Rückrufaktion bei Alnatura: In Sesammus könnten Salmonellen sein

0

Bildquelle: Hersteller

TRIER/BICKENBACH. Die Bio-Kette Alnatura ruft Sesammus zurück. In einem Glas Tahin wurden Salmonellen nachgewiesen. Betroffen ist das Produkt „Alnatura Tahin“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. Mai 2016. Das Haltbarkeitsdatum ist auf dem Deckelrand aufgedruckt. Hier der Originalrückruf des Unternehmens.

Alnatura ruft das Alnatura Tahin (Sesammus) zurück, da in einem Glas Salmonellen nachgewiesen wurden. Alnatura hat alle Gläser mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.05.2016 bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf dem Deckelrand aufgedruckt. Das Unternehmen bittet Kunden, die noch ein Glas der genannten Charge zu Hause haben, dieses zurückzubringen. Sie erhalten selbstverständlich Ersatz.

Andere Chargen des Produktes sind von dem Rückruf nicht betroffen. Alnatura bedauert den Vorfall sehr und bittet um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

Zum Hintergrund

Bei Salmonellen handelt es sich um Keime, die Magen-Darm-Erkrankungen auslösen können. Unser Herstellerpartner des Alnatura Tahins hat jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung dieses Produkts. Der Sesam wird sehr sorgfältig auch mikrobiologisch geprüft, ein Salmonellenbefund ist bisher noch nie aufgetreten. Während des Produktionsprozesses wird das Produkt mehrfach erhitzt. Dadurch werden Keime, die möglicherweise  in den Rohstoffen enthalten sind, zuverlässig abgetötet. Die Herstellung auf modernen Anlagen und der Transport in geschlossenen Rohrleitungen bis zur Abfüllung verhindern, dass nachträglich Keime eingetragen werden können.

Auch wenn die Keime hier lediglich in einem einzigen Glas nachgewiesen wurden, werden wir dem Befund  gemeinsam mit unserem Herstellerpartner intensiv nachgehen.

Informationen für Kunden gibt es auf der Website von Alnatura: www.alnatura.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.