Autoverkauf: Zuverlässig den Wert des eigenen Fahrzeugs ermitteln

0
Symbolfoto

Bildquelle: Pixabay – Jan-Marco Gessinger

Ein Auto zu verkaufen stellt den Inhaber häufig vor ebenso große Hürden wie der Kauf des selbigen. Das beginnt bereits bei der Verkaufsvorbereitung und endet nicht zwingend mit dem tatsächlichen Verkauf. Doch was sollte alles tatsächlich im Detail beachtet werden?

Am Anfang steht häufig ein einfacher Wunsch: den eigenen Wagen zum bestmöglichen Preis und verhältnismäßig schnell an den Mann zu bringen. Bei der Ermittlung des tatsächlichen Wertes ist es jedoch nicht unbedingt ratsam nur auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Fast jeder verbindet mit seinem Auto zahlreiche Erinnerungen, Erfahrungen und Emotionen, die den Blick auf den realistischen Marktwert verfälschen. Dazu kommt, dass die Kosten vergangener Reparaturen den subjektiven Wert aus Sicht des Verkäufers erhöhen, tatsächlich aber kaum Auswirkungen auf den erzielbaren Verkaufspreis haben.

Ein erster Anhaltspunkt um den Wert des eigenen Fahrzeuges zu erheben bietet ein Blick in die sogenannte Eurotax-Liste. Sie zeigt den rechnerischen Wert eines Autos in Abhängigkeit von Modell, Ausstattung und Baujahr bezogen auf den gewünschten Verkaufstermin. Und hier zeigt sich auch schon die erste Schwäche der Eurotax-Liste. Da sie die tatsächliche Nutzung eines Fahrzeuges nicht berücksichtigt, wird häufig ein deutlich höherer Wert ausgewiesen, als auf dem Gebrauchtwagenmarkt tatsächlich erzielt werden kann. Realistischere Anhaltspunkte finden potentielle Verkäufer eher auf entsprechenden Online-Portalen. So kann auf jetztautoverkaufen.de das eigene Modell in Hinblick auf Ausstattung, Zustand und Laufleistungen direkt mit jenen anderer Anbieter verglichen werden. Großer Vorteil dabei ist, dass ein direkter Vergleich auch zeigen kann, wie sich der eigene Verkaufspreis möglicherweise spürbar erhöhen lässt.

Kennt man den aktuell realistischen Verkaufspreis zum gegenwärtigen Zustand des Fahrzeuges, lohnt es sich gegebenenfalls sich Gedanken zu machen, wie sich der Verkaufswert erhöhen lässt. Hier kommt das Stichwort Restauration ins Spiel. Damit ist nicht zwangsläufig die vollständige Sanierung eines Fahrzeuges gemeint, sondern vielmehr die Hervorhebung der optischen Stärken. Dies kann etwa eine vollständige Reinigung der Sitze, ein Nachdunkeln von Kunststoffelementen beziehungsweise -stoßstangen, das Reinigen der Felgen und eine Tiefenreinigung der Lackoberflächen inklusive der Beseitigung kleinerer Kratzer umfassen. Der Sinn hinter der Mühe: Fahrzeuge in optisch gutem Zustand erzielen einen um bis zu zwanzig Prozent höheren Verkaufspreis und stechen im Interessenten besonders ins Auge. Wer sich diesen Aufwand nicht machen will, hat bei JAV zudem die Möglichkeit das Auto gleich zu dem Preis, den ein unabhängiger KFZ-Experte ermittelt hat, zu verkaufen. In dem Fall wird der Wagen auch gleich abgemeldet und erspart den Behördengang.

Zusammenfassend lässt sich somit festhalten, dass ein Online-Preisvergleich nicht nur erste Anhaltspunkte für den erzielbaren Verkaufspreis liefert, sondern auch zeigt ob es sinnvoll ist, noch ein paar Euro in eine umfassende optische Aufhellung zu investieren. Dabei sollte jedoch eines nicht vergessen werden: das Fahrzeug unbedingt vor dem Verkauf bei der eigenen Versicherung abmelden. Taucht nämlich der Käufer unter, bleibt man schnell auf den eigenen Versicherungskosten sitzen – darüber tröstet selbst ein schön aufbereitetes Fahrzeug nicht hinweg. Sollte es doch soweit gekommen sein, bleibt nur der Gang zum Anwalt oder einer entsprechenden Beratungsstelle.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.