Luxemburger Stock-Car-Meisterschaft: MSC Kayl blickt auf erfolgreiche Saison zurück

1
Spektakuläre Szenen wie diese sind bei Stock-Car-Rennen an der Tagesordnung.

Bildquelle: F.L.S.C.

LUXEMBURG. Kürzlich fand im „Café du Centenaire“ in Bettembourg, dem neuen Stammlokal des Vereins, die Jahreshauptversammlung des Motorsportclub Kayl statt. Das Team blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück, die im neuen Jahr durch einen traurigen Zwischenfall überschattet wurde.

Start in das Jahr 2015 von tragischen Zwischenfall überschattet

Die Versammlung begann leider mit einer Trauerminute für den am 12. Januar verstorbenen Martin Wingert. Der treue Chefmechaniker, Pilot und motiviertes und zugleich vorbildliches Mitglied des Teams konnte der Versammlung durch seinen plötzlichen und unerwarteten Tod nicht mehr beiwohnen. Präsident Gilbert Denell bezeichnete dies als sehr grossen Verlust für den Verein und alle Beteiligten. Der Schmerz und die Wehmut über diesen Verlust sitzt mehr als tief. Niemand hatte damit gerechnet und vermisst den treuen, fröhlichen und sympatischen Mann im Team. Martin Wingert hat mit Sicherheit ein grosses Loch hinterlassen und war mitverantwortlich für den Erfolg der Schwarz-Gelben seit ihrem Bestehen. Das Team dankt ihm für alle seine treuen Taten und Dienste und rückt noch enger zusammen. Ein gradliniger und einzigartiger Mensch fehlt den Vereinsmitgliedern und wird in den kommenden Monaten und Jahren schmerzlichst vermisst werden.

Rückblick auf die erfolgreichste Saison des jungen Vereins

Mit dem Gewinn der Team-Meisterschaft in der Klasse 2 (bis 2000ccm) der luxemburger Stock-Cars-Meisterschaft gelang den Schwarz-Gelben aus der Minettemetropole der bislang grösste Erfolg in ihrer noch recht jungen Vereinshistorie. Offiziell im Jahre 2011 gegründet und seit der Saison 2012 eigenständig aktiv am Renngeschehen der Luxemburger Stock-Car-Meisterschaft beteiligt, blickte man intern auf das bisher erfolgreichste Jahr zurück.

Nach einem 3. Rang im Teamklassement 2012 und einem 3. Platz im Jahre 2013 war man entschlossen in der 2014er Saison richtig Gas zu geben. Nach einer langen, intensiven und arbeitsreichen Winterpause wurde man demzufolge in diesem Jahr vollends für seine Mühen belohnt und so gelang es es den Mannen der Schwarz-Gelben Hornets erstmalig den Titel in der Klasse 2 dominierend herauszufahren und für sich zu entscheiden. Ebenfalls konnte man in souveräner Manier den Gewinn der « Coupe de Luxembourg » in der Teamwertung und in Person von Vereinspräsident Gilbert Denell im Einzelklassement für sich entscheiden.

Bei dem hauseigenen Rennen in Alzingen, welches der MSC Kayl am 13. Juli 2014 organisierte gelang es den emsigen Helfern und Helferinnen des traditionsreichen Klubs mit Dan Spogen und Luc Biver vom luxemburgischen RTL, zwei bekannte Prominente an den Start zu bringen. Beide traten in der Einsteigerklasse zum grossen Duell « Spogen vs Biver » an und lieferten sich packende Duelle mit den weiteren NachwuchsfahrerInnen dieser Nachwuchsklasse. Leider wurde dieser Renntag jedoch von einem schweren Rennunfall von dem bis dahin führenden Tabellenleader Jérôme Regenwetter (MSC Kayl) überschattet welcher sich aber nach längerer Verletzungspause inzwischen wieder rehabilitieren konnte. Trotzallem war dieses Event mit Sicherheit eines der Highlights im Rennkalender der 2014er Saison und vor allem wurde dank des unermüdichen Einsatzes und der fantastischen Unterstützung der beiden Radio-Ikonen Spogen und Biver die Popularität dieser leider viel zu oft unterbewerteten Sportart reichlich gesteigert. Beiden sei an dieser Stelle nochmal herzlich gedankt.

Hervorragende Platzierungen im Einzelklassement

Auch im Einzelklassement konnten sich die mutigen Fahrer stark in Szene setzen. Mit dem Vizemeistertitel konnte sich Patric Detaille (99) dank eines starken Endspurts selbst belohnen vor Gilbert Denell (94) auf dem 3. Rang und Teamkollege Mike Koener (92) auf Platz 4. Die weiteren Piloten Steve Denell (97/Platz 6), José Alves (95/Platz 9), Jérôme Regenwetter (98/15.Platz), Guido Leonardy (193/Platz 19), Yves Schmit (191/Platz 25), Martin Wingert (93/Platz 41) und Michel Block (96/Platz 47) komplettierten die Fahrer des überragenden Meisterteams aus Kayl. Joel Christnach (190), die gute Seele des Teams war in dieser Saison als Ersatzpilot vorgesehen, ist aber nicht an den Start gegangen.

