App aus dem Wald – Software hilft im Notfall

0
Symbolfoto

RHEINLAND-PFALZ. Es ist ein Szenario, welches die Grundlage vieler Filme aus dem Horror und Thriller Genre bietet: Beim Spaziergang durch den Wald verletzt man sich und scheint hilflos dem Schicksal überlassen. Eine neue App soll hier nun Abhilfe schaffen.

Egal ob man vom Pferd oder Mountainbike stürzt order sich einfach nur beim Wandern den Fuß verdreht, selbst mit Handy Empfang gibt es bei Notfällen im Wald meist das Problem, den Rettungskräften zu erklären, wo man gefunden werden kann. Abhilfe soll hier die Smartphone-App „Hilfe im Wald“ schaffen, welche für Android– und Windows-Phone-Geräte erhältlich ist. Für Apple soll demnächst ebenfalls eine Version erscheinen.

Wie funktioniert die App?

In allen Waldstücken gibt es so genannte Rettungspunkte, welche durch ein grünes Schild mit einem weißen Kreuz und einer achtstelligen Nummer gekennzeichnet sind. In naher Zukunft soll die Zahl dieser Punkte von bisher 8.500 auf 12.500 erhöht werden. Diese Stellen sind den Rettungskräften bekannt und können mit Rettungsfahrzeugen erreicht werden. Die App zeigt die Standpunkte und den kürzesten Weg zu diesen an, selbst dann, wenn keine Netzverbindung besteht, da das System mit dem GPS des Handys funktioniert. Besteht eine Verbindung zu einem Mobilfunknetz, kann auch direkt der Notruf abgesetzt werden.

Schematische Darstellung eines Anfahrpunkt-Schildes
Schematische Darstellung eines Anfahrpunkt-Schildes

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.