Aktiv gegen Krebs – Präventionstag im Brüderkrankenhaus Trier

0
Das Brüderkrankenhaus in Trier.

Bildquelle: Brüderkrankenhaus

TRIER. Auch wenn die moderne Medizin inzwischen auf vielfältige Weise helfen kann, die Diagnose Krebs ist stellt immer noch einen gewaltigen Einschnitt im Leben eines Mensch dar. Aber die Zeiten, in denen der Krebs immer ein sicheres Todesurteil war, sind vorbei. Der Präventionstag im Brüderkrankenhaus will hier aufklären und helfen.

Am Samstag, den 7. März 2015, laden das Onkologische Zentrum am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier und das Patienten-Informationszentrum (PIZ) zur Informationsveranstaltung „Aktiv gegen Krebs“ ein. Nach der Zertifizierung des Onkologischen Zentrums durch die Deutsche Krebsgesellschaft im vergangenen Sommer bietet das Onkologische Zentrum an diesem Tag ein vielfältiges Angebot aus Vorträgen und Beratungsmöglichkeiten zum Thema Krebsvorbeugung. Dabei stehen neben den Referenten auch Experten der einzelnen Organkrebszentren des Onkologischen Zentrums, Kooperationspartner und Selbsthilfegruppen zum persönlichen Gespräch bereit. Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte. Beginn ist um 10.00 Uhr im Albertus-Magnus-Saal des Brüderkrankenhauses Trier. Der Eintritt ist frei.


„Wir sehen unseren Auftrag als Onkologisches Zentrum neben der Behandlung von Krebspatienten auch darin, Aufklärung zu betreiben und so für ein gesundes Leben zu werben, um Krebs zu vermeiden.“, so Dr. med. Heinz Kirchen, Leiter des Onkologischen Zentrums am Brüderkrankenhaus und seine Stellvertreterin Monika Lankeshofer-Loch. Daher beschäftigen sich an diesem Präventionstag eine Reihe von Vorträgen mit dem Einfluss einer gesunden Lebensweise auf Krebserkrankungen. Prof. Dr. med. Christian Kölbel, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin I im Brüderkrankenhaus geht in seinem Vortrag auf die Bedeutung der Ernährung ein. Gastreferent Dr. med. Thomas Scheib, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin der Rehaklinik Hochwald-Kliniken Weiskirchen, erläutert den Zusammenhang zwischen Bewegung und Krebs. Mit der Prävention von Lungenkrebs befasst sich Dr. med. Christian Kaes, Leitender Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin III des Brüderkrankenhauses.

Neben der Prävention von Krebs ist aber auch das Thema Krebsfrüherkennung an diesem Tag von großer Bedeutung. Dazu wird Dr. med. Claus Luxenburger, Leiter des Prostatakarzinom-Zentrums Trier der Frage nachgehen, welche Früherkennungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs sinnvoll sind. Über die Angebote zur Beratung und Information durch das Patienten-Informationszentrum am Brüderkrankenhaus wird Kirsten Kolling, Leiterin des Patienten-Informationszentrum zum Abschluss einen Überblick geben.

Nach den Vorträgen wird es die Möglichkeit zum Gespräch mit den Referenten sowie weitere Informationen und Beratung geben. Dazu steht für das Darmzentrum des Brüderkrankenhauses Dr. med. Bernd Bretz als Leiter des Darmzentrums sowie für das Lungenkrebszentrum Dr. med. Günther Matheis als Leiter des Lungenkrebszentrums des Brüderkrankenhauses zur Verfügung. Als Ansprechpartner für das Uroonkologische Zentrum wird Zentrumsleiter Dr. med. Jürgen Keil vor Ort sein. Ebenso bietet sich die Gelegenheit zur Beratung und Information durch die Experten des Patienten-Informationszentrums, der Endoskopie, der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V., der AOK und den Selbsthilfegruppen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie beim Patienten-Informationszentrum des Brüderkrankenhauses Trier, Tel. 0651 208-1520 und unter www.bk-trier.de.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.