[UPDATE] 28-Jährige stirbt nach Kneipenstreit

4
Foto: Symbolfoto

Bildquelle: Polizei Schleswig-Holstein

Baumholder. Die 28-jährige Frau, die heute in den frühen Morgenstunden vor einer Gaststätte in Baumholder ums Leben kam, ist nach den neuesten Erkenntnissen der Polizei nicht durch äußere Gewalteinwirkung gestorben. Wie die Obduktion ergab, war eine organische Erkrankung die Ursache.

Die Obduktion der 28-jährigen Frau, die am frühen Freitagmorgen, 26. Dezember, in eine Auseinandersetzung in einer Gaststätte in Baumholder verwickelt war und kurze Zeit später starb, hat ergeben, dass sie nicht aufgrund eines Schlages gestorben ist. Vielmehr hatte sie eine organische Erkrankung, die zu ihrem natürlichen  Tod führte.

Die ärztliche Versorgung konnte nicht mehr helfen

Nach den weiteren Ermittlungen der Kriminaldirektion Trier wurde die Frau im Rahmen einer handgreiflichen Auseinandersetzung gegen 2.35 Uhr in der Gaststätte von einem 30-jährigen Angehörigen der US-Streitkräfte geschlagen. Kurz darauf brach sie in der Gaststätte plötzlich zusammen. Trotzt sofort eingeleiteter ärztlicher Versorgung verstarb die Frau wenig später.

Der Schlag führte nicht zum Tod

Die von der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach angeordnete Obduktion des Leichnams hat ergeben, dass die Frau offenbar schon länger an einer organischen Erkrankung litt, die Ursache für ihren plötzlichen Tod war. Einen ursächlichen Zusammenhang des Schlages mit dem Tod der Frau ist laut dem vorläufigen Obduktionsergebnis nicht gegeben.

Zwei Angehörige der US-Streitkräfte werden verhört

Die Fahndung nach den beiden Männern führte schnell zum Erfolg. Die Polizei konnte zwei amerikanische Staatsangehörige ermitteln, die an der Auseinandersetzung in der Gaststätte beteiligt gewesen sein dürften. Die beiden Angehörigen der US-Streitkräfte im Alter von 20 und 30 Jahren werden derzeit noch von Beamten der Kriminaldirektion Trier vernommen. Gegen sie wird wegen eines Körperverletzungsdeliktes ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach beabsichtigt nicht, Haftbefehle gegen die in Baumholder lebenden Männer zu beantragen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

4 KOMMENTARE

  1. Komischer Zufall. In dem Fall der toten Mutter und ihrem Kind in Bleialf brauch die Polizei gefuehlt Ewigkeiten um etwas sagen zu koennen und hier soll diese allgemeingueltige Todesursache alle beruhigen?

    Unglaublich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.