Erstmals Nachwuchsfahrer am Start der Einsteigerklasse

Ebenfalls nahmen einige Nachwuchsfahrer angeführt von Dan Spogen (292), André Wolter (293), Kelly Denell (294), José Valverde Ceron (295), Luc Biver (296), Sven Frank (298) und Yves Cendecki (299) an den Rennen der Einsteigerklasse teil wobei Wolter einen hervorragenden 3. Platz unter insgesamt 24 StarterInnen herausfahren konnte.

In Person von Vizemeister Patric Detaille ging ebenfalls ein Pilot des MSC Kayl an den Start der 2800er Kategorie beim hauseigenen Rennen. Vom Pech verfolgt und mit technischen Problemen geplagt konnte er jedoch nur insgesamt 6 Punkte einfahren. Es sollte bei diesem einzigen Start in der Königsklasse des Luxemburger Stock-Car-Sports bleiben. Trotzdem ist man weiterhin gewollt auch in der Saison 2015 eventuell mitzumischen.

Wahl des Vorstands

Im Rahmen dieser Hauptversammlung kam es dann auch noch zur Wahl des neuen Vorstands. Dieser setzt sich weiterhin zusammen aus Gilbert Denell (Präsident), Patric Detaille (Vize-Präsident und Kassierer), Joël Christnach (Sekretär), und Michel Block (Beisitzender). Neu in den Vorstand aufgenommen wurden Sven Frank (Beisitzender) und Stock-Car-Ikone Jean-Paul Wolter als Freisitzender in beratender Funktion.

Fahrerkader der Saison 2015

Auf Fahrer-Ebene werden im kommenden Jahr wiederum Joey Kelly (90), Altstar Jean-Paul Wolter (91), Mike Koener (92), Gilbert Denell (94), José Alves (95), Michel Block (96), Steve Denell (97), Neuling André Wolter (98), Patric Detaille (99), Joel Christnach (190) und Guido Leonardy (193) alles daran setzen um die Mission Titelverteidigung anzugehen.

Da bei einigen Piloten durchaus Interesse besteht kann man sich ebenfalls vorstellen an dem ein oder anderen Renntag ebenfalls wieder in der Königsklasse der Stock-Car-Meisterschaft, in Klasse 1, an den Start zu gehen. Auch der eventuell neuen 3. unverstärkte und hubraum-unbegrenzte 3. Klasse steht man offen entgegen.

In der Einsteigerklasse wird eventuell Constant Schneider (291), treuer Streckenposten und Helfer des Teams nach einem unglücklichen 2014er Saisonverlauf ebenfalls die Chance geboten um erstmalig an einem Stock-Car-Lauf aktiv an den Start zu gehen. Auch das jüngste Mitglied der Denell-Familie, Dwain Denell (293) hat sich viel vorgenommen für die kommende Saison und wird erstmals nach langer Wartezeit endlich am Renngeschehen der Einsteigerklasse teilnehmen können und eine neue Ära einleuten. Neben den etablierten PilotInnen des Vereins, Dan Spogen (292), Kelly Denell (294), Luc Biver (296), Sven Frank (298) und Yves Cendecki (299) wird mit Danny Thies (290) 1 weiterer Neuling bei den 8 Saison-Rennen an den Start gehen.

Aktivitäten des Vereins im Jahr 2015

Betreffend der Aktivitäten sieht der Verein im kommenden Jahr wieder die legendäre Kinder-Fastnach-Veranstaltung mit dem Orchester « Fausti » in der « Schungfabrik » in Tetingen im Vordergrund. Diese wird wieder an Karnevalsonntag, dem 15. Februar 2015 stattfinden. Als weiteres Highlight beabsichtigt man an den Erfolg der beiden hauseigenen Rennen der Vorsaison anzuknüpfen und ist bedacht auch wieder für einen interessanten Rahmenprogramm zu sorgen. Weitere Informationen werden mit Sicherheit in Kürze bekanntgegeben werden.

Informationen über den Motorsportcub Kayl

Zusätzliche Informationen über den Verein und seine Aktivitäten können jederzeit auf der offiziellen Homepage des Vereins unter www.motorsportclub-kayl.com nachgelesen werden. Zusätzliche Anregungen oder Fragen können ebenfalls an motorsportclubkayl@pt.lu via Mail beantragt werden.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

1 KOMMENTAR

  1. Guten Tag! Ich lese die Berichte vom Stock-Car hier immer sehr gerne und ich gratuliere dem Club von Kayl und auch mein Beileid zum traurigen Todesfall!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.