Betrunkener 36-Jähriger zündet Matratze in Gewahrsamszelle an

1
Symbolbild.

Bildquelle: Mike Filsen

MERZIG. Am vergangenen Samstag wurde ein 36-jähriger Mann aus Bernkastel-Kues von der Polizei Merzig in Gewahrsam genommen. Nach einem Brand in einer Gewahrsamszelle musste er mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie Blaulichtreport-Saarland berichtet, kam es am Samstagabend gegen 20 Uhr zu einem Brand in der Gewahrsamszelle des Mannes. Eine in Brand geratene Matratze konnte durch Polizeibeamte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Der 36-Jährige wurde bei dem Brand leicht an den Händen verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Der stark alkoholisierte Mann hatte zuvor gegen 18.45 Uhr in einem Supermarkt Hausverbot erhalten, weil er vor dem Geschäft öffentlich uriniert hatte.

Da sich der Mann gegen die herbeigerufenen Polizisten zur Wehr setzte, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Eine Blutentnahme und die Unterbringung in einer Gewahrsamszelle wurde angeordnet.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Mann die Matratze mit einem Feuerzeug in Brand gesetzt. Wie das Feuerzeug in die zelle gelangen konnte ist derzeit noch unklar.
Die Ermittlungen dauern an.

1 KOMMENTAR

  1. Begrüßenswert aus dieser Region zu berichten, ist es uns aus Trier doch näher als die meisten EifelDörfer welche man sehr oft gar nicht kennt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.