Autofahrerin erfasst Fußgänger auf Zebrastreifen und flüchtet vor der Polizei

0
Symbolfoto

Bildquelle: Music 4 Life

LUXEMBURG. Am Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr wurde im Luxemburger Bahnhofsviertel ein Mann von einem viel zu schnell fahrenden Auto erfasst, während er die Hollericher Straße überqueren wollte. Weil die Fahrerin viel zu schnell unterwegs war, hat sie eine rote Ampel übersehen und den Mann auf einem Zebrastreifen frontal erwischt. Der Aufprall war so stark, dass er einige Meter durch die Luft flog.

Anstatt anzuhalten um erste Hilfe zu leisten ergriff die Frau die Flucht: Mit Vollgas und gefährlichen Überholmanövern fuhr sie über die Autobahn Richtung Frankreich. Kurz vor der Grenze bei Zoufftgen konnte die Polizei das Auto stoppen. Aus Sicherheitsgründen legten die Beamten allen Insassen Handschellen an. Die Fahrerin stand war weder alkoholisiert noch stand sie unter Drogeneinfluss.


Der Fußgänger erlitt mehrere Brüche, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.