Karneval nicht ganz so friedlich, wie erwünscht

0
Manchmal vergeht auch dem Clown ein wenig das Lachen.

Bildquelle: Wikipedia

Bleialf. Nicht ganz so ruhig, wie erwünscht, verlief der Straßenkarneval in Bleialf, wie die Polizeiinspektion Prüm mitteilen muss. Am gestrigen Samstag kam es am Ende des Karnevalumzuges, gegen 17 Uhr, zu einer Schlägerei, bei der ein 18-Jähriger zunächst seine 17-jährige Ex-Freundin schlug und sich danach schlagend einer 17-jährigen männlichen Person zuwandte. Beide Geschlagenen mussten vom Deutschen Roten Kreuz ärztlich versorgt werden.

Vorher schon hatten Unbekannte den Schirm einer Straßenlaterne an der Bleialfer Realschule beschädigt und sich anschließend an einem Jägerzaun ausgelassen. Gegen 19 Uhr randalierte ein 18-Jähriger im Bistro Prisma und wurde kurzerhand mit Hausverbot vor die Tür gesetzt. Daraufhin schlug er eine Fensterscheibe ein, wobei er sich selbst verletzte. Da er sich trotzdem weiterhin renitent verhielt, wie die Beamten berichten, musste er von ihnen in Gewahrsam genommen werden.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.