Spitzenspiel der Dolphins – Kostenloser Eintritt für TBB-Besucher

0

Bildquelle: Goldmann Dolphins Trier

TRIER. Nach dem erfolgreichsten Jahr der Vereinsgeschichte wollen die Dolphins Trier am kommenden Sonntag (4.1.2015, 15 Uhr, Arena Trier) im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Thüringen auch erfolgreich in das Jahr 2015 starten. Unterstützung erhofft sich das Team von Dirk Passiwan von zahlreichen TBB-Fans, die mit ihrem Ticket vom gestrigen TBB-Spiel gegen Ludwigsburg freien Eintritt zum Spiel erhalten.

„Wir sind gegen Thüringen definitiv Außenseiter“, so Spielertrainer Dirk Passiwan vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten. In einem Interview stellte der Thüringer Chefcoach Josef Jaglowksi klar, wohin man in diesem Jahr will: „Eine völlig unnötige Niederlage hat uns gleich zu Saisonbeginn in Zugzwang gebracht. Bei der Dichte in den ersten sechs Teams darf man sich solche Patzer nicht leisten, wenn man seine Saisonziele nicht schon frühzeitig begraben will.

Mit den Siegen in Hamburg und Zuhause gegen Trier und Zwickau konnten wir drei Mitkonkurrenten besiegen, was uns auf Platz Zwei gebracht hat. Gegen den Klassenprimus Lahn Dill steht eine Niederlage zu Buche. Ein Schicksal, was wir mit der gesamten Liga teilen und was Raum für Träume lässt. Unser Team hat sich in den letzten Wochen sehr gut gefunden und diese Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen. Mit André Bieneck haben wir einen internationalen Spitzenmann durch die Insolvenz von Zwickau mitten in der Saison dazu bekommen und somit ergibt sich die nötige Flexibilität für eine lange Saison.“

dolphins5Neben André Bienek überzeugen vor allem die weiteren deutschen Nationalmannschaftskandidaten Jens Albrecht, Sebastian Magenheim und Alex Halouski. „Wir beginnen am Montag mit der Vorbereitung auf die zweite Hälfte der Saison und können feststellen, wir sind gut dabei in der Belleetage des deutschen Rollstuhlbasketballs.“

Ähnlich sieht es auch Triers Topscorer Passiwan: „Elxleben ist spielerisch und finanziell nah dran an Lahn-Dill. Sie sind die klare Nummer 2 in Deutschland und fast auf Augenhöhe.“ Wie stark die Gäste aus Ostdeutschland sind, mussten die Trierer bereits im Hinspiel erfahren. In der Offensive konnte man gut punkten, in der Defensive muss man im Blick auf das Hinspiel einiges besser machen, um den Titelkandidaten an den Rand einer Niederlage zu bringen.

Im Gegensatz zum Hinspiel steht Trainer Dirk Passiwan am Sonntag jedoch endlich mal wieder ein breiter Kader zur Verfügung. Beim Hinspiel in Elxleben musste man mit nur sieben Spielern klarkommen und hatte kaum Möglichkeiten, die Line-ups zu variieren. Mit im Kader werden am Sonntag wieder Peter Müller und der aus der zweiten Mannschaft aufgerückte Martin Koltes sein.

„Wir sind froh, dass Peter wieder mit dabei ist. Martin Koltes wird jetzt fest zur ersten Mannschaft stoßen. Unsere dünne Personaldecke hat uns dazu bewogen, da wir auch in dieser Woche einige Probleme mit Krankheiten und Verletzungen hatten“, so Passiwan.

Zusätzliche Motivation erhofft sich das Team der Dolphins von den Zuschauern. „Wir haben uns dazu entschlossen, allen Zuschauern des TBB-Spiels am Samstag freien Eintritt zu unserem Spiel zu gewähren“, so Pressesprecher Bastian Lütge. „Wir brauchen jede Unterstützung durch die Fans. Wir möchten den Basketballfans aus Trier die Gelegenheit geben, unsere Sportart einmal kennenzulernen. Es lohnt sich auf jeden Fall.“ red/wir

Kader GOLDMANN Dolphins Trier: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Chad Jassman, Janet McLachlan, Karlis Podnieks, Tyler Saunders, Peter Müller, Marc van de Kuilen, Martin Koltes

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.