Zwei schwere Unfälle in der Eifel – eine Tote und sieben Verletzte

0
Symbolfoto. Foto: Gerd Altmann/pixelio.de

Bildquelle: Gerd Altmann/pixelio.de

OLZHEIM. Gleich zwei Mal mussten die Rettungskräfte des Landkreises Bitburg-Prüm am gestrigen Freitag innerhalb kurzer Zeit ausrücken, weil sich schwere Verkehrsunfälle ereignet hatten. Zunächst waren zwischen Olzheim und Wilwerath zwei Autos zusammen gestoßen, dann fuhr ein VW-Bus in einen querstehenden Kleinwagen. Der zweite Unfall hatte tragische Folgen.

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm ist derzeit in Sachen Verkehrsunfälle schwer geprüft. Zuerst gab es am Donnerstag den tragischen Unfall auf der B 51 mit einem PKW und einem Gefahrguttransporter, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Nur einen Tag später gab es in der Nähe von Olzheim zwei solcher Ereignisse. Zunächst stießen auf der B 265 zwischen Olzheim und Wilwerath zwei Fahrzeuge zusammen. Die Folge war eine schwer und eine leicht verletzte Person. Nähere Informationen zu diesem Ereignis liegen derzeit noch nicht vor.

Ein tragischer Unfall nur kurze Zeit später

Nur kurze Zeit später ereignete sich dann bei Neuendorf auf der B 51 ein Unfall, der äußerst tragisch endete. Die Unfallstelle war beim Eintreffen der Rettungskräfte ein Ort des Grauens. Sie fanden einen bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Kleinwagen, in dem die 18-jährige Fahrerin noch eingeklemmt war. Außerdem befand sich noch ein VW-Bus an der Unfallstelle, dessen Vorderseite erheblich beschädigt war und der dazu auch noch auf der Seite lag.

Die junge, bewusstlose Fahrerin des Kleinwagens wurde aus den Trümmern befreit, allerdings kam für sie jede Hilfe zu spät. Ihre Verletzungen waren so stark, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der Bus war mit einer fünfköpfigen Familie aus dem Ruhrgebiet besetzt, die alle verletzt waren. Drei von ihnen so schwer, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

VW-Bus kippte um

Laut dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war die junge Frau, die aus Prüm in Richtung Köln fuhr, bei starkem Regen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanken gefahren. Dabei verlor sie offensichtlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug, das nun quer über die drei Fahrspuren schleuderte. Auf der Gegenfahrbahn kollidierte der aus Richtung Köln kommende Bus seitlich mit dem Kleinwagen. Die Wucht des Aufpralls war so gewaltig, dass der Kleinwagen an den Leitplanken, in die er geschleudert wurde, zerschellte. Der Bus geriet ebenfalls in die Leitplanken und kippte um.

Zur genauen Klärung des Geschehens hat die Polizei inzwischen einen Gutachter zu Hilfe gerufen. Die B 51 war zischen Olzheim und Stadtkyll für mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.