahmen dokumentiert.


Ihre rege Konzerttätigkeit führte Bettina Aust bereits in viele Länder weltweit. So reiste sie mit der deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Paavo Järvi nach Japan und Südkorea. Mit dem Gustav Mahler Jugendorchester konzertierte sie 2013 u.a. bei den Salzburger Festspielen und bei BBC Proms in London. Darüber hinaus spielte sie in Orchestern wie dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester oder dem Philharmonischen Orchester Lübeck.

Bettina Aust studiert bei Sabine Meyer in Lübeck. Zuvor war sie Studentin von Johannes Peitz in Hannover und Pascal Moragues in Paris. Sie wurde von zahlreichen Stiftungen gefördert und war langjährige Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

2012 wurde der Pianist Robert Aust mit einem Stipendium des deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet. Bereits in der Vergangenheit konnte Robert Aust mehrfach bei nationalen und internationalen Wettbewerben auf sich aufmerksam machen. Er trat neben vielen Orten Deutschlands in Italien, Spanien, Frankreich, Holland, Österreich sowie in Australien auf. Mit 18 Jahren gab Robert Aust sein Solodebüt mit Orchester und konzertierte zuletzt mit der polnischen Kammerphilharmonie, der Norddeutschen Philharmonie Rostock und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern.

Robert Aust studierte an der HMTM Hannover, seit 2010 setzt er sein Aufbaustudium bei Prof. Matthias Kirschnereit an der HMT Rostock fort. Wichtige musikalische Impulse erhielt er außerdem von Prof. Karl-Heinz Kämmerling, Prof. Klaus Hellwig, Prof. Pavel Gililov, Prof. Bernd Goetzke, Prof. Einar Steen-Nökleberg und Prof. Matti Raekallio. Robert Aust ist Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Giesing-Stiftung und der Villa Musica. Seit Januar 2015 ist Robert Aust Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Lübeck.

Auf dem Programm stehen Claude Debussy – Première Rhapsodie für Klarinette und Klavier,
Jörg Widmann – Fantasie (1993) für Klarinette solo, Franz Liszt – Après une lecture de Dante: Fantasie quasi Sonata für Klavier, Jean Francaix – Tema con variazioni für Klarinette und Klavier,
Gioachino Rossini – Introduktion, Thema und Variationen für Klarinette und Klavier und Johannes Brahms – Sonate in f-Moll op. 120 Nr. 1 für Klarinette und Klavier. Karten sind hier bei Ticket Regional erhältlich.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.