Neue Verhaftung im Mordfall in Mehren

0
Symbolbild

Bildquelle: Wikipedia

DAUN. Am Heiligabend 2005 wurde der 54-jährige Geschäftsführer eines Paketdienstleiters von einem Lastwagenfahrer auf dem Betriebsgelände der Firma im Industriegebiet von Mehren (Verbandsgemeinde Daun) erschlagen aufgefunden.

Die damals eingerichtete “Sonderkommission Spedition” der Kriminaldirektion Trier rekonstruierte, dass das Opfer am 23. Dezember 2005 zwischen 22 Uhr und 23 Uhr durch massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf getötet wurde. Die unbekannten Täter entwendeten mehrere tausend Euro Bargeld aus einem Tresor. Die Ermittler gingen in der Folge einer Vielzahl von Spuren nach, ohne die Tat zunächst aufklären zu können.


Im Rahmen weiterer Ermittlungen durch die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Trier wurde der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ ausgestrahlt. Aufgrund der Sendung konnten die Ermittlungsbeamten neuen Hinweisen nachgehen, die letztlich in einem konkreten Tatverdacht mündeten und zur Verhaftung von zwei Männern aus dem Kreis Cochem-Zell führten.

Weitere neue Zeugenaussagen brachten die Beamten nun auf die Spur von zwei weiteren Tatverdächtigen aus dem Vulkaneifelkreis. Damit bestätigte sich die Vermutung der Polizei aus dem letzten Jahr, dass es noch weitere Zeugen geben müsse, die sich bisher noch nicht gemeldet haben. Raub mit Todesfolge lautet der Verdacht gegen die beiden Verhafteten. Nach wie vor ist für Hinweise, die zur endgültigen Klärung des Falles führen, eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.