Autofasten 2015 – Gratistickets und Preisnachlässe machen es einfacher

1

Bildquelle: Veranstalter

Trier/Koblenz/Saarbrücken. Seit vielen Jahren gibt es die Aktion „Autofasten“. Auch 2015 findet die Aktion statt, mit der ein Bewusstsein für Alternativen in der Mobilität geweckt werden soll. Neben den beiden großen Konfessionen laden auch die Politik und eine Vielzahl von Verbänden und Organisationen ein, in der Fastenzeit möglichst auf das Auto zu verzichten. Zahlreiche Vergünstigungen sollen dabei helfen.

Evangelische Landeskirchen und Katholische Bistümer in Deutschland und in Luxemburg laden 2015 wieder zum „Autofasten“ ein. In diesem Jahr findet die Klima-Aktion vom 1. bis 29. März statt. In dieser Zeit sind Autofahrerinnen und Autofahrer eingeladen, ihr Fahrzeug möglichst wenig zu nutzen und stattdessen alternative Formen der Mobilität auszuprobieren.

Fahrgemeinschaften sind gefragt

Für die vier Wochen empfehlen die Veranstalter, die alltäglichen Wege mit Bus, Bahn und wo es geht auch mit dem Fahrrad zurückzulegen. Kürzere Wege könnten fast immer auch zu Fuß zurückgelegt werden. Ist das Auto nicht durch andere Verkehrsmittel zu ersetzen, empfehlen die Veranstalter die Bildung von Fahrgemeinschaften oder auch Autofahrten mehr zu planen.

22.000 Teilnehmer in 17 Jahren

Das Ziel der zum 18. Mal stattfindenden Aktion ist es, über eine Veränderung des persönlichen Lebensstils zur Verringerung der Kohlendioxid-Emission beizutragen. An der Klima-Schutz-Aktion der Kirchen haben bisher über 22.000 Personen teilgenommen.

Unterstützt wird die Aktion durch die Regierungen des Saarlandes, von Rheinland-Pfalz, Hessen und Luxemburg. Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen in der Aktions-Region beteiligen sich mit besonderen Angeboten. Beteiligt sind auch Fahrradverleiher, Car-Sharing Unternehmen, der Bund Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), der NABU, das Mouvement écologique, Greenpeace Luxembourg, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und viele mehr.

Gratistickets und verbilligte Netzkarten für Teilnehmer

Als Hilfestellung für die Autofasterinnen und Autofaster stellen Verkehrsverbünde Gratistickets- oder verbilligte Netzkarten zur Verfügung. Außerdem werden unter allen angemeldeten Teilnehmern zum Abschluss der Aktion Fahrräder und Bahncards verlost. Anmeldungen und weitere Infos gibt es bei der Geschäftsstelle Autofasten, Rosi Radant, Mustorstraße 2, 54290 Trier, Tel.: 0651/7105-600 und im Internet unter: www.autofasten.de.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

 

1 KOMMENTAR

  1. Einzig die wichtigste Hilfestellung fehlt: Ein kostengünstiger und nutzbarer ÖPNV.
    Entweder zu teuer (VRT), zu oft im Stau (diverse Abschnitte in Trier) oder aber schlicht nicht zu gebrauchen (90% der Linien im VRT bestehen doch nur noch rudimentär als Alibi-Linie, die gerade mal den notwendigen Schülerverkehr abdeckt) schreckt die meisten Leute ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.