Fliegende Eisplatten – wieder ein fahrender PKW beschädigt

0
Foto: Symbolfoto

Bildquelle: Polizei Schleswig-Holstein

Großlittgen. Wieder kam es auf Grund der kalten Witterung und mangelnder Sorgfaltspflicht zu einem Verkehrsunfall durch umherfliegende Eisplatten. Diesmal war die L 60 zwischen Großlittgen und Schladt der Schauplatz, auf der mindestens ein Fahrzeug beschädigt wurde.

Schon am vergangenen Freitag mussten wir über einen Verkehrsunfall auf der A1 berichten, bei dem ein Eisbrocken, der von der Plane eines Kleintransporters herabgefallen war und dann die Windschutzscheibe eines nachfolgenden PKW durchschlug. Jetzt meldet die Polizei wieder einen solchen Unfall. Wieder war es ein Kleintransporter, diesmal auf der L 60 zwischen Großlittgen und Schladt. Von seinem Dach lösten sich ebenfalls Eisplatten und flogen durch die Luft. Ein entgegen kommender PKW fuhr in die Geschosse hinein und wurde an der Front und an der Motorhaube beschädigt.

Der Fahrer des Transporters hat von dem Vorgang offensichtlich nichts bemerkt, denn er setzte seine Fahrt fort. Personen kamen durch das Geschehen glücklicherweise auch hier nicht zu schaden. Durch den beteiligten PKW-Fahrer und einen Zeugen erfuhr die Polizei lediglich, dass es sich um einen weißen Transporter gehandelt hat. Typ und Kennzeichen sind unbekannt. Die Polizei bittet eventuelle Zeugen, sich mit der Wittlicher Polizei in Verbindung zu setzen.

Außerdem weist die Polizei noch einmal mit Nachdruck darauf hin, dass alle Kraftfahrzeugführer von Fahrzeugen mit Aufbauten in den Wintermonaten vor Fahrtantritt eine besondere Sorgfaltspflicht haben. Eine unterlassene Überprüfung der Dachflächen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann im Falle eines Schadens zum Haftungsausschluss der Versicherungen führen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.