Nach Brudermord Brandstiftung – Polizei fasst geständigen Täter

0
Symbolbild.

Bildquelle: lokalo

ESCH-SUR-ALZETTE. In der Nacht zum 20. Dezember hatte es im luxemburgischen Esch-sur-Alzette einen Wohnungsbrand gegeben, dessen Ursache nach ersten Ermittlungen Brandstiftung war. Nun hat sich gezeigt, dass es sich dabei um ein Familiendrama gehandelt hat. Hintergrund des Brandes war ein Brudermord.

Gegen 1 Uhr in der Nacht zum 20. Dezember war die Feuerwehr durch einen Nachbarn alarmiert worden, der zuvor auf den Brand aufmerksam geworden war. In einem Wohnhaus am Stalingrad-Platz war das Feuer im dritten Stock ausgebrochen. Als die Löschkräfte an Ort und Stelle ankamen, konnten Sie das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Nach Beenden der Löscharbeiten jedoch fanden sie in der ausgebrannten Wohnung eine Leiche.

Im Zuge der durchgeführten Ermittlungen geriet der jüngere Bruder des Opfers recht schnell ins Visier der Beamten. Als der 25-jährige sich jetzt ins Ausland absetzen wollte, schlug die Polizei zu. Inzwischen hat der Verdächtige ein umfassendes Geständnis abgelegt.

Der mutmaßliche Mörder und Brandstifter wurde inzwischen dem Untersuchungsrichter vorgeführt, der die Verbringung in die Untersuchungshaft anordnete. Einzelheiten zu den Gründen der Bluttat waren nicht zu erfahren.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.