„Je suis Charlie“ – AStA organisiert Solidaritätskundgebung

0

 TRIER. Nach den Anschlägen auf Mitarbeiter der Redaktion des französischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ in Paris ist die weltweite Trauer riesig. Erst gestern konnte die französische Polizei die Attentäter stellen. Zum Gedenken an die Opfer des Anschlages organisiert der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Uni Trier am kommenden Montag eine Solidaritätskundgebung. 

„Fassungslos haben wir die Ereignisse in Frankreich mitverfolgt. Unsere Trauer und unser Mitgefühl gelten den Opfern, den Angehörigen und der französischen Bevölkerung. Die Attentate in Paris waren nicht nur brutale, ideologiegeleitete Hinrichtungen von einzelnen Personen – diese Attentate waren nahezu eine Hinrichtung von demokratischen Wertvorstellungen und Idealen. Mit Waffen wurde hier gegen Papier und Stift vorgegangen, mit dem Ziel, das freie Wort als Basis von demokratischen Grundwerten einzuschränken. Zu diesem Anlass laden wir herzlich zu unserer Solidaritätsbekundung am kommenden Montag ein“, erklärt der AStA in einer Veröffentlichung.

Um 18.30 Uhr soll auf dem Trierer Hauptmarkt sowohl den Opfern gedacht werden, als auch ein Zeichen für Demokratie und für das Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit gesetzt werden. „Lasst uns Montagabend ein Zeichen setzen, dass wir diese Grundwerte von Demokratie, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Menschenrechten, unsere und ihre Grundwerte, verteidigen. Denn keine Religion, keine politischen Ideale oder Ideologien dürfen diesen schweren Ausdruck des Hasses rechtfertigen“, so die Veranstalter.

Hier geht es zu weiteren Veranstaltungsinformationen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.