Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation

0
Um Franz von Sickingen geht es im Landesmuseum Mainz.

Bildquelle: Wikipedia

Trier/Mainz – Am 3. März findet im Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51,  von 10.30 Uhr bis 15 Uhr eine Fortbildung zur der Sonderausstellung „Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation“ statt. Dabei wird die Ausstellung als außerschulischer Lernort präsentiert. Veranstalter der Fortbildung sind des Landesmuseums Mainz in Zusammenarbeit mit dem Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Trier; Referenten sind Prof. Dr. Wolfgang Breul, Michael Landgraf, Dr. Karoline Feulner sowie Dr. Julia Ellinghaus.

Franz von Sickingen (1481-1523) ist eine der schillerndsten Gestalten an der Schwelle zur Neuzeit und zu Beginn der Reformation. Als Ritter führte er Fehden wie im Mittelalter, doch war er zugleich offen für den Humanismus und neue religiöse Ideen: Sickingens Ebernburg wurde so zu einem frühen Zentrum der Reformation. Die kulturhistorische Ausstellung ist eng mit dem Bundesland Rheinland-Pfalz als geschichtlichem Ort der frühen Reformation verbunden. Erstmals wird das Thema der ritterschaftlichen (niederadligen) Reformation im Rahmen der reichspolitischen und europäischen Dimension für eine breite Öffentlichkeit dargestellt. Eindrückliche Objekte – Gemälde, Flugblätter, Rüstungen, Turnierbücher, Fehdebriefe – sowie Modelle, Inszenierungen und multimediale Elemente geben einen lebendigen Einblick in diese von Umbrüchen geprägte Zeit. Damit bietet die Ausstellung die Möglichkeit, den Religions- oder Geschichtsunterricht anschaulich zu ergänzen.


Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung erläutern die Kuratoren Inhalte und Aufbau der im Mai 2015 beginnenden Ausstellung, und stellen sie als außerschulischen Lernort vor. Michael Landgraf (Religionspädagogisches Zentrum Neustadt) wird dazu über die praktische Einbindung des Themas Reformation in den Unterricht der Primar- und Sekundarstufe referieren. Eingeladen sind Lehrkräfte aller Schulformen, bei ausreichender Teilnehmerzahl erfolgt die Vermittlung schulstufenorientiert.

Weitere Informationen und Anmeldung: Evangelischer Kirchenkreis Trier, Schulreferat, Engelstraße 12, 54292 Trier, Telefon 0651 2090063, Fax 0651 2090072, E-Mail schulreferat@ekkt.net

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.